Was passiert wenn man schwanger ist und die Pille weiter nimmt?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bisherige Untersuchungen haben ergeben, dass die Einnahme der Pille auch in einer frühen Phase der Schwangerschaft, in der man selbst noch nichts davon weiß, die Rate von Missbildungen nicht erhöht. Allerdings sollten in einer Schwangerschaft vorsichtshalber grundsätzlich nur Medikamente angewendet werden, die für Mutter oder Kind unentbehrlich sind. Daher ist vor Beginn einer Einnahme der Pille sicherzustellen, dass keine Schwangerschaft vorliegt. Jede Frau sollte darauf hingewiesen werden, dass beim Ausbleiben der Entzugsblutung der Frauenarzt zu konsultieren ist. Wird eine Schwangerschaft festgestellt, muss mit der Einnahme der Pille aufgehört werden. Ein Grund für einen Schwangerschaftsabbruch liegt in keinem Fall vor.

http://www.frauenaerzte-im-netz.de/de_pille-pille-und-schwangerschaft_680.html

Ich setze auch voraus, dass die Pille sofort abgesetzt wird, wenn eine Schwangerschaft wahrscheinlich ist.

Es ist sicherlich nicht optimal, in der Schwangerschaft Medikamente zu nehmen. Allerdings ist es für das Baby nicht schädlich, wenn die Pille ohne Wissen um die Schwangerschaft weiter eingenommen wurde. Der Frauenarzt wird sicherlich bei den monatlichen Untersuchungen auch die Gesundheit des Babys im Auge behalten und im Falle einer Schädigung die Eltern informieren.

Wenn Frau die Pille eine bestimmte Zeit einnimmt, kann sie dann um so länger (vom Alter) schwanger werden?

Hallo.

Frauen haben ja ein bestimmte Reservoir von Eizellen bei der Geburt bekommen. Ab der ersten Periode wird es immer weniger, bis zur letzten Eizelle.

Jetzt habe ich aber gehört, dass die (Antibaby-)Pille verhindert, dass solch ein Ei aus den Eierstöcken kommt. Somit heißt es dann weiters, dass ja kein Ei befruchtet oder absterben kann.

Daher meine Frage: kann eine Frau die Jahre der Pilleneinnahme dann "hinten" dran hängen und im "hohen" Alter schwanger werden?

Falls zu unklar, hier ein Beispiel: Sagen wir, dass ♂ mit 15 den ersten Einsprung hat und bis zum Alter 50 ein Reservoir an Eizellen. Jedoch nimmt sie ab dem 15 bis zum 20 Lebensjahr die Pille = 5 Jahre. Kann man nun davon ausgehen, dass sie bis zum 55 Lebenjahr schwanger werden kann, da ja 50 + 5 Jahre (während Pilleneinnahme) = 55 Jahre ist?

...zur Frage

Pille und Kondom?

Guten Abend :)

Ich bin 19 Jahre alt und nehme seit circa fast einem Monat die Pille, weil ich vorher 2 Jahre eine Spirale hatte. Eine Freundin von mir meinte zu mir, dass ich die ersten 3 Monate trotz das ich die Pille nehme, vorsichtshalber mit Kondom verhüten soll. (Sie nimmt die Pille schon jahrelang) Aber mein Freund und ich hatten einmal ohne Kondom und er macht sich jetzt übelst Gedanken, weil er denkt das ich schwanger sein könnte. Kann das denn passieren? Hoffe auf schnelle und gute Antworten. Danke im Voraus 😊

...zur Frage

Reguliert die Pille wirklich den Zyklus?

Es heißt ja immer, dass die Pille den Zyklus reguliert, aber inwiefern tut sie das? Ich meine, man hat einen regelmäßigen Zyklus solange man sie nimmt, aber wenn man sie absetzt, dann hört das doch auch wieder auf oder nicht?

...zur Frage

Ist eine Zwischenblutung ein sicheres Zeichen, dass keine Schwangerschaft vorliegt?

Ich bin etwas in Sorge, dass ich schwanger geworden bin, da ich meine Pille einen Tag lang vergessen hatte. Nach dem Geschlechtsverkehr habe ich zwar die Pille danach genommen, aber es ist ja auch keine 100%ige Sicherheit. Jetzt hatte ich eine kleine Zwischenblutung. Heißt das jetzt ziemlich sicher, dass ich nicht schwanger bin?

...zur Frage

Antibiotikum und Pille/ Schwanger/ FA macht falsche Aussage - war ich geschützt?

Mir ist bekannt, dass manche Antibiotika mit der Pille wechselwirken können und dass man nach der antibiotischen Behandlung erst nach 7 richtig eingenommen Pillen wieder geschützt ist.

Jetzt habe ich allerdings folgendes Problem: Nach 4 eingenommen Pillen war mein Freund kurz in mir, was darauf zurückzuführen ist, dass er "spitz" war und ich anschließend nein gesagt habe, weil mir das Risiko zu hoch war. Jetzt habe ich auch von sogenannten Lusttropfen gehört, wobei die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden, aber sehr gering sein sollte, aber die Angst ist trotzdem vorhanden.

Nachdem ich meine 7. Pille "erfolgreich" eingenommen hatte, hatten wir nach ca. 2 Stunden Geschlechtsverkehr. Haben die 2 Stunden ausgereicht, damit ich den vollen Schutz hatte?

Ich möchte jetzt auch nicht, dass ihr denkt, dass ich mich nicht informiert hätte. Ich habe meine Frauenärztin vor Beginn der Antiobiotikaeinname angerufen, die mir versicherte, dass ich sofort bei dem nächsten Blitzes geschützt wäre, was ja gegen die 7 Tage zusätzliche Verhütung sprechen würde) (Ich war bei der Antiobiotikaeinname in der 3. Pillenwoche)

Ich habe panische Angst, schwanger zu sein, denn ich habe seit 2-3 Tagen ein komisches Gefühl (leichte Übelkeit ist es nicht wirklich, ich kann es nicht ganz beschreiben) und keinen wirklichen Hunger. Allerdings ist der GV 6 Tage erst her.

Danke schon mal für eure Mühe und Tipps!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?