Was muss man bei einer Antibiotikum einnahme alles beachten?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Einnahme von Antibiotika sollte stets zur gleichen Zeit erfolgen. Die Packung muß aufgebraucht werden, damit die Bakterienstämme keine Resistenzen bilden können. Auf Milchprodukte sollte man während der Einnahme von Antibiotika verzichten. Das Medikament bekämpft sonst die Milchbakterien anstatt die krankheitserreger.

Es kommt darauf an, welches Antibiotikum du einnimmst. Generell gilt aber, nicht in die Sonne gehen weil die Haut empfindlicher wird und keine Milchprodukte zu sich nehmen, da das Calcium in der Milch einen Komplex damit bildet und das Antibiotikum so nicht mehr wirkt. Also halte lieber einen Abstand von zwei Stunden vor und nach der Antibiotikumeinnahme!

und unbedingt die vom arzt verordnete menge einnehmen und nicht vorher abbrechen, weil es dir schon besser geht.

Antibiotikum, Ausbleibende Regel, Test negativ..

Hallo.. ich hatte schon einen Beitrag geschrieben gehabt.. Wir versuchen seit ein paar Monaten ein Baby zu bekommen.. Habe meine Tage nicht bekommen bin überfaellig und habe seit einer guten Woche Unterleibsschmerzen.. einen Arztbesuch habe ich naechste Woche erst bekommen. Habe heute morgen nochmal nen Test gemacht auch der war negativ. Was ich noch hinzufügen wollte ist eigentlich, das ich am 1. Tag meiner Letzten Periode Antibiotikum genommen habe eine woche lang da ich eine Entzündung hatte (Hals). Jedoch meine Tage auch nach Einnahme des 1. Antibiotikums seinen ganz normalen Lauf hatte u nach 4 Tagen dann auch zu Ende war. Hat dies eventuell mit der überfaelligen Regel zu tun? Die Unterleibschmerzen halten im Moment nach acht tagen immer noch an... mal mehr, mal weniger.. Bitte um Hilfe!

...zur Frage

Pilzinfektion, wie soll ich nur vorgehen?!

Hallo zusammen (:

Ich habe das 2. Mal, durch AB eine Pilzinfektion. Diesesmal hat sie schon am 1. Tag der Einnahme von Antibiotikum angefangen. So richtig schlimm wie letztes Mal ist es zum glück nicht.

Ich hab vom Arzt Vaginaltabletten bekommen die vorbeugen sollen. Leider ja schon zu spät. In der Apotheke habe ich mir dann Gynoflor geben lassen. Hat sie mir empfohlen. Ich habs jetzt mal aussen und innen benutzt. Dazu habe ich noch eine Waschlotion vom letzten Mal.

Mein Problem ist jetzt das ich die nächsten Tage nicht zu Hause schlafe. Darum möchte ich nicht unbediengt etwas über nacht benutzen, wäre mir sehr unangenehm. Reicht es wenn ich das Gynoflor einfach aussen anwende und dazu die Waschlotion??

Im Moment fängt sich meine Scheide an zu verfärben. Sieht, meiner Meinung nach, nicht schön aus und es fängt auch an Weh zu tun.

Wenn es bis Montag nicht besser ist geh ich natürlich zum Arzt.

Vielen Dank (:

...zur Frage

Angina eigentlich überstanden, nun tut mein Lymphknotenweh.. trotz Antibiotika? bitte um Rat

Hallo,

ich hatte eine eitrige Mandelentzündung (Arzt stellte dort schon geschwollen Lymphknoten fest-Fieber hatt ich gar nicht). Ich bekam auch ein Antibiotikum das ich vom 14. Dezember bis zum 20. Dezember einnahm.

Die Halsschmerzen besserten sich während der Einnahme. Nur habe ich diesen Freitag (20.Dez-letzer AB Tag) gemerkt das mir seitlich am Hals was beim Schlucken wehtut. Jetzt ist Sonntag Abend und es ist immernoch so. Tagsüber etwas weniger aber dann Abends (wie jetzt) wieder deutlich mehr. Ich spüre Schmerzen bei jedem Schluck. zieht auch bis ins Ohr. Meine beste Freundin meinte sie habe dort beim Tasten etwas spüren können. Lauter reden ist auch nicht so der Hit :(

Jetzt frage ich mich natürlich WARUM das so ist. Ich hatte doch das Antibiotikum ganz genommen. Und es hatte mir während der ganzen Einnahme keine Beschwerden gemacht. Aber jetzt eben. Ich würde ja morgen gern nochmal zum Hausarzt gehen, aber wie es so ist ist morgen schon der 23.12. und die sind im Urlaub! Ich müsste extra deswegen in die Notfallpraxis aber die behandeln meistens ja nur die Symptome (Ibuprofen z.B.)

