Was sagt bei der Blutuntersuchung der TSH basal Wert aus?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das TSH (Thyreoidea-stimulierendes-Hormon) wird in der Hypophyse gebildet und steuert die Produktion von Schildrüsenhormon und die Jodaufnahme.

Ein erhöhter TSH-Wert könnte auf eine Schilddrüsenunterfunktion hinweisen, der Hausarzt wird dann die nötigen Untersuchungen einleiten bzw. den Patienten zu einem Facharzt (Nuklearmediziner/Endokrinologen) schicken.

Ein erniedrigter TSH-Wert weißt auf eine Schilddrüsenüberfunktion hin. Die Abklärung erfolgt auch über einen Facharzt.

Der TSH-Wert alleine reicht zur Diagnose nicht aus. Er zeigt höchstens die "Richtung" an. Es müssen sowohl die Hormone fT3 und fT4 bestimmt werden.

Außerdem sollte beim Facharzt noch eine Sonographie (Ultraschall der Schilddrüse) und evtl. eine Szintigraphie gemacht werden.

Der Referenzbereich von TSH ist 0,40-2,50 mU/l; schwankt aber von Labor zu Labor!

Was möchtest Du wissen?