Was passiert mit dem Körper wenn man seit 6 Tagen nichts getrunken und gegessen hat?

Support

Liebe/r Schmusebaer1983,

Deine Situation klingt sehr besorgniserregend. Sprich bitte unbedingt mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund oder ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson in Deiner Gemeinde sein.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz). Hier ist die Webseite der Seelsorge - dort kannst Du auch chatten, falls Du das lieber möchtest: http://www.telefonseelsorge.de/telefonieren Zögere im Notfall bitte nicht, den Notruf 112 zu wählen!

Herzliche Grüße

Barbara vom gesundheitsfrage.net-Support

3 Antworten

Hallo...

natürlich darfst Du Deine Trauer zulassen! Aber glaubst Du nicht auch das Dein Verlobter es nicht möchte das es Dir so schlecht geht das Du sogar nichts mehr isst und trinkst ?

Fange doch einfach mal an in kleinen Schritten zu trinken und zu essen.Dein Lieblingsgetränk und Lieblingshappen ( was ihr beide gerne getrunken und gegessen habt) !Man muß sich auch einfach mal überwinden !

In Dir ist im Moment noch alles schwarz ! Du brauchst auf jeden Fall einen Menschen der Dir in Deiner Trauer geduldig zuhört !

Solltest es in Deiner Familie oder Bekanntenkreis niemanden geben ,dann hole Dir anderswo Hilfe. Viele nahe Menschen scheuen es einen Trauernden daraufhin anzusprechen ob er Hilfe brauchen. Nicht weil sie es nicht wollen ,sondern weil sie nicht wissen damit umzugehen(Scheu).

Aber es gibt z.B.Trauergruppen denen man sich anschließen kann. Oder Dein Arzt soll Dir eine Therapeutin empfehlen die auch Trauerbewältigung durchführt.

Es gibt schon einiges was Dir helfen könnte!

Wenn Du im Moment sprechen möchtest:

www.telefonseelsorge.de

oder telefonisch:

0800 / 111 01 11

0800 / 111 02 22 die hören Dir zu und helfen auch !

Es geht weiter! Schritt für Schritt wirst Du lernen wieder zurechtzukommen! Glaube mir...irgendwann kommt das Licht am Ende des Tunnels !!!

Ich wünsche Dir das Du es schaffst ! Und dabei ganz viel Kraft entwickelst !

Man muß nur wollen......

LG von AlmaHoppe

15

von Schmusebaer1983 aus Antwortfunktion kopiert.

vielen Dank für die Ratschläge aber mir kann sowieso kein Arzt mehr helfen weil erstens ich habe eine Erklärung abgegeben dass ich weder medizinische Hilfe noch an Maschinen am Leben erhalten werden will und das auch niemand dran schuld ist wenn ich sterbe aber ich kann nicht mehr ohne ihn leben er fehlt mir einfach so sehr ich spüre ihn jeden Abend bei mir auch jeden Tag abends sehe ich ihn immer durch der Wohnung Geistern ich merke dass er nachts bei mir liegt obwohl ich eigentlich besser wissen müsste dass er nicht mehr lebt aber es tut einfach nur noch weh Freunde habe ich sowieso keine meine Familie hasst mich also was soll ich denn da noch auf dieser scheiß Gott verfluchten Welt wenn ich mein geliebtes was ich in mein ganzen Leben hatte was mir das meiste bedeutet hat und was mir am wichtigsten war verloren habe er war meine Familie aber mein halt es tut mir leid aber er ruft mich zu sich im Endeffekt wenn ich weiter so mache wie bisher bin ich sowieso bald bei ihm
0
15
@Huflatich

von fishfan90 vor 20 Stunden Kommentar hierher kopiert

Es wäre jetzt an der Zeit, zu realisieren, dass du nur dieses eine Leben hast. Entweder du lebst jetzt, oder nie mehr. Auch nicht im Himmel. Es wird dich niemand irgendwo abholen. Ich weiß, das klingt herzlos, aber die Realität ist nun mal so. Und jetzt dürfen ganz viele Leute meinen Kommi melden... Auch du, OP.. Andernfalls war's das ja eh bald für dich. Aber mal ganz ehrlich: Wer lebt bitteschön noch, nachdem er mehr als 3 Tage nix getrunken hat? Man stirbt nach 3, vielleicht 4 Tagen ohne jegliche Flüssigkeitszufuhr. 7-8 Tage wären ein Wunder. Und wenn du schon an Gott glauben willst, hielte ich das an deiner Stelle für ein glasklares Zeichen, dass du leben sollst!!
0

