was macht man nach Zeckenbiss

1 Antwort

Du sollst die Packung aufbrauchen!! Was nützt es denn wenn du einen Tag vorher aufhörst, dann kannst du doch deine Packung ganz aufbrauchen. Der eine Tag macht keinen Unterschied wenn du die dein AB ganz nimmst. Werden Antibiotika nicht korrekt eingenommen, verpufft nämlich ihre Wirkung. Das einzige was du tun musst ist, dass du am Anfang einen höheren Lichtschutzfaktor nehmen musst wenn du in der Sonne bist. Denn das AB setzt die Lichtempfindlichkeit der Haut herab. Dies kannst du aber im Beipackzettel lesen ob dies bei deinem AB auch der Fall ist.

Einen schönen Urlaub wünscht dir rulamann

Schmerzen im Arm nach Zeckenbiss - ist das normal?

Ich wurde am 30.4. am linken Oberarm von einer Zecke gebissen. Nachdem ich sie bemerkt habe, habe ich versucht sie zu entfernen. Leider habe ich sie nicht ganz rausbekommen. Am nächsten Tag, ein Sonntag, war ein roter Kreis um die Einstichstelle und es hat geeitert. Ich ging am Montag zu meiner Hausärztin und ließ den Rest der Zecke entfernen. Sie hat mir dann eine Antibiotikasalbe verschrieben. Am Dienstagnachmittag begannen die Schmerzen im Arm und ich bekam Kopfschmerzen. Nachdem am Mittwoch auch noch Nackenschmerzen dazukamen ging ich wieder zu meiner Hausärztin. Sie hat mir nur wieder eine Antibiotikasalbe raufgetan. Am Freitag waren die Kopf-und Nackenschmerzen weg. Da die Einstichstelle am Freitag immer noch unverändert aussah und die Schmerzen in meinem Arm immer schlimmer wurden, ging ich am Freitag zu einer anderen Ärztin, welche mir eine Jodsalbe raufgetan hat. Danach konnte ich wieder gehen. Mein Arm tut immer noch weh, um die Einstichstelle ist nach wie vor ein roter Kreis und es eitert. Ist das normal?

...zur Frage

Zeckenbiss am Hoden, hilfe :(

Hallo, gestern als ich mit Duschen fertig war, stellte ich beim Abtrocknen fest, das ich unter meinem Hoden eine Zecke hatte. Vor lauter Panik, nahm ich schnell eine Pinzette und zog sie mir raus (sie war sehr fest drin, ich brauchte schon fast Gewalt), aber leider blieb ein kleines Stück von ihr an meinem Hoden, nach wenige Stunden später habe ich versucht den Rest zu entfernen, ich hab auch noch was raus bekommen, aber jetzt steckt da noch ein fast unsichtbares Stück drin (So klein das es fast nicht sichtbar ist). Habe alles Desinfiziert. Ich kann auch noch sagen das die Zecke ein "Holzbock" war und das sie noch leer aussah, schon fast tot. Habe danach auch nichts gespürt (Schmerzen etc. außer am morgen ein kleines jucken, was auch schnell weg war). Ich bin 16 Jahre alt und habe meinen Eltern noch nichts gesagt, da es mir peinlich wäre wenn ich meinen Hoden meinen Eltern oder Arzt zeigen soll :( Besteht jetzt eine Gefahr oder so? Bitte macht mir keine Angst :((

...zur Frage

Zeckenbiss, Borreliose? Was kann es sein?

Hallo Liebe Community,

Ich habe vor ca. 14 Tagen eine rote kreisförmige Hautstelle an meinem Oberschenkel festgestellt. Diese war zu dem Zeitpunkt rot und war in der Mitte etwas heller. Ich habe mir nichts besonderes dabei gedacht, es tut/tat nicht weh. Die Stelle war etwas gewölbt, so als hätte man sich verbrannt (schwer zu beschreiben). Seitdem sind nun einige Tage vergangen, die Stelle ist weniger rot, sie scheint trockener zu sein. Siehe Bild 01 - Durchmesser ca. 4 cm - Größe verändert sich nicht.

