Was passiert, wenn ich Menthos und Cola gleichzeitig esse?

1 Antwort

Hallo Rolf,

das Video kenn ich auch :-) Aber ich kann dich beruhigen, denn wenn du diese beiden Sachen gemeinsam zu dir nimmst passiert nichts. Den der Effekt entsteht durch die hohe Kohlensäure in der Cola, welche beim schlucken zum größten teil verloren geht. Also du kannst es ohne Bedenken mal ausprobieren.

Erkältung gefährlich bei Asthma?

Halli Hallo, ich, weiblich, 23, habe eine sicherlich tödliche Männergrippe. ;-)

Nein, im Ernst. Ich hab halt Husten und so nen Zeug. Ärgerlicherweise halt gleichzeitig Asthma, sodass sich jede Hustenattacke anfühlt, als würde ich gleich ersticken.

Sonst halt so die typischen Symptome, Heiserkeit, Hals und Ohrenschmerzen. Fieber und Schnupfen nicht.

Das Asthma habe ich übrigens durch eine verschleppte Bronchitis.

Nun habe ich halt die Sorge, dass es sich dadurch verschlimmert. Habt ihr Tipps für mich? Inhalieren ist eigentlich nicht möglich, da direkt Würgereiz.

Ich hab hier noch Codeintropfen rumfliegen, fürchte aber, das ist weniger gut?

Bitte nichts von wegen "mit feuchter Erde einreiben." :D

(Kann sein, dass hier nun einiges an Infos fehlt, ich stelle diese Frage nun schon zum 2. Mal. Eben ist es abgestürzt beim Einloggen. 🙄)

Achso: Da Sonntag ist und ich dementsprechend erst Dienstag zum Arzt gehen könnte, frage ich hier.

Liebe Grüße :)

...zur Frage

Schadet Cola den Zähnen auch wenn es mit Süßstoff gesüßt ist?

Ich habe gehört, dass Cola den Zähnen schadet. Liegt das an den Inhaltsstoffen, die die Zähne angreifen, oder nur an dem Zucker? Ist also ein Glas Cola am Tag mit Süßstoff auch bedenklich? Ich trinke schon ganz gerne mal ein Glas...

...zur Frage

Kann zu wenig Myostatin zum Übergewicht führen?

Hallo, ich habe einen BMI von 34, obwohl sogar alle Ärzte (!) völlig überrascht sind, wenn ich ihnen mein Gewicht verrate. Ich ernähre mich völlig normal, esse Obst und Gemüse, ernähre mich nicht von Fast Food, Pizza oder Cola (höchstens mal eine Cola light, kommt aber selten vor). Natürlich nasche ich auch gelegentlich, was sich aber in Grenzen hält.

Ich frage mich deshalb natürlich seit Jahren, wieso ich a) so ein hohes Gewicht habe und b) wieso ich nicht so schwer aussehe, wie ich in Wirklichkeit bin.

Ich sehe zwar natürlich nicht wie ein Bodybuilder aus, bin aber dafür, dass ich wirklich keinen Sport (bis auf Radfahren, wenn man das überhaupt einen Sport nennen kann) betreibe, recht muskulös. Einige Leute sagen mir nach, ich sähe wie ein Schwergewichtsboxer oder wie ein Football-Spieler oder gar wie ein "russischer Türsteher" aus. Natürlich habe ich auch ein paar Fettpolster - überwiegend an der Hüfte und seltsamerweise am Rücken. Ich habe zwar auch einen leichten (!) Bauchansatz, kenne aber Leute, die viel weniger wiegen als ich und einen auffälligen Bierbauch haben.

Auffällig muskulös sind meine Oberschenkel, wo nahezu kein Gramm Fett eingelagert ist. Auch sollen meine Schultern relativ breit sein, was ich selber nicht so sehe, mir aber schon häufig gesagt worden ist; so hat mir einst meine Physiotherapeutin erzählt, dass ich für mein Alter - ich war damals in der siebten Klasse (!) - ungewöhnlich breite Schultern hätte. Ebenso, so ist meine persönliche Einschätzung, ist mein Triceps (mein Bizeps nicht so sehr) recht stark ausgeprägt.

