Was muss ich beachten, wenn ich Heilerde innerlich anwenden will?

2 Antworten

Es gibt extra Pulver zum Einnehmen,löst sich in wasser auf und ist dann trinkbar,schmeckt allerdings nicht gut hilft aber sehr gut.Die Menge und wie oft steht in der Anleitung die in der Packung liegt.

Hallo, Hallo! Heilerde neutralisiert die Magensäure und hilft daher gegen Magenbeschwerden. Ich war sehr zufrieden damit. Habe mir jeden Morgen einen Esslöffel Heilerde ins Müsli gemischt und es hat geholfen. Heilerde kann allerdings die Wirkung von Medikamenten einschränken. Also falls du welche nimmst, kläre das vorher mit einem Arzt ab.

Psychische Probleme wegen Mundgeruch, weißer Belag auf Zunge und Gaumen

Hallo! Seit Jahren leide ich unter meinem starken Mundgeruch. Er kommt nicht von den Zähnen, diese sind laut Zahnarzt top gepflegt. Meine Zunge ist immer dick, weiß belegt. Mehrmals täglich benutze ich einen Zungenschaber, doch der Belag geht nicht vollständig ab und kommt schnell wieder. Auch mein Gaumen ist weiß belegt. Dieser Belag lässt sich nicht wegbürsten oder kratzen. Ich habe ständig ein pelziges Gefühl im Mund und dieser ist auch sehr trocken. Kein Zahnarzt, HNO oder Allgemeinmediziner konnte mir bisher helfen. Ich habe ein gutes Dutzend um Rat gefragt! Immer wieder Lutschtabletten gegen Hefepilz, Abstriche mit Watteträger (angeblich ohne Befund, wobei man mal den Belag selbst untersuchen sollte und nicht nur einen Watteträger der mal kurz durch den Mund gewischt wird), und, nach einer Röntgenbreischluck Untersuchung die Diagnose Reflux, da der Mageneingang nicht ganz schließt. Therapie hier: Antra Tabletten bei starkem Sodbrennen nach Bedarf.

Nach gut 4-5 Jahren Mundgeruch scheue ich mich inzwischen mit Menschen zu sprechen, wenn diese nicht weit genug von mir weg sind. Küssen, Sex usw. Alles leidet. Und ich am meisten da ich sehr gepflegt von und es mir so peinlich ist. Selbst die besten und teuersten Mundspülungen helfen nichts und überdecken den Geruch nur kurz. Mind. 3x täglich Zähne putzen ist bei mir normal plus Zunge reinigen. Minzbonbons, Kaugummis...ich tue alles. Aber das Problem, die Ursache wird nicht behandelt bzw. ist unklar.

Weiß jemand Rat?

1000 Dank!

...zur Frage

Seit ungefähr einen Jahr Durchfall, kann es was ernstes sein?

Hallo, ich habe seit gut einem Jahr beinahe täglich Durchfall und wirklich jeden Tag Sodbrennen. Ich war deshalb natürlich schon mehrmals bei meinem Arzt, aber immer wieder wurde ich nur 'beruhigt', es sei schon nichts. Dazu muss ich sagen, dass ich dazu von meinem Arzt nie untersucht wurde. Ich habe mich mit dem Leiden bei ihm vorgestellt und bekam nur ein Rezept für das Medikament Pantoprazol Actavis 40mg. (Dem vorran gegangen sind Pantoprazol 20mg, welche nicht verschreibungspflichtig sind. Nachdem diese bei mir nicht wirkten, bekam ich besagte 40mg) Diese nehme ich nun jeden Tag ohne das wirklich Besserung eintritt. Das Sodbrennen wird zwar etwas schwächer, aber verschwindet nicht. Gegen den Durchfall habe ich nichts bekommen. Da das Medikament nicht den gewünschten Effekt erzielte, stellte ich mich erneut bei meinem Arzt vor. Dieser sagte nur ich solle die Tabletten weiter nehmen. Ich habe um eine Magen- und Darmspiegelung gebeten, dies wies er ab. Es sei einfach nicht notwendig. Er riet mir mit dem Rauchen aufzuhören, dabei rauche ich gar nicht. Mit dem Durchfall sieht es folgendermaßen aus: Zeitlich kommt es immer unterschiedlich, mittlerweile habe ich keinen normalen Stuhlgang mehr, der Durchfall geht jetzt schon morgens los. Ich habe es mit ausgewogener Ernährung versucht, viel Salate, wenig Fette, viel Gemüse, kein Fast-Food. Auch hier keine Besserung. Abends bevor ich ins Bett gehe, gehe ich noch einmal zur Toilette und versuche nochmal Stuhl zu lassen, was meistens auch funktioniert. Dennoch wache ich nachts dann mit Bauchkrämpfen auf und muss wieder zur Toilette laufen. Ich nehme so gut wie keine Milchprodukte (auch kein Käse) zu mir. Wenn ich dann nach dem unfreiwilligen Toilettengang wieder ins Bett gehe, wache ich 1-2 Stunden wieder mit Bauchkrämpfen auf und muss zur Toilette laufen. Dort verbringe ich dann wieder 15-20 Minuten, bis ich dann endlich wieder ins Bett gehen kann.

