Was muss beachtet werden, wenn einem die Galle entfernt wird und man ohne sie lebt?

4 Antworten

Es wird ja weiter Gallenflüssigkeit produziert, nur nicht mehr gespeichert. Wenn jetzt also extrem fett gegessen wird, reicht die produzierte Galle für die Verdauung nicht aus und es kommt zu der von Lena 101 beschriebenen Verdauungsstörung.

Wie schon von Lena101 gesagt, kann man weiterhin normal essen. Sollten in Verbindung mit der Nahrungsaufnahme trotzdem Befindlichkeitsstörungen auftreten, so sind diese individuell und mit dem Arzt abzuklären.

also ich habe auch die gallensteine rausbekommen und habe probleme mit zunehmen was kann ich tun um zuzunemhen...

Liebe/r oezi88,

wenn Du zu diesem Thema auch eine Frage hast, dann stelle sie bitte separat. Damit wird sie allen Usern zugänglich und nicht nur denen, die sich diese Frage ansehen. Damit hast Du gute Chance hilfreiche Antworten zu bekommen.

Viele Grüße

Alex vom gesundheitsfrage.net-Support

0

oky danke nochmals

0

Das Leben ohne Galle ist herrlich! Man ist die Schmerzen los und wenn man sich gesund und ausgewogen ernährt, hat man in dieser Hinsicht auch keine Probleme. Es wird in der Regel ja nur die Gallenblase entfernt, so dass die noch vorhandenen Gallengänge die "Arbeit" der Gallenblase übernehmen. Nach einer kurzen Zeit der "Umstrukturierung" läuft alles wie vorher - nur ohne Schmerzen. Komplikationen sind ausgesprochen selten (mit persönlich ist wirklich noch kein Fall bekannt) und müssen dann natürlich medizinisch behandelt werden.

Probleme mit Nieren, Leber und Galle?

Hallo, ich habe seit gestern ziemliche Schmerzen beim Husten an der rechten Seite nahe der Leber / Niere / Galle, also in dem Bereich. Ich war wegen diesen Schmerzen (damals allerdings viel schlimmer) 1x im Krankenhaus, dort wurde eine Sono gemacht, alles in Ordnung (evt. angrenzende Fettleber, hat sich bei der nächsten Sono aber nicht bestätigt), danach noch eine bei einem Internisten in einer Hautarztpraxis. Also Galle, Leber und Nieren alles in Ordnung. Blutwerte ebenfalls ok. Ist das jetzt vielleicht eher Muskelkater von der Erkältung die ich habe? Oder wieder bedenkliches wegen einer der drei Organen?

...zur Frage

Galenprobleme

Hallo,

in den letzten 3 Wochen ist mir mehrmals nachts Magensäure oder vielleicht die Galle hochgekommen, außerdem habe ich verstärkt Sodbrennen was ich bisher eigentlich nicht gekannt habe.

Bei einer Vorsorgeuntersuchung wurde vor 11 Jahren eine Magenspiegelung vorgenommen, ohne Befund.

Was kann die Ursache sein, Galle oder Magen?

...zur Frage

Ohne Galle und Gallengänge - schlechte Leberwerte wahrscheinlich?

Mein Mutter lebt seit vielen Jahren ohne Galle und Gallengänge. Manchmal klagt sie über Druck im rechten Oberbauch und kann sich nicht recht vorbeugen. Sie hat weniger Appetit als früher und ernährt sich von kleineren, fettarmen Speisen. Trotzdem leidet sie unter Völlegefühl, Blähungen und nimmt nicht ab. Allerdings muss sie einige Medikamente einnehmen. Laut Ultraschall ist nix an der Leber zu erkennen. Ich tippe trotzdem auf die Leber.

Meine Frage: Wie können sich Leberwerte entwickeln, wenn Galle und Gallengänge nicht mehr vorhanden sind?

Danke im voraus!

...zur Frage

Ändert sich die Verdauung nach einer Gallenblasen OP?

Bei mir soll die Gallenblase entfernt werden, da ich immer wieder Entzündungen habe und man Angst hat, dass die Blase irgendwann einreisst und die Entzündung sich ausbreitet. Wenn die Galle im Darm dann fehlt, wie ändert sich die Verdauung? GIbt es bestimmte Lebensmittel, die man nichtmehr konsumieren sollte?

...zur Frage

Ratlosigkeit wegen Übelkeit - wer kann helfen?

Ich leide seit Jahren immer wieder tagelang unter starker Übelkeit ohne erkennbare Ursachen.

Magen und Darm wurden mehrfach gespiegelt, Galle wurde entfernt.

...zur Frage

Karies am Weisheitszahn entfernt, nun doch ziehen?

Hallo liebe Community!

Vor knappe einem 3/4 Jahr war ich aufgrund einer etwas stärkeren Karies am Weisheitszahn (unten links) beim Zahnarzt und hab mir diese entfernen lassen. Der Zahnarzt meinte damals, dass die Karies gerade noch so mit einer Füllung gerettet werden konnte, bevor diese die Wurzel erreichen konnte. Ich hatte also nochmal Glück.

Jetzt war ich vor einigen Tagen wieder beim Zahnarzt, aufgrund von einer weiteren Karies an einem Zahn, der in der Nähe vom Weisheitszahn liegt. Der Zahnarzt hat einen sogenannten Kältetest gemacht, bei dem ich an meinem damals mit Karies befallenem Weisheitszahn am meisten Schmerzen gespürt habe.

Daraufhin meinte mein Zahnarzt, es sei wohl ratsam den Weisheitszahn doch zu entfernen, falls die Schmerzen schlimmer werden sollten.

Nun mache ich mir seit meinem letzten Termin ziemlich Gedanken und bilde mir teilweise ein, mein Zahn würde weh tun, obwohl das gar nicht der Fall ist?

Wie seht ihr das, sollte ich den Weisheitszahn doch entfernen, da die Karies von letztem Jahr ziemlich tief saß? Wie aussagekräftig ist denn so ein Kältetest? Denn eigentlich bedeutet es ja was gutes, wenn ich bei einem solchen Test was spüre, da der Zahn lebt, oder liege ich da falsch?

Ich mache mir nun ziemlich Gedanken, ob das wirklich sinnvoll mit dem Ziehen ist, oder eben nicht. Vielen Dank schonmal für eure Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?