Seitdem ich seit einem halben Jahr Rad fahre, weil ich kaum noch gehen kann, sind meine Oberschenkel noch mehr angewachsen und ich habe noch mehr an Gewicht zugenommen. Sie sind mittlerweile so breit, dass ich ohne Boxershorts kaum noch laufen kann.

Seit ich im letzten Sommer ein Interview mit dem Bahnradsportler Robert Förstemann, dessen Körper kein Myostatin produziert, gesehen habe, frage ich mich, ob ich nicht auch so einen Gendefekt haben könnte. Meine fettfreien Oberschenkel sehen zwar Gott sei Dank (noch) nicht so aus wie seine, aber es geht allmählich in die Richtung.

Meine Fragen lauten folglich:

1. Kann eine Unterproduktion von Myostatin zu einem hohen BMI führe?

2. Ab wann ist der Gang zum Hausarzt gerechtfertigt? Ich habe nämlich große Angst ausgelacht zu werden, da ich zwar nicht wirklich fett, aber irgendwie bullig aussehe.

3. An welchen Facharzt würde ich weitergeleitet werden?

4. Kann der Muskelaufbau, so er wirklich die Ursache für den hohen BMI sein sollte, irgendwie gestoppt werden? Müsste ich Angst haben, dass sich die Muskeln dann in Fett umwandeln?

Ich hoffe, dass sich jemand mit diesem Spezialgebiet auskennt.

Vielen Dank!

...zur Frage

Pansinusitis / Nebenhöhlenentzündung - nach Antibiotikum immer noch gelbes Sekret?

Liebe Leute,

ich bin seit 3 Wochen erkältet. Es ist jetzt schon am Abheilen, aber ganz weg noch nicht.

Angefangen hat es klassisch mit Halsschmerzen, die waren nach 3 Tagen und ohne Schulmedizin weg (brav homöopathisch und pflanzlich).

Dann kam gleichzeitig Husten und Schnupfen. Nach knapp einer Woche war ich nochmals beim Hausarzt und ich habe ein Röntgenbild machen lassen. Diagnose: Pansinusitis mit Sekretspiegel in der rechten Kieferhöhle. Das Schnupfensekret war gelb und ich hatte schleimigen Husten. Der Hausarzt hat Antibiotikum verschrieben - Amoxicillin (Amoxistad 1000 mg). Das sollte ich 7 Tage lang nehmen, 2x täglich.

Nach den 7 Tagen hatte ich etwas mehr als 24 Stunden Pause, leider, weil kein Arzt da war - der Vertretungsarzt hat mir nochmals eine Überweisung für ein Kontrollröntgen gegeben - den Befund hab ich leider erst aufgrund Wochenende ein paar Tage später bekommen. Aber vorsorglich hab ich Amoxistad nochmals für 5 Tage verschrieben bekommen. Diagnose laut Kontrollröntgenbefund: Deutliche Affektion der Kieferhöhlen bds. (links mehr als rechts). Geringe Nasenseptumdeviation. Dazu muss ich aber sagen, dass das 2. Röntgenbild einen anderen Winkel hat als das 1. - dass man das so gar nicht gut vergleichen kann, die beiden Bilder, weil man es nicht gut sehen kann. Das Schnupfensekret ist jetzt hauptsächlich wieder klar, aber trotzdem sind immer noch vereinzelt gelbe Stellen dabei.

Ich war am Mittwoch beim HNO-Arzt - der hat auch mit dem Endoskop in die Nase und Nasenhöhlen geschaut - da hat er keinen Eiter entdeckt. Aber kann deswegen nicht die Stirnhöhle noch vereitert sein? Antibiotikum nehme ich jetzt keines mehr. Ich bekomme auch gut Luft durch die Nase, ich schmecke wieder alles und die verschlagenen Ohren sind auch wieder in Ordnung. Einzig ist noch etwas Schleim in der Nase und halt in den Nebenhöhlen lt. HNO-Arzt, was sich bei mir noch als minimalen Schnupfen zeigt.

