Was passiert im Körper bei Stress?

3 Antworten

Stress kann sowohl organische wie auch seelische Beschwerden nach sich ziehen. Körper, Geist und Seele werden aus dem Gleichgewicht gebracht und blockiert. Die Energie kann nicht mehr fließen und es entstehen Krankheiten.

Ich versuche es einmal!Stress ist keine Krankheit,aber er kann krank machen.Er zeigt an,dass der Körper alarmiert wurde und sich auf eine erhöhte Leistungsfähigkeit einstellt! Solche Reize können Wärme,Kälte oder Krach,Verletzungen,Infektionen oder Narkose sein.Positiver Stress ist zum Beispiel die Spannung vor neuen Aufgaben,vor Festen,Auszeichnungen,Erfolgen oder imSport! Um Stress positiv erleben zu können,muß jedoch der Wechselzwischen erhöhter Leistungsbereitschaft und Entspannung erhalten sein.Das vegetative Nervensystem reagiert auf"Alarmsituationen": !)Es schüttet vermehrt Hormone wie Adrenalin und Kortison aus.2)Es entläßt vermehrt Zucker und Fette in das Blut.3)Herzschlag und Blutdruck steigen.4)Die Durchblutung verändert sich,es wird verstärkt Schweiß abgesondert.5)Verdauung-und Sex.ualfunktionen werden ausgeschaltet! Wenn solche Anspannungen länger anhalten,gewöhnt sich der Körper daran.Die "Alarmreaktion" wird sein "Normalzustand"!Das hat den Vorteil,dass nun nicht mehr jeder Reiz den Körper außergewöhnlich belastet.Hat aber den Nachteil,dass chronischer Stress Nieren,Blutgefäße und Bindegewebe krankhaft verändern kann Und so gehts dann immer weiter:die von der Nebennierenrinde produzierten Kortisone beeinflussen das Immunsystem,die Abwehrkraft sinkt! Krebszellen haben leichteres Spiel...der Kampf gegen die innere Uhr beginnt! Wenn man jahrelang so unter Druck und hoher Anstrengung lebt,aber merkt das kein Erfolg für seine Bemühungen eintritt,innerlich unruhig wird,aber die ganzen Situationen über Jahre aushält ohne zusammenzubrechen...bei dem kommen irgendwann die deutlichen Folgen! Und das kann auch ein Herzinfakt sein! Also, in seinen Körper hineinhören und herrausfinden was wichtig ist! Zufriedenheit ist das A+O....hat man diese kann man mit vielen stressigen Situationen besser umgehen! LG

Stress ist zunächst ein neutraler Ausdruck. Es ist ein physiologischer Prozess des Körpers auf einen Auslöser also ein Stressor. Zunächst wird dabei durchs vegetative Nervensystem die Freisetzung von Adrenalin und Noradrenalin ausgelöst. Dies läuft innerhalb von wenigen Millisekunden ab. Etwas langsamer geschieht die Ausschüttung des Hormons Kortisol/Kortison der Nebenniere. Diese Hormone steigern den Puls und den Blutdruck und erweitern die Bronchien. Somit wird eine bessere Versorgung von Muskeln, Hirn(bessere Denkleistung) und anderer wichtiger Organe gewährleistet. Stress war früher überlebenswichtig. Wenn uns früher ein Tiger verfolgt hat, dann musste unser Körper Hochleistungen vollbringen, damit wir schnell genug davon kamen. Heute stressen uns keine Tiger mehr, aber dafür unser Chef oder ein Berg voll Arbeit. Stress an sich ist nicht ungesund....nur Dauerstress ohne Erholungsphasen....der macht uns krank.

Ich hoffe das hat dir weiter geholfen.

danke, dass hast du gut erklärt und grüße

0

Was möchtest Du wissen?