Habt ihr eine Idee? Wie würdet ihr handeln?

Liebe Grüße

Shamrock

...zur Frage

5 Wochen krank. Soll ich ins Krankenhaus?

Ich bin schon seit 5 Wochen krank. In Woche 1 hatte ich grippeähnliche Symptome, totale Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, am Ende von Woche eins habe ich dann extreme Halsschmerzen bekommen die 5 Tage angehalten haben (sonst habe ich NIE länger als 2 Tage Halsschmerzen und auch nich so stark) ich bin dann zum HNO der mir einfach irgendein Antibiotikum verschrieben hat (Doxy 200) ohne einen Abstrich oder sowas zu machen. Das Antibiotikum habe ich 5 Tage genommen, es ging mir für ein paar Tage besser, nach dem Absetzen ging es mir wieder total beschissen. Ich bin dann nochmal zu meinem Hausarzt welcher einen Rachenabstrich gemacht hat, es wurde Haemophilus Influenzae festgestellt, dagegen hat er mir für 7 Tage ein Antibiotikum verschrieben welches überhaupt nicht angeschlagen hat, weshalb die Einnahme dann auf 10 Tage verlängert wurde. Trotzdem hat es gegen meine Symptome überhaupt nicht geholfen. Weiterhin extremes Krankheitsgefühl, Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen. Ich bin letzten Dienstag nochmal zum Hausarzt und wir haben zur Kontrolle wieder einen Rachenabstrich und eine Blutabnahme gemacht. Da ich seit Dienstag auch noch Husten dazubekomme habe, und es bei jedem Huster wehtut, bin ich MIttwoch noch zum Lungenarzt. Der hat eine Bronchitis festgestellt die angeblich am abklingen ist. Heute habe ich meine Blutwerte und das Ergebnis vom Rachenabstrich bekommen. Kein Haemophilus Influenzae mehr, dafür Entzündungswerte im Blut.

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage. Ich bin so verzweifelt, weil ich mich einfach nur noch beschissen fühle, ich kann nicht arbeiten und auch sonst nicht mehr viel machen und leide fürchterlich darunter. Würde es etwas bringen ins Krankenhaus zu gehn? Weil die Ärzte einen sowie immer nur vertrösten..ich meine es kann doch nicht sein dass man 5 Wochen krank ist und von Woche zu Woche immer wieder vertröstet wird. Wie lange soll das noch so weitergehen?

Liebe Grüße Eurer Honigkekschen

PS. Ich habe KEINE borilliose

...zur Frage

Ist die Antibiotika Einnahme falsch?

Hallo!

Also hier der Sachverhalt: Hatte einen Abszess, der aufgeschnitten wurde. Das war im Krankenhaus und Ambulant. Die Ärztin dort hat mir 4 Antibiotikatabletten mitgegeben und gesagt, dass ich mir dann nach 2 Tagen (2 Tabletten am Tag) neue verschreiben lassen soll.

Also erstmal: Ich hatte schon mal einen Abszess, da haben 4 Antibiotika auch gereicht, wieso jetzt neue?

Dann weiter: Ich bin erst Abends zum Hausarzt (ging nicht anders) und der hatte dann an dem Tag keine da, hätte also zur Apotheke gemusst, die schon geschlossen hatte. Lange Rede kurzer Sinn: Ich habe an einem Tag keine Tabletten einnehmen können. Bin dann am nächsten Tag zur Apotheke und habe die abgeholt und denen auch erzählt, wie alles war. Am Ende haben die mir gesagt, dass ich einfach die ganze Packung nehmen soll (Cefurox Basics 500mg, Wirkstoff Cefuroximaxetil) und soll auch 2 am Tag einnehmen. Nehme um 10 Uhr eine ein (weil ich da erst aufstehe, Urlaub ;)) und dann eben um 20 oder 21 Uhr, dass halt gut 10 Stunden dazwischen liegen.

Weitere Fragen:

Wieso zum Teufel bekomme ich überhaupt Antibiotika? Mein Hausarzt sticht mir oft Abszesse aus, schmiert dann ne Zugsalbe drauf und gut ist. Ich bin eh kein Fan von Tabletten dieser Art.

Der Name des Antibiotikums ist ein anderer. Im Krankenhaus gab man mir ja keine Packung, sondern nur 4 Stück einer Tablettenkette. Auf der Unterseite stand ein anderer Name als auf der aktuellen Packung. Schlimm?

Ist der Tag Pause sehr schlimm? Meine Apothekerin meinte, dass es nicht so schlimm ist und ich jetzt einfach die komplette Packung nehmen soll. Der HA meint ähnliches: "Es ist jetzt so wie es ist, nehmen Sie die Tabletten einfach weiter."

Glaube wirklich, dass ich so ein Fall bin, dem dieses Medikament unnötig verschrieben wurde.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?