Meine eigentliche Frage ist aber: Wie kann es sein, dass das Sekret immer noch gelb ist, wenn der HNO-Arzt kein Eiter in der Nasenhöhle mit Endoskop gesehen hat? Kann Eiter in der Stirnhöhle sein, das der HNO so nicht sehen kann? Ist es richtig, dass ich jetzt kein Antibiotikum mehr nehmen soll?

Aktuell nehme ich: aeromuc 600 mg (Acetylcystein) 1x täglich Tavipec Kapseln (2 Stück - immer wenn ich dran denke - sollte es 3x täglich nehmen - aber ich vergesse leider immer) Vom HNO verschrieben: Emser Nasenspray, Nasensalbe und Rachenspray

Weiß jemand Rat?

Danke vorab!

...zur Frage

Vorhaut gerissen am Penis & Angst vor Infektion

Hallo ihr Lieben, ich weiß es ist viel zu Lesen aber ich bitte euch dass ihr euch die 2 Minuten nehmt weil das sehr wichtig ist.. Vorab: Bin schon 18 Jahre alt. Und zwar hatte ich gestern mein erstes mal Sex mit einer Freundin ohne Kondom. Als ich mein Penis grad bei ihr reinstecken wollte hab ich nen Schmerz gefühlt aber ich hab mir halt nix dabei gedacht und wir haben weiter gemacht. Nach so ca. 1-2 Minuten haben wir gemerkt dass auf einmal das Bett Blutflecken hatte und dann haben wir geschaut von wem das kommen konnte. Sie hatte ihre Tage nicht also hab ich bei mir geschaut und hab gemerkt dass es von mir kommt. Ich bin sofort ins Bad gerannt und hab mein Penis abgewaschen mit Wasser und alles. Am nächsten Tag hab ich dann sofort nachgeschaut was das sein kann und hab unter der Eichel gesehen dass die Vorhaut ein klein wenig gerissen ist. Es schmerzt auch bisschen wenn ich versuch die Vorhaut zurückzuziehen. Also jetzt meine Frage: Ich sollte am besten einen Urologen aufsuchen und dem die Situation erklären der wird dann schon wissen was zu tun ist, oder? Soweit ich weiß kann es ja sein dass der Riss so klein ist dass es von alleine heilt oder wenn es schlimmer ist dass man das operieren müsste, aber weiter gefährlich ist das erstmal nicht oder? Und jetzt meine viel viel wichtigere Frage!: Und zwar ist das Mädchen nicht unbedingt die "Bravste" und hatte schon bisschen öfter Sex als ich und auch immer ohne Kondom da sie das angeblich nicht so mag mit Kondom. Und jetzt mach ich mir halt die ganze Zeit schon voll die Sorgen dass ich mir da evtl. was von ihr eingefangen haben könnte (Ich mein alles mögliche, HIV, Hepatitis und was es da noch so alles gibt). Weil sie hatte ja schon öfter ungeschützten Sex und es kann ja sein dass sie was hat, man weiß ja nie. Und ich war ja mit meinem Penis nachdem das geschmerzt hat die kurze Zeit da in ihr drinnen und da hat ich ja dann direkten Kontakt mit ihr da unten. Und jetzt wollt ich halt fragen was ich am Besten machen sollte? Kann es überhaupt sein dass ich mir da was eingefangen hab falls sie was hätte? Oder kann es garnicht sein in der kurzen Zeit dass sich da was überträgt?

...zur Frage

Krank - und total Lust auf Coca Cola?

Wobei ich einen, und sagen möchte, ich trinke normalerweise nie Softdrinks. immer nur Kräutertees oder Wasser oder morgens Kaffee. Aber ich habe gerade eine Lungenentzündung - und fühle mich etwas schwach auf den Beinen und plötzlich voll Lust auf Cola , und zwar nicht Light, sndern die mit Zucker.

Jetzt weiss ich natürlich dass man so was nicht braucht - meine Frage ist: Was braucht mein Körper dann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?