was sagen diese Blutwerte aus

2 Antworten

Im Normalfall schreibt man welche Beschwerden man hat und schreibt nicht so ca. 20 Werte auf ohne Referenzwerte) und fragt was diese Blutwerte aussagen. Da die Werte zumeist in den Normwerten liegen wäre das ein Blick in die Glaskugel.

  • CK nach IFcc 60U/l - (Ref. bis 145 U/l (2,42 µkat/l)

  • Alpha Amylase 67 U/l (REF. < 100 U/Liter und für Urin < 550 U/Liter ("U" steht für "Units" also Einheiten

  • Lipase 30 U/ (REF < 190 U/l )

  • Eiweiß gesamt 70g/l (REF Gesamteiweiß, 6,6 - 8,3, g/dl) http://www.gesundheits-lexikon.com/Labormedizin-Labordiagnostik/Eiweiss-Elektrophorese-im-Serum/

  • Alpha1-Globulin 2,8 % - (REF - 1,6 - 5,8 %)

  • Alpha2-Globulin 7,7 % - (REF - 5,9 - 11,1 %)

  • Beta-Globulin 8,7 % - (REF - 7,9 - 13,9 %)

  • Gamma-Globulin - 14,9% (REF- 11,4 - 18,2 %)

  • LDL - 155 mg/dl (Ref < 130)

  • HDL - 60mg/dl (REF >42)

  • HbA1c - 5,7% (REF 26-42 mmol/mol (4,5 – 6,0 %))

  • Ferritin - 56,6 ug/l (REF 50-200 µg/l)

  • Vitamin B 12 - 403 pg/ml (REF 250 pg/ml)

  • Patathormon 49 pg/ml - (REF - Normwert in pg/ml 10-65

  • Vitamin D 25 25-Hydroxy-Cholecalciferol) 11,2- ng/ml (REF. 20-120 μg/l (Sommer // Winter 10-50 μg/l)

  • Allergene 11 IU/ml (REF 20 IU/ml )

`Hallo varina1279!

Bitte besprich diese Befunde mit Deinem behandelnden Arzt. Er kennt Dich und weiß, warum er diese Laborwerte hat untersuchen lassen. Mir fällt da nur Dein viel zu niedriger Vitamin-D-Spiegel (11,2) auf!! Normalerweise sollte er bei 50-90 liegen!! Dazu schau bitte mal in diesen Tipp hinein.

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/vitamin-d-mehr-bedarf-als-gedacht

Alles Gute wünscht walesca

Rheuma/ Kollagenose: ja / nein? Zwei Ärzte, zwei Meinungen! Bitte um erfahrene Meinungen

Hallo liebe Community,

ich komme direkt zur Sache und benötige wirklich dringend eure Meinungen zu folgendem Sachverhalt:

Ich bin weiblich, 67 Jahre alt, habe seit 1 1/2 Jahrzehnten Schmerzen in meinen Fuß-, Knie-, Hand- und Schultergelenken. Zudem auch allgemeine Schmerzen in den Weichteilen, vor allem wenn ich etwas fester drücke. Ich habe eine Schilddrüsen-Autoimmunerkrankung und eine chronische Hep B (seit 14 Jahren) mit einer Viruslast von knapp unter 1000 IU/ml. Nun habe ich letztlich zwei unterschiedliche Beurteilungen von zwei guten Ärzten erhalten und würde gerne entscheiden, welcher von beiden ich Glauben schenken sollte.

Auf der Grundlage folgender Werte sagte der eine Arzt, dass diese Werte eine Kollagenose / entzündliche Prozesse beschreiben und einer Behandlung mit dem Wirkstoff Methotrexat 2,5 mg bedürfen.

Der andere Arzt sieht darin keine Zeichen einer Kollagenose/entzündlicher Zeichen und empfiehlt die behandlung mit Amitriptylin 10 mg zur Nacht, dann Steigerung auf 25, dann auf 75 mg.

WERTE

Immunglobuline:

IgA (soll) 70-400 mg/dl (ist) 278

IgE gesamt kU/l 57 (+ ! )

IgG (soll) 700-1600 mg/dl (ist) 1260

IgM (soll) 40-230 mg/dl (ist) 95

Knochen:

Isoenzym (soll) <78 U/l (ist) 19

ASL Antistreptolysintit.(soll) bis 200 IU/ml (ist) 72

CCP-Antikörper (soll) ? U/l (ist) 1

CRP quant.(soll)bis 0.5 (ist) <0.4 mg/dl

HLA-B27 soll und ist negativ

IgG1 (soll) 2,8000-8,0000mg/ml (ist) 7,2165

IgG2 (soll) 1,1500-5,7000mg/ml (ist) 4,8829

IgG3 (soll) 0,2400 - 1,2500 mg/ml (ist) 1,5865 (+ ! )

IgG4 (soll) 0,0520 - 1,2500 mg/ml (ist) 0,4930

Osteocalcin (soll) 9,1 - 41,2 ng/ml (ist) 21,0

Rheumafaktor quant. (soll) <14 IU/ml (ist) 11

ANA -Titer negativ

DNS AK negativ

ANF (hep2) (soll) bis 1:100 (ist) 1:400 (+ !)

ENA andere NEGATIV

Vitamin D Mangel (stark)

Nun, was meinen die Fachleute unter euch? Welchem Therapievorschlag sollte ich folgen? Beschreiben die Werte Zeichen für eine Erkrankung, oder eher nicht?

Vielen lieben Dank! Bitte antwortet bald und zahlreich:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?