vielen Dank für die Ratschläge aber mir kann sowieso kein Arzt mehr helfen weil erstens ich habe eine Erklärung abgegeben dass ich weder medizinische Hilfe noch an Maschinen am Leben erhalten werden will und das auch niemand dran schuld ist wenn ich sterbe aber ich kann nicht mehr ohne ihn leben er fehlt mir einfach so sehr ich spüre ihn jeden Abend bei mir auch jeden Tag abends sehe ich ihn immer durch der Wohnung Geistern ich merke dass er nachts bei mir liegt obwohl ich eigentlich besser wissen müsste dass er nicht mehr lebt aber es tut einfach nur noch weh Freunde habe ich sowieso keine meine Familie hasst mich also was soll ich denn da noch auf dieser scheiß Gott verfluchten Welt wenn ich mein geliebtes was ich in mein ganzen Leben hatte was mir das meiste bedeutet hat und was mir am wichtigsten war verloren habe er war meine Familie aber mein halt es tut mir leid aber er ruft mich zu sich im Endeffekt wenn ich weiter so mache wie bisher bin ich sowieso bald bei ihm

3

Es wäre jetzt an der Zeit, zu realisieren, dass du nur dieses eine Leben hast. Entweder du lebst jetzt, oder nie mehr. Auch nicht im Himmel. Es wird dich niemand irgendwo abholen. Ich weiß, das klingt herzlos, aber die Realität ist nun mal so. Und jetzt dürfen ganz viele Leute meinen Kommi melden... Auch du, OP.. Andernfalls war's das ja eh bald für dich. Aber mal ganz ehrlich: Wer lebt bitteschön noch, nachdem er mehr als 3 Tage nix getrunken hat? Man stirbt nach 3, vielleicht 4 Tagen ohne jegliche Flüssigkeitszufuhr. 7-8 Tage wären ein Wunder. Und wenn du schon an Gott glauben willst, hielte ich das an deiner Stelle für ein glasklares Zeichen, dass du leben sollst!!

0

Du wirst ihm nachfolgen, wenn Du nicht ganz schnell dein Verhalten änderst ....

Ich weiß leider nicht wie man nach so einer Erfahrung wieder anfängt - zu leben - leben zu wollen.

Vielleicht nimmst Du Dir das Getränk was Dir früher geschmeckt hat und fängst mit einem Schluck an .Ist dein Verlobter das einzige, was Dir im Leben gefallen, was Dich am Leben gehalten hat ?

Such Dir einen neuen Sinn im Leben schau Dich um vielleicht ist da jemand - so paradox es klingt - der deine Hilfe braucht. Hilf ihm dann wird Dir geholfen......

1

Mein Verlobter war mein einziger Halt im Leben und er hat so viel für mich getan und ich konnte ihn nicht mehr helfen dass sie will ich einfach auch zu ihm gehen ich weiß dass er mich holen wird dann wir haben an Gott geglaubt und dir wissen dass wir uns wiedersehen und ich weiß dass er mich vermisst war es jeden Abend bei mir und sagt die sehr an mich vermisst und mich über alles liebt und gerne will dass ich wieder zu ihm komme

0
15
@Schmusebaer1983

O.k. das habe ich verstanden.

Dennoch vielleicht möchte Gott (warum auch immer) doch dass Du weiterlebst und andere Aufgaben erfüllen sollst. Vielleicht wartet sogar eine arme Seele genau auf Dich.....

Höre aufmerksam zu was Du tun sollst. Manchmal hilft es sogar einmal um Hilfe zu bitten z.B. in einer Kirche während man eine Kerze anzündet.

