Was passiert bei der Mammographie?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wurde Deine Freundin zum Reihen-Screening bestellt, oder schickt der Frauenarzt sie zum Radiologen? Beim Screening werden digitale Aufnahmen gemacht, das tut überhaupt nicht weh. Beim Radiologen erfolgt eine normale Röntgenaufnahme, und bei der kneift es meist ziemlich, egal, ob der Busen groß oder klein ist. Denn grundsätzlich wird (erst die eine, dann die andere) Brust zwischen zwei Plexiglas-Scheiben gelegt und "plattgeschraubt". Das ist nicht so angenehm, geht aber schnell. Und bei Röntgenaufnahmen muß leider mehr Druck ausgeübt werden als bei der digitalen Aufnahme (andere Technik). Von jeder Brust werden zwei Aufnahmen gemacht (1 x horizontal, 1 x vertikal) und das wars.

Soll ich weiter erzählen? :o) Beim Reihen-Screening siehst Du grad noch Deine Aufnahme auf dem Monitor, Du erfährst aber keinen Befund. Grund: Bei dieser Aufnahme ist kein Doc dabei. Deine Aufnahme wird im Laufe des Tages von zwei spezialisierten Ärzten geprüft. Ist alles okay, hörst Du nichts weiter, Deine Aufnahmen werden archiviert und nach zwei Jahren wirst Du erneut aufgefordert. Ist irgendetwas auffällig, wirst Du erneut gebeten, zu kommen, und dann ist auch ein Doc für Dich da, der alles mit Dir bespricht und ggf. noch Ultraschall macht. Der Frauenarzt erhält lediglich Bescheid, wann Du zum Screening warst.

Beim Radiologen wartest Du ein bißchen, ob die Aufnahmen "geworden" sind, aber dann wird auch meist gleich der Befund getippt und mit Dir besprochen und Du kannst beides mitnehmen für Deinen Frauenarzt zur eventuellen Weiterbehandlung.

Fazit: Es ist gar nicht schlimm und auch nicht besonders unangenehm oder peinlich, und man geht mit dem guten Gefühl nach Hause, verantwortungsvoll gehandelt zu haben. Und was das Kneifen bei der Aufnahme angeht - Frauen ertragen noch ganz andere Schmerzen! ;o)

Die Brust wird zwischen 2 Plexiglasscheiben gehalten, es wird auch Druck ausgeuebt, wenns weh tut, bitte direkt Bescheid sagen, dann wird die Brust geroengt. Das wars auch schon. Ist nur bischen schwierig, wenn du eine kleine Brust hast.

Beste Freundin erzählt überall vertrauliche Information weiter.

Meine beste Freundin ist 20 Jahren älter als ich (30) Seit über 4 Jahren kennen wir uns und hatten immer ein gutes Verhältnis zu einander. Ich merkte jedoch bei unseren Treffen, dass sie in kleinster Detail höchstpersönliche Information von anderen Freundinnen weiter erzählte. Ich fragte mich natürlich ab, ob meine vertrauliche information bei ihr gut aufgehoben ist, ging jedoch davon aus, dass Sie Diskret mit meinen Erzählungen umgehen wird. Bis ich merkte, dass sie mich in unterschiedlichen Situationen in Verlegenheit bringt. Ich hatte nämlich vor einigen Jahren ein Buch geschrieben, wo ich eine persönliche Geschichte in verarbeitet hatte. Sie war die einzige die das wusste und ich hatte sie gebeten, dass nie rum zu erzählen. Wir sitzen also eines Tages an einer Terasse und einen damaligen Kollegen läuft vorbei. Wir hatten uns lange nicht gesehen, tauschten uns höfflich aus. Als er mich fragte wie ich zum Schreiben gekommen bin, erzählte ich ihn, dass ich schon immer gern geschrieben habe und es nun beruflich mache. Meine Freundin unterbrach mich abrupt und meinte "ja, aber du hast eigentlich damit angefangen, weil du noch was zu verarbeiten hattest" Ich war perplext und auch meinen Kollegen wusste nicht wie er darauf reagieren sollte. Als er weg war, hatte ich sie zur Rede gestellt und versuchte zu erklären, dass es Dingen gibt, die kein Mensch wissen braucht und die man auch nicht so her gibt. Sie hatte mich nicht verstanden und meinte ich hab sie nicht mehr alle und bin so unglaublich kompliziert.

