Was sagt dieses Blutbild aus?

 - (Psyche, Gesundheit, Arzt)

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

zu deinem Blutbild.....

Ganz oben, das ist das sogenannte Kleine Blutbild.... gibt eine erste Orientierung über die Zusammensetzung deines Blutes aus weißen und roten Blutkörperchen und den Thrombozyten, die für die Blutgerinnung mit verantwortlich sind.

Die Neutrophilen sind eine Gruppe derweißen Blutkörperchen, die als die wichtigste Einsatztruppe bei der körpereigenen Abwehr gegen Bakterien und bestimmte Pilzinfektionen dienen. In der Regel machen sie zwischen 45 und 75 Prozent aller weißen Blutkörperchen im Blut aus.

Eine Neutropenie kann sehr schnell ausheilen, wenn die Infektion geheilt ist oder die Belastung aufhört. (so nachzulesen im MSD Handbuch für Patienten)

Eine niedrige Leukozytenzahl entsteht, wenn weiße Blutkörperchen in größeren Mengen verbraucht oder nicht genügend neue Zellen im Knochenmark nachproduziert werden. Dies kann vorkommen bei z. B.

  • Infektionen (wie z. B. Grippe)
  • Knochenmarkschädigung durch z. B. Chemotherapie oder Bestrahlung
  • Autoimmunerkrankungen
  • Viamin B12-Mangel

Du siehst also, dass diese beiden erniedrigten Werte zusammen gesehen für eine Infektion in deinem Körper sprechen.

Und dafür sprechen auch deine geschwollenen Lymphknoten.

Im unteren Teil des Befundes siehst du das sogenannte Große Blutbild. Hättest du Leukämie, und ich denke, das vermutest du, dann gäbe es dort eine dtl. Verschiebung der vereinzelten Parameter.

Also ich an deiner Stelle würde mich diesbezüglich erst mal gar nicht verrückt machen.

Jetzt zum Bilirubin....

Das ist eine geringe Abweichung, die wirklich einfach messtechnisch bedingt sein kann. Außerdem ist der Wert auch in der letzten Messung schon wieder im Vergleich zu der davor gesunken.

LG und mach dich nicht verrückt. Wende dich an deinen behandelnden Arzt, der kann alles genau mit dir besprechen.

Danke dir. Ja ich dachte an Leukämie Oder Lymphome. Aber du hast mich beruhigt und ich mache einen Termin beim HNO damit die Infektion gefunden wird.

1

Bis jetzt sind die Lymphknoten immernoch da.

0

Ich kann zwar kein Blutbild auswerten, aus eigener Erfahrung weiß ich aber, dass es nicht unbedingt was zu bedeuten hat, wenn einige Werte mal über oder unter dem Referenzbereich sind.

Viele Leute sprechen ja von einem Normalbereich (oder wie hier Normwert), aber es ist nicht zwingend so, dass es sofort pathologisch ist, wenn der Wert knapp drüber oder drunter liegt. Dieser Referenzbereich ist entstanden, indem man Normwerte von einer großen Gruppe gesunder Menschen genommen hat und daraus dann Mittelwerte gebildet hat. Wenn jetzt einer deiner Werte von diesem Mittelwert abweicht, kann das durchaus eine Normvariante sein und muss nicht sofort bedeuten, dass es krankhaft ist (wäre interessant, ob es früher schonmal ein Blutbild gab und wie die Werte da waren).

Du hast ja selber schon geschrieben, dass dein Hausarzt nichts gefunden hat, also wird er die Werte wohl so eingeschätzt haben, dass die Abweichungen nicht so gravierend sind. Sollten diese leicht veränderten Werte auf Krebs hindeuten, hätte er da sicherlich weitere Untersuchungen in die Wege geleitet. Aber er hätte dann sicher nicht gesagt, dass er nichts finden könne.

Man darf sowieso nicht einzelne Werte isoliert betrachten, sondern muss sie immer auch im Bezug zu anderen Werten sehen. Offenbar fand dein Hausarzt dort nichts beunruhigendes. Warum du jetzt gleich Angst hast, Krebs zu haben, ist mir schleierhaft.

Mach einen Termin beim HNO und lass ihn die Sache begutachten. Aber mache dir jetzt bitte keinen großen Stress und schieb Panik, Krebs zu haben. Das wirkt sich auch negativ auf den Körper aus und hinterher hast du dann auch noch Magengeschwüre.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Bis jetzt sind die Lymphknoten immernoch da

0
@Gianni01

Lymphknoten sind immer da. Die kommen nicht und die gehen nicht weg, sie sind immer vorhanden. Nur sind sie im Normalfall nicht spürbar oder sichtbar.

Was hat der HNO gesagt?

0
@Lexi77

Ultraschall gemacht und Blutentnahme. Er meinte nichts auffälliges vor ca 2 Monaten.

0

das blutbild bespricht man mit seinem arzt.

und man befragt seinen arzt nach der relevanz von abweichenden werten.

seltsam wäre es, wenn alle werte im soll wären. die überweisung zum hno ist ja schon mal gut. wenn es da auch kein ergebnis gibt, solltest du dich zum endokrinologen überweisen lassen.

hast du auch über den gesamten zeitraum erhöhte temperatur?

Was macht der Endokrinologe?

Nein Temperatur ist normal.

0
@Gianni01

Das ist ein Arzt, der sich auf hormonelle Erkrankungen spezialisiert hat. LG

1

Warum Endokrinologe? Bei BB-Veränderungen, LK geschwollen und einem leicht erhöhten Bilirubin-Wert???

1

Was möchtest Du wissen?