2
1
@Huflatich

Ich habe keine anderen Aufgaben mehr ich habe weder Arbeit noch habe ich in den Wohnort wo mein verstorbener gewohnt hat wo ich hingezogen bin Freunde und im Endeffekt ich bin sowieso körperlich mittlerweile schon so schwach das ist ja mich sowieso keine Hoffnung mehr gibt aber ich habe ja auch ein Schreiben aufgesetzt gestern noch dass ich wenn mir was passieren sollte das aus freien Willen passiert ist und das ich auch keine ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen wollte geschweige denn von Maschinen am Leben erhalten werden wollte das wollte mein geliebter Engel nämlich auch nicht und wir hatten uns damals klingt vielleicht jetzt ein bisschen blöd geschworen bei unserer Verlobung wenn einer stirbt geht der andere hinterher weil es war nicht nur Liebe es war bei uns die große einzige und wahre Liebe und wir waren wie es Seelenverwandte und ich weiß wenn es bei mir soweit sein sollte holt er mich ab

0
15
@Schmusebaer1983

Ich wünschte ich hätte darauf eine wirkliche Antwort - hier von der Ferne helfen, in vermeintlich aussichtsloser Situation, wie und was bitte soll man da raten ?

Ich wünsche Dir eine gute Entscheidung ohne die damals geschworenen Versprechen als man gar nicht wusste was alles passieren würde.

Offen gesagt, ich suchte mir jetzt dringend Hilfe in einer psychiatrischen Einrichtung. Ich würde mein Leben zumindest nicht einfach so wegwerfen .....

4

Reizblase und Hormone

Hallo alle zusammen,

ich habe schon viel durch Foren gestöbert und bin hier auf hilfreiche Beiträge gestoßen. Ich hatte seit Oktober mit ner immer wiederkehrenden Blasenentzündung zu kämpfen. Seit dem ich meinen Nuvaring nun seit gut 3 Wochen abgesetzt habe, habe ich auch endlich keine Blasenentzündung mehr... klopf auf Holz. Was mir bisher geblieben ist ist ein ständiger Harndrang, ich bin den ganzen Tag nur schlapp, schlafe schlecht obwohl ich ab und an nur einmal wach werde und kann dann kaum wieder einschlafen. Ich bin den ganzen Tag nur antriebslos, nervös und nur angespannt. Alles was ich mache um zu entspannen und mich abzulenken funktioniert nicht. Und so kenne ich mich überhaupt nicht, sonst war ich das ganze Gegenteil... Ein alter Beitrag hat mich auf die Schilddrüse gebracht, dass meine "Reizblase" und alle anderen Symptome auch daher kommen können .Ich war erschrocken wieviele Syptome mir da sehr bekannt vorkamen und die ich einfach immer nur abgetan habe und in meiner Familie gibts auch Schilddrüsenprobleme. Ich hab mir für die nächste Woche nen Termin zur Blutabnahme beim Hausarzt gemacht. Vielleicht klingt das irgendwie übertrieben, aber das letzte halbe Jahr hab ich echt gemerkt, dass man auf Ärzte nicht zählen brauch und ich es allein den Beiträgen in solchen Foren verdanke, jetzt wenigstens ohne Blasenentzündung da zu stehen. Beim Zusammenhang zwischen Blasenentzündung und hormoneller Verhütung haben mich Ärzte und Familie auch nur schräg angesehen...und jetzt bin ich sie ja los. Urologisch war Blasenspiegelung und Ultraschall normal, gynäkologisch war bis jetzt auch alles normal .Ich habe seit ein paar Tagen Östrogenzäpfchen bekommen. Ich muss dazu sagen, dass ich seit Oktober Frauenarzt und Urologe gewechselt hab und grad mal seit 1-2 Wochen gute Ärzte hab, die meine Probleme überhaupt ernst nehmen und ich will endlich die Ursachen abgeklärt wissen, da die anderen Ärzte mich echt viel Zeit gekostet haben ohne das etwas passiert. Das macht mich immernoch wütend. Ich hoffe, ihr könnt mir noch ein paar wertvolle Tipps geben, grad für die Blutabnahme und gegen den Harndrang. Spasmex half mir nicht wirklich und alle anderen Hausmittelchen und Tipps (Cranberrie, Bärentraubenblätter, Goldrute...) haben bisher nichts wirklich was gebracht oder sogar noch mehr gereizt... Spinne ich einfach nur oder bin ich auf dem richtigen Weg?!?!?

