Was sagt dieser orthopädischer Befund über mein Krankheitsbild hinsichtl. Erhöhungsantrag GDB aus?

1 Antwort

Hallo herrderringe1!

Da Dein letzter Erhöhungsantrag abgelehnt wurde - ich hoffe es ist noch nicht zu lange her - würde ich Dir raten, Dir Hilfe beim örtlichen VdK zu holen. Die unterstützen dich - gegen geringe Kosten - bei der Antragstellung, einem Widerspruch und sogar einer Klage vor Gericht. Dort kann man Dir sicher auch eher sagen, ob das Ganze Sinn macht. Frag einfach mal dort nach!!

Viel Erfolg wünscht walesca

Hi walesca,

also, zu spät ist sicher noch nicht, habe zur Fristwahrung erst mal Widerspruch eingelegt und für die Nachreichung der Begründung noch Zeit. Mit dem VdK das hatte ich mir auch schon überlegt, aber ich zahle andererseits teures Geld für eine Rechtsschutzversicherung, nur hier ist das Problem einen vernünftigen, besser guten Fachanwalt zu finden, da bin ich bei meinem ersten Verfahren schon gründlich auf die Nase gefallen.

Ich danke Dir aber trotzdem für die Antwort!

1
@herrderringe1

http://www.deutsche-anwaltssuche.de/index.php Vielleicht findest Du ja über diesen Link einen Anwalt in Deiner Nähe. Es geht bei Dir wohl eher um die Fachrichtung "Sozialrecht" (wg. der GdB-Einstufung) als um das Medizinrecht. Du kannst aber auch beim VdK mal nachfragen, wen sie Dir empfehlen würden!! Viel Glück!LG

0

was bedeztet dieser arztbefund

Ergebnis: Spondylosithesis vera Grad II von LWK5 gegfenüber S1 um 1,1 cm in Rückenlagen. Die Bandscheibe L5/S1 ist hochgradig verschmälert und degenerativ verändert, es finden sich ausgeprägte reaktive Veränderungen der Abschlussplatten der Wirbelkörperabschnitte. Es ezigt sich eine Spaltbildung im Wirbelbogen. L5 beidseits, das Neuroforamen ist beidseits frei. Die Bandscheiben L4/5, L3/4 und L2/3 sowie L1/2 sind nach dorsal zu regelrecht begrenzt. Die Bandscheibe Th12/S1 zeigt eine eher breitbasige dorsale Vorwölbung mit Impression des Duralsacks. Der Spinalkanal ist normal weit, die Cauda equina ist unauffällig.

Zeichen einer ausgeprägten Osteochondrosa L5/S1 mit hochgradigen ossärer Neuroforamenstenose L5/S1 beidseitig. Breitbasiger Discusprotrusion Th12L1 mit Osteochondrose auf Höhe des thoracolumbalen Überganges

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?