Was macht man wenn ein Kind einen Fieberkrampf hat?

2 Antworten

mein sohn hatte einen fieberkrampf mit 1,5 jahren. ca 2 wochen nach einem erste-hilfe-für-kinder-kurs, also blieb es im kopf noch ganz klar hängen:

  • es sieht schlimmer aus als es ist
  • auf die seite drehen und auskrampfen lassen
  • auf die uhr schauen, wie lange der krampf dauert (der arzt fragt dann immmer wie lange der krampf gedauert hatte, und man verschätzt sich in der zeit in stress situationen; unser kleiner hat 2-3 minuten gekrampft, mein mann sagte aber: 15 minuten!)

wir sind danach in die notaufnahme gefahren. und sind für ein paar tage in der klinik geblieben. es muss ausgeschlossen werden, dass das kind etwas ernsteres hat, wie z.b. hirnhautentzündung oder einen epileptischen anfall. nur (!) fieberkrampf ist harmlos, da es keine schäden verursacht. es ist nur die reaktion des körpers auf zu schnelles steigen oder sinken der körpertemperatur. in der klinik bekommt man auch infos fürs danach, braucht man aber nicht unbedingt sich den kopf damit zu beschäftigen bevor es soweit ist. hoffentlich kommt es nicht dazu. bleibt gesund!

wie oben schon toll bschrieben, beratung vom kinderarzt einholen. wenn ein kind zum fieberkranpf neigt, sollte man relativ frühzeitig mit fiebersenkenden medikamenten eingreifen ohne überängstlich zu werden. auch kinder müssen nicht unbdingt schmerz und leid und unruhe und angst durch anstrengendes fieber aushalten. man kann bedenkenlos ab ca 38,5 oder 39 grad Körpertemp was geben, insbes wenn das kind zu zusätzlichem leid wie krampfrisiko neigt. einige kinder stecken fieber relativ problemlos weg, anderen geht es dabei ganz schlecht oder neigen sogar zu krämpfen, dann sollte man diesen kindern auch vorsichtig angemessene medikamente zukommen lassen. lass dich beraten. wir erwachsene wollen schmerz und fieber usw idr auch nicht aushalten.

Bezahlt die Krankenkasse eine Milchpumpe?

Meine Freundin hat vor kurzem ein Kind bekommen und gleich darauf ein Rezept von ihrer Frauenärztin, auf dem eine Milchpumpe verschrieben ist. Zahlt die Krankenkasse das überhaupt? Die kosten doch ein Vermögen oder?

...zur Frage

Führt häufiger Sex beim Mann zu Mangelerscheinungen?

Ich hab eine neue Freundin und bin total verrückt nach ihr. Nun mach ich mir Gedanken, ob ich dadurch irgenwelche wichtigen Mineralstoffe etc. verliere, die ich dann wieder zuführen müßte. Hat da jemand eine Ahnung?

...zur Frage

Kann sich ein Fieberkrampf wiederholen?

Mein Enkel hatte kürzlich einen Fieberkrampf. Das hat mich ganz schön erschreckt, ich wußte gar nicht so recht, wie ich mich verhalten soll. Kann das wieder passieren oder hat man so was nur einmal?

...zur Frage

Wie vermeide ich bei meinem häufig an Angina erkrankten Kind einen Fieberkrampf?

Mein kleiner Sohn erkrankt sehr häufig an fieberhafter Angina, was schon wiederholt einen Fieberkrampf ausgelöst hat. Wie vermeideich rechtzeitig, dass es überhaupt so weit kommt?

...zur Frage

Geburt acht Wochen zu früh - Wie groß ist das Risiko?

Eine Freundin hat gerade ein Baby bekommen. Aber das Kind ist leider acht wochen zu früh gekommen. Wird es dann bleibende Schäden davontragen? Wie groß sind überhaupt die Überlebenschancen? Gibt es auch eine Chance, dass es ganz gesund wird und keine Schäden zurückbleiben? Will das die Freundin nicht direkt fragen, da es so unsensibel rüberkommt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?