Vielen Dank und viele Grüße

...zur Frage

geschwollene, entzündete brust

hallo.

ich habe seit einiger zeit (ca 1,5 jahren) merkwürdige "pickel" meiner brust. die kommen ganz schnell und werden groß, so 1-2 cm. richtige pickel sind das nich, wenn ich an denen drücke, kommt da ne menge eiter raus. die pickel gehn meist nach 3 wochen von alleine weg, wenn ich sie nicht anfasse, was ich deshalb auch nicht mehr tue.

trotzdem kommen immer wieder welche (an beiden brüsten) und ich weiß einfach nicht warum.

seit ein paar tagen habe ich jetzt wieder so einen pickel oder was das is, aber ohne öffung und total schmerzhaft und entzündet. ca 10 cm außenrum ist die brust auch total dich und jede berührung tut sehr weh.

ich weiß ich sollte eigentlich zum arzt, aber ich trau mich das einfach nich. für mich is esder totale horror oberkörperfrei gesehen zu werden (habe was mehr auf den hüften)

jetzt meine frage: was kann ich dagegen tun? kühlen, wärmen....? hatte das vielleicht schon mal jemand und kann mir sagen was dann passiert, wie das vorgehen war?

hab hier ein bild im internet gefunden, es sieht sonst auch so aus, nur diesmal ohne öffnung und viel viel größer...

ich hoffe ihr könnt mir heflen =)

...zur Frage

Seit 8 Tagen kein Stuhlgang mehr! Verstopfung, Schmerzen, Hilfe!!!

Hey

Es ist mir etwas unangenehm mich jetzt doch an Euch zu wenden, aber mein Arzt ist momentan nicht erreichbar, Apotheke hat zu, und ich weiß nicht mehr weiter :( Ich hab mich für diese Frage extra hier angemeldet, und hoffe dass mir jemand helfen kann!

Ich war vom 28.12.2012 bis gestern bei meinem Freund. Anfangs hatte ich nicht das Bedürfnis aufs Klo zu gehen. Und als ich dann musste, gings nicht!! (Die Eltern meines Freundes haben 3 Mahlzeiten am Tag (nicht immer was großes, aber trotzdem für mich zu viel, da ich 3 Mahlzeiten einfach nicht gewohnt bin))

Jetzt bin ich seit gestern endlich daheim, und hab versucht aufs Klo zu gehen...Nichts. Nur Schmerzen.. Bauchschmerzen, Poschmerzen, Kopfschmerzen..Ich wäre ziemlich froh darüber wenn ich wenigstens etwas Stuhl verloren hätte...Aber (entschuldigt, das hört sich jetzt vielleicht eklig an, aber es ist, wie ich schon oft gelesen hab, ja ein weit verbreitetes Problem :D) das, was in meinem Darm hängt, ist verdammt groß, hart und trocken! Ganz schlimm :( ich weiß nicht wie ich das raus bekommen soll? Ich wollte eigentlich meine Ernährung umstellen um sowas zu vermeiden (hab an Silvester auch etwas geschlemmt), aber essen kann ich auch nicht wirklich. Mir wird schnell schlecht durch die Verstopfung...

Ich saß 40 Minuten auf dem Klo ohne irgendwelche Fortschritte :(

Kann mir jemand sagen, wie ich den Stuhl weich bekomme? Vieeel Wasser trinken, mit oder ohne Kohlensäure?? Ich verzweifle echt noch. Das letzte mal, als ich aufm Klo geweint hab vor Schmerzen ist ca. 12 Jahre her :D (bin jetzt 16)

Was ich machen kann, damit es nicht zu Verstopfungen kommt, weiß ich (Vollkorn, Rohkost, Milchprodukte, Ballaststoffe etc). Mir geht es jetzt nur darum diesen Stuhl aus mir raus zubekommen :(

Ich hoffe ihr könnt mir helfen :c

LG YukiKuran

...zur Frage

Herzrasen und Kollaps - nur durch Flüssigkeitsmangel?

Hallo!

Ich bin mal wieder im Krankenhaus, da ich Sonntag massive Kreislaufprobleme hatte und auch umgekippt bin. Nachdem es mir auch Montag zwischendurch ziemlich schlecht ging und ich Dienstag auch kurz vor einem Kollaps war, hat mein Arzt dann am Dienstag den Krankenwagen gerufen und mich ins Krankenhaus eingewiesen.

