Was passiert, wenn man sich einen Bruch hebt?

1 Antwort

Damit meinten Deine Eltern,das Du durch schweres Heben einen Rückenschaden davontragen könntest! Und davor wollten Sie Dich mit diesem Spruch warnen!Heutzutage denken die meisten bei diesem Spruch an einen"LEISTENBRUCH" oder an eine "HERNIE"(Bauchwandbruch)! Beides muß operiert werden! LG

Hilfe mein Mann kommt mit dem Standardrollator nicht zurecht! Zu schwer, zu unhandlich! Was tun???

Hallo zusammen, vielleicht kann mir ja hier einer helfen. Mein Mann ist an Parkinson erkrankt und verliert seine Muskelkraft. Mittlerweile kann er ohne Rollator gar nicht mehr laufen. Er war gerade in einer stationären Parkinson Therapie und hatte dort eine Arthritis-Rollator aus Alu und zusammenfaltbar. Das ging so toll. Er war wieder richtig mobil. Nun hat der Arzt ein Rezept ausgestellt und wir haben leider das Standardmodell bekommen. Super schwer das Teil und total unhandlich. Wenn man den zusammenklappt ist er immer noch fast genauso groß wie vorher. Ich bekomme den kaum ins Auto gehoben und durch die breite (der aus Alu ist wesentlich schmaler) kann er sich im Haus auch schlecht damit fortbewegen. Gebit es eine möglichkeit den anderen ohne Zuzahlung zu bekommen und wenn ja, was muss ich tun? Ich habe leider niht das Geld um die Zuzahlung von fast 400,- Euro zu tragen. Ich freue mich auf Eure Antworten

...zur Frage

sauberkeitserziehung probleme mit stuhlgang

Hallo, ich bin in einer Kinderkrippe tätig, finde den Austausch mit den Eltern wichtig um das Kind bei der Sauberkeitserziehung zu unterstützen. Folgendes Problem: Kind 30 Mon. alt - ist seit ca. 2 Wochen trocken, manchmal passiert es auch, dass er noch einnässt. Finde ich nicht weiter schlimm, es ist ja genügend Wäsche da. Mittlerweile sagt er zwar, wenn er pullern muss, aber das große Geschäft geht immer in die Hose. Wenn ich Pech habe, kann ich den kleinen 2-3 mal Tgl . umziehen( kostet mich auch einige Überwindung). Mittlerweile bin ich ein bisschen ratlos und frustriert. Ich kann einerseits die Mutter verstehen, dass sie es als Rückschritt bezeichnet, wenn wir ihren Sohn wieder eine Windel verabreichen. Ich hätte angeboten im Garten und während der Mittagszeit ihm einen Windelslip anzuziehen, aber trotzdem nachzufragen ob er auf Klo muss. Würde auch klappen, denn er meldet sich zum "pullern". Meiner Meinung ist er einfach noch nicht so weit (wurde immer aufs Töpfchen gesetzt.....daheim hat es auch mit dem Pullern geklappt; bei uns hat er bis dahin keine Anzeichen zum Sauberwerden gezeigt..).Wie kann ich dem Kleinen am besten helfen? Wie kann man einer Mutter erklären, dass Sauberkeitserziehung nicht auf 2 Wochen erlernt wird und wir uns nicht nur auf ihr Kind sondern auf weitere 12 konzentrieren müssen... Liebe Grüsse S.H.

...zur Frage

meine tochter wird in der schule tüchtig gemobbt!!!

Hallo an alle, meine Tochter ist 10 Jahre alt und besucht die 4. Klasse der Grundschule in unserem Wohnort. Seit Jahren wird sie von zwei anderen Mädchen in ihrer Klasse so fertig gemacht das ich sie jetzt tatsächlich vom Arzt " krankschreiben" lassen musste, weil sie vor lauter Bauchschmerzen nicht mehr zur Schule wollte. Dieses Problem ist in der Schule bekannt, denn beide Kinder kommen aus " Problem-Familien". Ich habe bestimmt schon 1000 mal mit Klassenlehrern oder dem Direktor darüber geprochen. Habe Lösungsvorschläge gemacht von alle Kinder mit Eltern an einen Tisch holen bis das meine Tochter die Schule wechselt. Nichts passiert! Immer ist meine Tochter schuld oder ich bin hysterisch. Das Problem wird immer runter gespielt und die anderen sind ja solche Engel. Mein Mann und ich erziehen unsere Kinder so, das sie nicht prügeln, oder schlecht reden, aber in der heutigen Zeit ist das wohl falsch! Die Noten meiner Tochter werden immer schlechter und die beiden anderen haben schon die ganze Klasse aufgewiegelt. Ich weiss nicht mehr weiter, kann mir aber auch nicht mehr mit anschauen wie mein Kind immer kränker und kleiner wird. Vielleicht weiss jemand noch einen Rat, denn klar ist...ES MUSS ETWAS PASSIEREN!!! Elterngespräche und Lehrergespräche haben wir ohne Lösung hinter uns. Es kann doch aber nicht sein das man als Eltern dem Ganzen so machtlos gegenübersteht. Um Rat wäre ich sehr dankbar...

