Was passiert, wenn man zu viele Vitamine einnimmt?

1 Antwort

Deine Frage ist durchaus berechtigt. Wer sich hierzulande einigermaßen vernünftig ernährt, nicht übermäßig Alkohol und Nikotin zuführt, sollte mit keinem Vitamin im Mangel sein. Nicht wenige Lebensmittel (z. B. Margarine) werden mit irgendwelchem Vitamin-Schnickschnack angereichert, dazu die Werbung für Nahrungsergänzungsmittel und "Multivitamine", ohne die man angeblich nicht richtig fit ist. Damit kann man leicht das Vielfache der empfohlenen Tagesdosis eines Vitamins zu sich nehmen. Wie HeikeDahl schon schreibt, sind vor allem die fettlöslichen Vitamine ein Problem, weil der Überfluss nicht ausgeschieden, sondern im Fettgewebe gespeichert wird. Die überdosierten wasserlöslichen Vitamine (z. B. Vitamin C) werden über den Urin ausgeschieden, aber dann kann man im Prinzip auch gleich sein Geld ins Klo werfen - ohne Umweg durch den Körper. ;o)

Meine Empfehlung: nicht wahllos zusätzliche Vitamine - schon gar nicht nach dem Gießkannenprinzip! - einnehmen, sondern einen etwaigen Bedarf mit dem Arzt besprechen und dann eine gezielte und zeitlich begrenzte Einnahme!

Was möchtest Du wissen?