Ca. 7 Tage danach, habe ich einen starken Ausschlag im Brustbereich und auf dem Rücken bekommen. Der Ausschlag wurde innerhalb von 1-4 Tagen deutlich mehr und hat angefangen zu jucken. Der Ausschlag ist ebenso an manchen Stellen gewölbt und ragt über die Hautfläche hinaus, ähnlich wie bei der „kreisförmigen Hautstelle wie ganz oben schon beschrieben“ Siehe Bild 02

Ich war damit heute bei meinem Hausarzt, der mir nur sagen konnte das man abwarten müsse, bis man wirklich sagen kann woher der Ausschlag kommt, vermutlich durch Nahrung die ich zu mir genommen habe. Allergien sind mir nicht bekannt, deshalb würde ich dies ausschließen. Der Ausschlag war ihm aber auch wichtiger als die Hautstelle an meinem Oberschenkel. Ich hatte im vornherein schon bedenken, das es vielleicht ein Zeckenbiss sein könnte. Da ich vorher noch nie von einer Zecke gebissen wurde, konnte ich dies schlecht beurteilen. Mein Hausarzt war sich sicher das die Stelle auf keinen Fall ein Zeckenbiss sei, denn man würde die Bissstelle erkennen. Ist dies so? Anschließend hat er mir Tabletten verschrieben, die das jucken mildern sollen.

Anschließend drehen sich meine Gedanken nur noch um Borreliose und anderen Hautinfekten, die nicht nur über Zecken verbreitet werden, sondern ebenso über Mücken und Läusen? Auf einmal meine ich jetzt mir einzubilden, dass mein Zeh bisschen taub ist. Was er tatsächlich ist, dies aber auch andere Gründe haben kann.

Kann mir jemand mit seinem Wissen und seiner Erfahrung weiterhelfen? Ich würde mich freuen wenn mir jemand weiterhelfen kann!

...zur Frage

Ich hab nen Zeckenbiss entdeckt

Also der ist in der Kniekehle und innen und das ist definitiv einer. Nun tat mir vor ein paar Tagen der Arm weh und das Knie bzw. das ganze Gelenk vom Knie tut seit ein paar Tagen auch weh. So hab ich auch erst den Zeckenbiss entdeckt. Am Arm ist wieder alles i.O. Aber das Bein, hm, ist als wär ich umgeknickst oder so.

  1. Kann das sein, dass sich das auch auf das Ellenbogengelenk auch legt ??
  2. Tut mir das Kniegelenk deshalb weh? Also das ist als wäre es verdreht oder so.
  3. Reicht Teebaumöl zum desinfizieren?
  4. Salbei ist ein nat. Antibiotikum. Macht das Sinn, dass da drauf zu tun als Sud? Jedenfalls kann man das bei Hautproblemen gut als Entzündungshemmer nehmen, aber bei Zeckenbiss ;-(.

Es ist nur ein minikleiner Hof um den Biss. Es ist auch kein Kopf oder so mehr drin. Bitte sagt mir nicht, ich soll zum HA gehen. Da bekomme ich auch nur Antibiotikum und dann hab ich ein richtiges oder mehrere Probleme. Das kann ich nicht nehmen. Darum bitte andere gute Ratschläge. - Vielen Dank schon mal dafür an alle.

...zur Frage

Zeckenbiss: Borelliose und Antibiotika beim Kind?

Hallo, mein Sohn, 9 Jahre alt, hatte vor knapp 5 Wochen einen Zeckenbiss im Haaransatz. Die Zecke war schon relativ vollgesogen und wurde entfernt. Gestern rötete sich diese Stelle und wir fuhren zum Krankenhaus (Wochenende). Dort bekam er ein Antibiotika wegen Verdacht auf eine Borellioseinfektion. Morgen früh soll er zum Blutabnehmen kommen. Falls der Befund im Blut positiv ist, soll er das Antibiotika 3 Wochen lang einnehmen. Falls nicht, wird es wieder abgesetzt. Nun habe ich zwei Fragen: 1. Ich habe gelesen, dass sich diese Infektion nicht immer im Blut nachweisen lässt und bin jetzt unsicher, ob wir das Antibiotika bei negativem Befund wirklich nicht -vorsichtshalber - doch nehmen sollen. Und 2. Damit die doch recht dicken Tabletten besser rutschen, hat er sie mit Naturjoghurt eingenommen. Nun habe ich gehört, dass man Antibiotika nicht mit Milchprodukten nehmen darf... Der Wirkstoff ist Amoxicillin/Clavulansäure 875/125mg Vielen Dank für Eure Antwort!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?