Meine Symptome sind dann immer Herzrasen (meist um 100 - 120) und mir wird schwarz vor Augen und schwindelig. Dann kommt es auch manchmal vor, dass ich stark friere und zitter aber gleichzeitig schweißgebadet bin. Der Blutdruck ist aber meistens normal. Auch in "normalen" Phasen habe ich jetzt seit einigen Tagen fast ständig einen ziemlich schnellen Puls von über 90 Schlägen und mehr.

Hier im Krankenhaus wurde jetzt nicht so wirklich viel gemacht. Gestern wurde ein Schellong- Test durchgeführt (Ergebnis positiv hat mir aber noch keiner erklärt). Heute wurde ein Herzecho gemacht und ich habe Langzeit-Blutdruck und Langzeit-EKG bekommen.

Obwohl die Messungen ja noch bis morgen laufen, sagte mir der Arzt heute, ich hätte nichts am Herzen sondern nur einen massiven Flüssigkeitsmangel, das hätte man im Echo an den Gefäßen erkennen können. Daher käme auch die Tachykardie. Ich müsste "einfach" mehr trinken.

Das kann ich ja leider aufgrund meiner Magenentleerungsstörung nicht, so dass ich bisher schon ab und zu mal 500 ml Jonosteril-Infusionen bekommen habe, vor allem an heißen Tagen. Ich trinke zwar soviel wie es geht und habe ja auch durch die parenterale Ernährung immer noch 1,5 l Flüssigkeit. 

Aber hier im Krankenhaus bekomme ich trotz des diagnostizierten Flüssigkeitsmangels auch nur 500 ml und nicht mehr. Das Herzrasen und die anderen Symptome hatte ich vor dem Wochenende nicht.

Wenn es tatsächlich nur Flüssigkeitsmangel wäre, hätten die Symptomen dann nicht auch schon eher auftreten müssen? Ist das tatsächlich möglich, dass sowas nur durch Flüssigkeitsmangel auftritt? Und müsste es nicht dann dirch eine Jono-Infusion nicht besser werden?

Viele Grüße und danke schonmal für eure Antworten!

...zur Frage

Kritik an Listerine?

Mein Mann und ich benutzen verschiedene Mundwässerchen, mir ist sein Listerine zu scharf. Ich habe mal gelesen, dass das Produkt in den USA stark in der Kritik steht, wegen des hohen Alkoholgehaltes. Das zeug soll auf Dauer wie bei Alkoholikern Tumore im Mundraum fördern. Kann mir jemand dazu genaueres sagen? Ist die Zusammensetzung für den europäischen Markt identisch?

...zur Frage

Folgen eines Waschmittel"konsums"?

Guten Tag, liebe Mitmenschen. Ich habe mir heute ein paar Hähnchennuggets in den Ofen gestellt. Etwas ganz normales. Ich sah tatsächlich nicht, dass auf dem Grund des Ofens Reinigungsmittel war. Ich habe die Nuggets in die obere Etage gestellt, gewartet, konsumiert. Es hat nicht sehr angenehm gerochen, aber ich habe mir nicht sehr viel dabei gedacht. Es hat relativ normal geschmeckt und Beschwerden hatte ich den ganzen Tag noch nicht. Nach einer halben Stunde meint mein Vater, dass ich jetzt eventuell Krebs haben könnte, bzw es sehr giftig sein kann, so etwas zu essen. Ich habe auch gelesen, dass dies eine Lungenentzündung hervorrufen kann, aber ich bin mir nicht sicher und frage deswegen hier, was nun hier für ein Problem vorliegt, oder ob gar nichts passiert ist. Nachdem mein Vater mir dies berichtet hat, sagte er mir ich sollte Milch trinken um die Chemie zu neutralisieren. Ich habe 2 Liter Milch getrunken, aber weiss natürlich nicht ob das zu spät war. War das ganze nun doch harmlos und mir passiert nichts, wenn nicht, was sind dann die nachträglichen Folgen? Wie handle ich dagegen? Soll ich den Arzt besuchen? Ich danke im Vorraus für die Hilfe, dieses medizinischen Problems. Liebe Grüße, Chris

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?