ein weiteres Beispiel: ich war schwanger, wir hatten in den ersten Wochen nur meine Freundin davon berichtet. Ich bat sie es geheim zuhalten, bis die Schwangerschaft stabil ist. Da erzählte sie; "ja Clara (eine Freundin von ihr, die ich über Ecke kenne) hatte eine wassergeburt und ich sagte ihr, ich muss dass unbedingt Marion (ich) erzählen" damit hat sie rausgeplaudert, dass sie meine Schwangerschaft schon weiter erzählt hatte. Ich sagte sie ehhrlich, dass ich es nicht schön finde, dass sie rumerzählt, dass ich schwanger bin, obwohl ich es noch gehiem halten wollte. Da wurde sie wieder fuchsig und meinte ich bin so kompliziert. Ich soll mich doch nicht so haben, die drei Monaten sind doch jetzt schon vorbei und erzählen kann man es auch ruhig. Ich war so sauer auf sie, dass sie über mich bestimmt und mir Entscheidungen einfach wegnimmt.

Es sind noch mehrere Sachen passiert, wo sie vertrauliche Information weitergibt. Manchmal so unüberlegt naiv, wie z.B "erzähl doch mal was deinen Freund dir an dem Abend gesagt hat" etwas, das ich sie in Vertrauen erzählt habe und nicht möchte, dass anderen es wissen. Aber in so einer Situation, in Beisen von anderen, drängt sie mich voll in die Enge. Ich versteh nicht, dass einen Menschen so schlecht mit vertrauenswürdige Information umgeht. Sie selbts, jedoch sieht sich als unkompliziert und alle anderen haben ein Problem. Wie sieht ihr das?

...zur Frage

Ich habe höchstwarscheinlich eine unbekannte Krankheit/ Anfälle - was tun?

Hallo Ich bin männlich und 17 Jahre alt und habe Muskel zuckungen. Soweit ich mich erinnern kann passiert mir dass schon seie 2010. Also seit 6 Jahren zucke ich oftmals zusammen. Mein Körper zuckt einfach so zusammen. Ich weiss nicht wieso und was genau in dem Moment passiert, denn während den Zuckungen wird mir für einen kurzen Moment Schwarz vor Augen und ich bekomme nichts von dem mit dazu hab ich dann auch kurze schmerzen in der Brust, und es fühlt sich dann auch so an als wäre mein Herz für einen kurzen Moment stehen geblieben. Das passiert manchmal 2 mal am Tag, manchmal auch alle 2 wochen, manchmal alle 4 Wochen... Ist schwer zu erklären. Neben diese Ganzkörper Zuckungen hab ich auch (falls man das so nennen kann) normale Zuckungen, wo sich einfach bestimmte Körperteile bewegen wie z.B mein Arm, Mein Finger oder mein Bein, die ich auch nihct erklären kann. Ich habe es meinen Eltern/Meiner Familie noch nicht erzählt ich möchte denen nämlich keine Sorge bereiten. Ich war aber auch schon beim Artz sie hat bei einer Untersuchung leider nichts herausfinden können und hat mich zum Neurologen geschickt. Mir wurde ein EEG gemacht, jedoch kam nichts dabei herraus. Daraufhin hat sie mich nachhause geschickt und meinte'' Wenn es schlimmer wird, dann komm wieder.'' Und das ist 3 Monate her seitdem ich das letze mal da war. Zur Info noch: Ich hatte mal im Jahr 2012 meinen ersten und einzigen großen epileptischen Anfall keine Ahnung ob es villeicht was damit zu tun hat.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?