Was macht man gegen Halsschmerzen im Rachenraum?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt Lösungen zum Gurgeln, damit erreichst du auch den Rachenraum. Am einfachsten und sehr wirksam ist Gurgeln mit Salzwasser, auch die Nase kannst du damit spülen. Das spült Krankheitserreger raus und lässt die Schleimhäute abschwellen. Auf eine Tasse warmes Wasser nimmst du 1/2 Teelöffel Meersalz. Für die Nase, das Wasser hochschniefen und wieder herauslaufen lassen, mehrmal wiederholen. Danach vorsichtig die Nase putzen, jedes Nasenloch einzeln, bis sie leer ist.

falls es akut entzündet ist solltest du auf gar keinen Fall nit Salzwasser gurgeln, das könnte böse brennen. Zum Abheilen kannst du gut Panthenol Tabletten lutschen, diese heilen deine Schleimhäute ab. Falls dies schon passiert ist kannst du mit Salzwasser gurgeln, das hilft mir immer prima. Am besten drei mal täglich. Im Wechsel dazu kannst du entzündungshemmende Tabletten lutschen und ganz viel trinken. Gute Besserung.

Starke Schmerzen im Hals !?

Ich habe seit heute Morgen ziemlich starke Schmerzen im Hals, also keine Halsschmerzen (Erkältung) sondern eher so einen Art steifen Hals. Allerdings ist mit dem Nacken alles okay und ich bin sonst gar nicht verspannt oder so. Jetzt kommt das komische: Mein Hals tut nicht weh, wenn ich den Kopf nach rechts dreh, wenn ich ihn aber gerade halte oder nach links drehe tut es total weh. Ich habe heute Mittag eine Schmerztablette genommen, weil es einfach nicht mehr auszuhalten war und dann ging es etwas besser, die Schmerzen sind allerdings immernoch da. Ich schätze mal es handelt sich um einen Zug, was man ja eigentlich mit Wärme behandeln sollte. Jetzt habe ich mir aber leider gestern einen sehr starken Sonnenbrand geholt und möchte da jetzt echt nichts Warmes drauf tun.

...zur Frage

Merkwürdiges helles gewüchs im rachenraum hinter der zunge

Hallo, Ich habe seit einigigen wochen ein gereiztes gefühl im hals. Als ich letzte woche im spiegel nachgesehen habe, habe ich ein komisches helles gewüchs im rachenraum hinter der zunge sehen können. Man sieht es aber sehr schlecht weil es weit hinten steckt. Für mich ist dies nicht identifizierbar, vorher habe ich das auch noch nie gesehen.

Nächste woche werde ich auch einmal zum hno arzt gehen aber ich wollte mich vorher schonmal informieren. Leider konnte ich aber nichts in der art finden.

Hat das vielleicht schonmal jemand gehabt oder hat anhaltspunkte was es sein könnte? Mandeln schließe ich aus weil es doch weiter hinten ist...

Danke vorab!

...zur Frage

Fieber + Starke Halsschmerzen nur einen Tag?

Hallo erstmals,

vor 3 Tage Abends wurde mir auf einmal richtig warm und ich hab Kopfschmerzen bekommen. Den Tag darauf war das gleiche und ich wachte in Schweiß gebadet auf. Dazu hat sich mein Hals von innen wie aufgeschnitten angefühlt. Das ganze legte sich den Tag darauf wieder und nach erneuten schlafen war es (auf heute) so gut wie weg (wenn überhaupt) minimales Fieber und nur noch leichte Beschwerden beim Schlucken. Jetzt kommt aber das was mir sorgen macht: Ich hatte Teilweise Schleim mit leichten Blut innen drinnen (also kein Bluthusten). Also im Anteil (Blut 20/80 Schleim) ca.. Die Frage die ich jetzt habe kann das auch was schlimmeres sein, bzw ein Anzeichen auf eine Krankheit etc. ?

Ich habe schon ein Termin beim HNO, aber sollte ich noch einen Bluttest etc., auf irgendetwas anderes machen? Ich bin einfach ein nachdenklicher Mensch der sich durch Google durchwühlt und sich kirre macht :/ .

Danke schon mal im Vorraus :)

...zur Frage

Seit 3 Wochen Halsschmerzen, wird nicht besser sondern schlimmer?

