Was passiert im Körper beim Schnüffeln von Lösungsmitteln?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Beim Schnüffeln von Lösungsmitteln werden die eingeatmeten Dämpfe durch die Lunge absorbiert und gelangen in kürzester Zeit ins Gehirn. Die sofortige Wirkung ist ein Rausch. Bei längerfristigem Schnüffeln wirken die Inhalantien giftig für das Nervensystem und haben beträchtliche körperliche Auswirkungen: Kater, Konzentrationsschwierigkeiten, Erbrechen, Husten, Nasenbluten, Hautschäden an Nase und Mund, Entzündungsreaktionen an den Kontaktstellen, bei hohen Konzentrationen Halluzinationen und Bewusstlosigkeit. Selten kommt es zu tödlichen Folgen wegen Herzrhythmusstörungen und Ausfall des Atemzentrums im Gehirn oder Ersticken am eigenen Erbrochenen. Durch Fehlhandlungen können Unfälle und Explosionen ausgelöst werden. Schnüffelstoffe machen psychisch abhängig.

http://www.suchtpraevention-zh.ch/suchtmittel/schnueffeln/schnueffeln.htm

Das Lösungsmittel Toluol, das vor allem von Jugendlichen als "Schnüffelstoff" zur Rauscherzeugung missbraucht wird, wirkt direkt auf das Belohnungszentrum im Gehirn. Enthalten in Leimen und Lacken die leicht verdampfende Lösungsmittel fördert die Freisetzung des Botenstoffs Dopamin, dieses wiederum verändert das Gehirn und das Nervenzentrum. schöne grüße bonifaz

Was möchtest Du wissen?