Was passiert bei einem Leistenbruch?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Als Leistenbruch bezeichnet man die Verlagerung von Bauchorganen durch eine angeborene oder erworbene Lücke der inneren Bauchwand im Bereich des Leistenkanals. Die meisten Leistenbrüche sind angeboren. Sie sind die Folge eines unvollständigen Bauchwandschlusses während der Embryonalzeit. Erworbene Leistenbrüche hingegen entstehen meist an anatomischen oder operativ bedingten Schwachstellen des Gewebes, also durch Bindegewebsschwäche.

hab ich einen leistenbruch?

ich kann meine hoden bis hoch zur leiste schieben, ist das dann gleich nen leistenbruch?

...zur Frage

Heilt ein Leistenbruch von alleine ab?

Ich habe einen kleinen Leistenbruch in der linken Leiste. Tasten kann ich ihn. Mein Arzt sagte, wenn er mir keine Probleme macht, dann muss ich auch nicht behandelt werden. Jetzt interessiert mich aber, ob er vielleicht von alleine wieder heilt?

...zur Frage

Leiste schützen oder trainieren?

Ich wurde schonmal an der Leiste operiert. Ich hatte einen Leistenbruch. Immer wieder bereitet mir die Stelle Probleme und jetzt fängt auch die andere Seite an. Ich spiele hobbymäßig Fußball und da ist die Belastung recht groß, ich weiß. Kann ich irgendwas tun, damit ich einen neuen Leistenbruch verhindern kann? Gibt es spezielles Training dafür oder andere Maßnahmen, außer den Fußball aufzugeben?

...zur Frage

können Frauen auch einen Leistenbruch haben?

Können Frauen auch einen Leistenbruch erleiden oder gibt es dass nur bei Männern? Ich habe so ein richtiges ziehen in der Leiste und frage mich ob das eventuell ein Leistebruch sein könnte.

...zur Frage

Woran merkt man einen Leistenbruch?

Mein Enkel hat eine leichte Wölbung in der Leistengegend, die ihm etwas schmerzt. Kann das ein Leistenbruch sein?

...zur Frage

Plötzliche Leistenschmerzen (links) im Schlaf?

Hallo zusammen,

in der Nacht von Montag auf Dienstag, bin ich durch einen stechenden Schmerz in der linken Leiste wach geworden. Bei dem Versuch mein Bein danach anzuheben, kam erneut ein starker stechender Schmerz, so schlimm dass ich aufschreien musste.

Mein Freund, der durch mein Geschrei natürlich wach wurde, hat dann versucht mein Bein langsam in jede Richtung zu bewegen. Ging dann komischerweise auch, zwar nicht vollkommen ohne Schmerz aber es war locker auszuhalten.

Da ich dachte der Spuck wäre dann vorbei, bin ich wieder schlafen gegangen.

Am nächsten Morgen, hatte ich dann in der Leiste einen leichten unangenehmen schmerz. Ich konnte aber normal gehen, sitzen usw. Nur das Extreme belasten tat etwas weh, also zum Beispiel das Bein anheben und lange in der Luft halten.

Habe dann die Leiste mit einem Wärmekissen gewärmt aber das half nicht besonders.

Was mir auch aufgefallen ist, dass ich beim Laufen/gehen keine schmerzen habe, das sitzen und liegen ist wesentlich unangenehmer und auch nur da verspüre ich diesen Schmerz.

Eigentlich wollte ich heute morgen zum Arzt aber als ich morgens aufwachte, hatte ich keine Schmerzen mehr, ich war erleichtert und froh und bin dann auch wieder ganz normal meinem Alltag nachgegangen. Erst gegen Abend verspürte ich wieder einen unangenehmen Schmerz. Der Schmerz hält jetzt auch noch an, es ist zwar auszuhalten aber es ist trotzdem super unangenehm.Habe das Gefühl dass die Schmerzen jetzt auch noch auf der rechten Leiste sind :(

Zu mir: ich bin 22 jahre alt, weiblich, hatte noch nie Probleme mit den Leisten.

PS: hatte vergessen zu erwähnen dass die schmerzen bis in die Beine ausstrahlen.

ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?