Hallo liebes Forum,

ich hab seit 3 Wochen Halsbeschwerden und es wird nicht besser. Angefangen hat es plötzlich mit einem Auslösschmerz am Hals (ähnlich wie ein Muskelkrampf). Ging aber vorerst weg. Leider am nächsten Tag vermehrt schmerzen im Hals die nicht weg gingen. Dann wurde es Rot und geschwollen (Rachenraum Mandeln und zäpfchen). Schmerzen waren erträglich nur ein blödes gefühl war es und ein leichtes brennen. Da war ich dann beim Hausarzt, er meinte Angina/Mandelentzündung und verschrieb mir Amoxi 1000 10tabl 2x tägl. Ich hatte aber weder Fieber noch husten oder schnupfen heiserkeit oder ähnliches. Dann habe ich mir einen Strep A test aus der Apotheke besorgt dieser war 3 malig negativ. Gesagt getan, tabletten genommen aber sie haben nicht gewirkt. Also nach einer Woche zum HA, dieser gab mir Penicillin Sandoz 1,5 mega welches ich nicht genommen habe, da die nebenwirkungen extrem bescheiden waren. Dann war ich eine Woche daheim mit Schmerzen, kühlen brachte kurzzeitige linderung. Letzten Samstag war ich in der Bereitschaftspraxis um es nochmal abzuklären weil immer noch Schwellung und Rötung vorhanden war mit wechselseitigen Schmerzen die kamen und gingen ohne fieber oder andere erkältungszeichen. Der arzt gab mir ein anderes antibiotikum auf Rezept, da ich aber auf blöd das Rezept verlegt hatte fuhr ich abends nochmal hin um mir eine zweitschrift geben zu lassen. aber in der zwischenzeit war ein anderer arzt vor ort der dienst hatte. Dieser meinte wir machen lieber ein Blutbild und schaun mal nach. Dort kam raus, dass keine anzeichen für bakt. oder viren vorhanden wären und meinte als diagnose "halsschmerzen". einziger wert erhöht war der crp mit 7,3 und gra wert bei 70,3%. Arzt im bereitschaftsdienst sagte kein pfeiffer und eigentlich hätte ich gar nichts ? ich bin also nochmal heute zum HA um blutwerte abzugeben und diese zu besprechen. HA hat einen Ultraschall gemacht vom hals und sagte Lymphknoten sind ca 1,5 cm geschwollen. Er hat in meinen Hals geschaut und sagt bisschen ist es noch rot. Abklingende entzündung laut HA vergeht in ein paar Tagen. Therapie 3x tägl 20 tropfen metamizol. wirkung leider null immer noch schmerzen im hals und an der Seite. Auslösbare Schmerzen immer noch an der Seite vom Hals linksseitig und heute nacht bin ich das erste mal aufgewacht von diesen Schmerzen. Die ganze zeit über kein Fieber (höchster wert 37,3) kein husten kein schnupfen oder sonst was.

Ich weiß, dass ferndieagnosen nicht möglich sind aber ich erhoffe mir einen hinweis was es denn nun ist und ob evtl jemand sowas schon hatte und weiß was es war.

danke vielmals und sorry für den langen und evtl teilweise konfusen text

...zur Frage

Hals kühlen - für oder gegen Halsschmerzen?

Hallo Leute,

Ich habe jetzt das 3. Mal in 3 Monaten Angina. Evtl. müssen bald die Mandeln raus. Um das zu vermeiden, müssen die Halsschmerzen weg. Und da sagen manche kühlen, manche wiederum wärmen. Wären erscheint mir falsch denn durch Wärme fühlen sich Bakterien doch erstrecht wohl und vermehren sich. Man sagt aber auch, dass wenn der Hals kalt ist oder überhaupt irgendein Körperteil über längere Zeit kalt bleibt, dass man sich dann erkältet. Ist das Kühlen eher Halsschmerzfördernd? Oder hilft es wirklich gegen Halsschmerzen?

...zur Frage

Allergie gegen Äpfel verursachen Halsschmerzen?

Ich habe seit einiger Zeit ein unagenehmes Kratzen, ja fast schon Schmerzen im Hals. Eine Freundin hat nun behauptet, dass ich eine Apfelallergie haben könnte. Ich esse sehr viele und gerne Äpfel. Kann es wirklich sein, dass ich eine Allergie habe? Würde die sich durch Halsschmerzen äussern?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?