...zur Frage

Störung in der ödipalen Phase wenn Eltern sich nicht lieben?

Hallo,

In der ödipalen Phase (nach Freud) sieht man den gleichgeschlechtlichen Elternteil als Konkurenz und beginnt dann diesen als Vorbild zu nehmen, da er/sie ja mit seinen Ansichten, Handlungen, usw. Erfolg hatte. Meine Frage dazu ist: Was passiert, wenn das Elternteil, dass man "erobern" möchte, das gleichgeschlechtliche Elternteil nicht liebt, diese aber noch zusammen leben?

Mein Vater war nicht oft da, als ich klein war. Ich kann mich an meine ödipale Phase noch erinnern, weiß aber auch noch, dass mein Vater meine Mutter nicht geliebt hat und ihre Ehe auch nicht durch Zuneigung und Respekt gekennzeichnet war. Meine Mutter war trotzdem immer ein Vorbild für mich und ich war als Kind immer bemüht die Aufmerksamkeit und Liebe meines Vaters zu gewinnen.

Was kann das für sofortige- und Langzeitfolgen mit sich ziehen?

Möchte nicht jammern, o.Ä. Es interessiert mich lediglich. Danke für die Antworten. Liebe Grüße. :)

...zur Frage

Schadet die Bauchlage der Wirbelsäule meines Babys

Hallo ihr Lieben meine Tochter ist 10 Wochen und schläft nur auf dem Bauch. Wenn sie auf dem Rücken schlafen soll schreit sie nur. Ich war bei der Physiotherapie heut wegen ihrer Hüfte und dabei hat die Therapeutin eine Fehlhaltung des Kopfes und des Körpers (c-Form) festgestellt. Sie meinte das die kleine nun ausschließlich auf dem Rücken und der Seite schlafen sollte.. Im Internet finde ich nichts darüber. Meine Tochter hat eine halbe Stunde lang geschrien, bis sie sich dann von ihrem Papa hat beruhigen lassen.. in den Schlaf geschrien..:( Mein Partner meint, das die Ärzte sowieso immer übertreiben. Ist das so? Kann ich mein Kind weiter auf dem Bauch schlafen lassen? Atemprobleme hat sie keine. Sie hebt wunderbar den Kopf.

Würde mich über Antworten sehr freuen

Liebe Grüße

Maria

...zur Frage

Wem sage ich, dass ich vielleicht Depressionen habe?

Als 1. will ich sagen, dass ich erst 13 Ein halb bin und auch nicht genau weiß, OB es Depressionen sind: Aber laut vieler online Tests (die mir ausdrücklich gesagt haben, dass es sich nur um eine Vermutung handelt, keine Diagnose) bin ich Mittelschwer bis Schwer depressiv :C. Meine Symptome

  • Habe keine Energie und bin immer sehr müde
  • Habe kein Spaß mehr an meinem Leben und Tätigkeiten
  • Möchte mich gar nicht mehr richtig mit Freundinnen verabreden
  • Kann kaum durchschlafen, bzw. schwer einschlafen
  • Fühle mich hässlich und wertlos
  • Möchte den ganzen Tag nur auf 'm Sofa liegen und nichts tun
  • Bin den (fast) den ganzen Tag traurig
  • Habe (nach meiner Sicht) Suizidgedanken und verletze mich selbst
  • Google nach schmerzlosen Todearten
  • Bin oft abwesend und bekomme gar nicht mit, was im unterricht passiert

Ich muss sagen, dass ich nicht immer traurig bin, ab und zu lache ich auch. Außerdem habe ich keinen "Schicksalsschlag", also meine Eltern leben zusammen, ich werde nicht geschlagen, auch nicht (stark) gemobbt. Ich habe keine Ahnung warum das alles so ist :C

Und wem sollte ich davon erzählen? Meine zwei engsten Freundinnen kann ich es, glaub ich, nicht sagen, weil: 1) Die eine denkt immer, sie würde das selbe durchmachen wie ich und macht mir andauernd Sachen nach, weil sie es "cool" findet. Ich kann ihr leider auch nicht mehr richtig vertrauen :C.

2) Die andere könnte es nicht verstehen, weil sie "in der Entwicklung noch nicht so weit ist" also sie weiß nicht, wie man sich fühlt, wenn man wirklich SEHR traurig ist.

Ich habe Angst es meinen Eltern zu sagen, weil sie denken, dass ich NIEMALS in solch eine Trauer fallen könnte :C Sie denken, dass ich nicht dazu in der Lage bin und ich finde das eigentlich auch ganz gut. Außerdem werde ich von meinen Eltern und Geschwistern eh nicht wirklich ernst genommen... Und einen Psychologen könnte ich nirgends auftreiben, ich denke nicht, dass es einen bei mir in der Nähe gibt und ich könnte ihn bestimmt nicht bezahlen.

Sind das Depressionen? Und was sollte ich tun?

P.S. Sorry für den langen Text ^-^

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?