Sorry für den langen Text, ich hoffe jemand hat ihn gelesen und hat hier einen Rat für mich.

Gruß

B.

...zur Frage

Ständig krank und antriebslos und das mit 19?

Hallo ihr Lieben,

ich bin ganz neu hier hier in diesem Forum und wollte gleich mal mit einer Frage starten. Irgendetwas stimmt mit meinem Körper nicht mein Arzt forscht leider nicht weiter nach.

Ich versuche mal zu beschreiben, was los ist... vielleicht weiß ja jemand von euch Rat:

Seit ca September 2016 bin ich total müde kaputt und auch des Öfteren mal krank. Wenn ich ein paar Treppen laufen muss, hab ich das Gefühl sehr schlecht Luft zu bekommen und mein Puls steigt immer enorm an und das im Alter von 19 Jahren. Meine Konzentrationsfähigkeit ist deutlich gemindert und ich finde einfach nicht die Motivation etwas zu unternehmen. Ich bin schlapp, matt und kraftlos.

Ich hab fast alle 2-3 Wochen einen leichten Infekt und dabei vor allem Hals- oder Rachenentzündungen. Davor war ich höchstens 2 mal im Jahr etwas kränklich.

Ich habe mir Mitte Oktober daraufhin mal Eisen-Werte abnehmen lassen und siehe da alles im Keller (auch HB). Seit gut 3 Monaten nehme ich nun Eisentabletten und es schlägt leider überhaupt nicht an. Mein hb ist leicht gestiegen, aber immer noch sehr niedrig.

Zudem habe ich häufig Kopfschmerzen, Schwindel, vor allem beim duschen habe ich dabei das Gefühl kaum Luft zu bekommen, leichte Magenschmerzen und ständig wechselnde heiß-kalt Empfindungen. Außerdem habe ich in letzter Zeit gerne blaue Flecken und leichtes Nasenbluten.

Das war jetzt alles etwas viel und ich weiß auch, dass Diagnosen über das Internet kaum möglich sind, aber vllt weiß einer ja einen Rat an was es denn liegen könnte und eventuell Anregungen was man zudem noch untersuchen sollte.

Liebe Grüße

...zur Frage

Gibt es einen Unterschied zwischen Esomeprazol und Omeprazol? Wichtig!

Hallo zusammen! Wegen anhaltender Magenbeschwerden, Sodbrennen, Aufstoßen etc. bekomme ich ja schon seit längerem Protonenpumpenhemmer. Zuletzt hatte ich immer Pantoprazol.

Da es dabei jetzt aber offensichtlich zu einer Gewöhnung gekommen ist (der Arzt meinte, das wäre nicht ungewöhnlich) und es nicht mehr richtig gewirkt hat, hat mein Arzt mir ein anderes PPI aufgeschrieben, nämlich Pariet (Wirkstoff Rabeprazol). Von diesem hatte ich aber leider ziemlich dolle Nebenwirkungen, Bauchschmerzen, Blähungen und noch mehr Aufstoßen und Sodbrennen. Deshalb hatte ich den Arzt nochmal angerufen (ist weit weg). Die Sprechstundenhilfe hat dann mit dem Arzt gesprochen und mich dann zurückgerufen und gesagt, dass sie mir ein neues Rezept für ein anderes Mittel schicken würde, das soll ich dann erstmal 2 Wochen ausprobieren und mich dann ggf. nochmal melden.

Heute war das Rezept in der Post und es ist ein Rezept über Nexium. Jetzt habe ich gesehen, dass der Wirkstoff bei diesem Nexium Esomeprazol ist.

Ich hatte vor einigen Jahren aber schonmal Omeprazol. Das hatte zwar einigermaßen gut gewirkt, irgendwann bemerkte mein Augenarzt dann aber Veränderungen an der Netzhaut (beginnende Makuladegeneration / damals hatte ich auch eine Frage dazu gestellt: http://www.gesundheitsfrage.net/frage/omeprazol---mit-nebenwirkungen-an-den-augen). Daraufhin sollte ich das Omeprazol sofort absetzen, was ich natürlich auch getan hatte.

Jetzt frage ich mich, ob es denn irgendeinen Unterschied zwischen dem Omeprazol und dem jetzt verschriebenen Esomeprazol gibt. Im Netz beim googlen habe ich immer nur gefunden, dass die ähnlich sind und es eigentlich keinen Unterschied gibt, weil das eine ein Abkömmling des anderen ist. Gilt das dann auch für die Nebenwirkungen?

Sollte ich das Nexium dann überhaupt nehmen? Oder vielleicht doch lieber nicht, meinen Augen zuliebe?

Ich will zwar nachher auch mal in der Apotheke fragen, aber vielleicht hat hier ja auch schon jemand einen Rat...

Viele Grüße und Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?