Was macht man gegen Halsschmerzen im Rachenraum?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt Lösungen zum Gurgeln, damit erreichst du auch den Rachenraum. Am einfachsten und sehr wirksam ist Gurgeln mit Salzwasser, auch die Nase kannst du damit spülen. Das spült Krankheitserreger raus und lässt die Schleimhäute abschwellen. Auf eine Tasse warmes Wasser nimmst du 1/2 Teelöffel Meersalz. Für die Nase, das Wasser hochschniefen und wieder herauslaufen lassen, mehrmal wiederholen. Danach vorsichtig die Nase putzen, jedes Nasenloch einzeln, bis sie leer ist.

falls es akut entzündet ist solltest du auf gar keinen Fall nit Salzwasser gurgeln, das könnte böse brennen. Zum Abheilen kannst du gut Panthenol Tabletten lutschen, diese heilen deine Schleimhäute ab. Falls dies schon passiert ist kannst du mit Salzwasser gurgeln, das hilft mir immer prima. Am besten drei mal täglich. Im Wechsel dazu kannst du entzündungshemmende Tabletten lutschen und ganz viel trinken. Gute Besserung.

Halsschmerzen durch "schwarfes/kantiges" Essen?

Ich habe heute Morgen ein Stück Melone gegessen und nicht gut gekaut, so dass es im Hals hängen blieb und dort kratzte. Jetzt habe ich an der Stelle Halsschmerzen. Kann das einfach daher kommen? Oder bin ich eher erkältet? (Was mich bei diesem Wetter auch nicht verwundern würde.)

...zur Frage

Wie kann der Arzt besser in den Hals schauen-Tipps gegen Würgereiz?

Hallo zusammen, ich hab seit gut 3 Wochen Halsschmerzen und irgendwie werden sie einfach nicht besser. In der 1. Woche war ich bei der Ärztin (leider nicht meine Hausärztin (Urlaub), sondern eine junge Ärztin die in der Praxis ihre Weiterbildung zur Allgemeinmedizin macht), sie meinte mein Hals sei gerötet und hat mich eine Woche krank geschrieben, da ich zusätzlich Husten, Schnupfen und kaum Stimme hatte und ich mich auch mies gefühlt habe. Die Erkältung ist bis auf ein wenig Husten abgeklungen, aber die Halsschmerzen nicht. Es tut beim Schlucken weh, manchmal zieht es bis ins Ohr und ich habe immer wieder ein Kloßgefühl im Hals, außerdem hört sich meine Stimme immer wieder heiser an, meine Zunge ist weiß belegt und ich fühle mich nach jeder kleinen Anstrengung total schlapp. Arbeiten gehe ich trotzdem wieder und am letzten Mittwoch war ich dann nochmal bei der Ärztin, da mein Schmerzmittelvorrat fast aufgebraucht war vorm langen Wochenende und ich Angst habe, dass meine Mandeln entzündet sind. Die Ärztin hat mir auch in den Hals geschaut, konnte aber nichts sehen. Das Problem kenne ich, da ich einen sehr kleinen Mund und eine große Zunge habe und ich bekomme dann sehr schnell, wenn sie mit dem Spatel die Zunge runterdrückt, einen Würgreiz, leider. Mag diese Untersuchung einfach nicht. Da sie die Mandeln nicht sehen konnte, meinte sie nur, da mein Husten ja besser ist werden meine mandeln auch nicht vereitert sein, die Logik habe ich zwar nicht verstanden, aber okay. Ich habe dann freiverkäufliche Halsschmerztabletten (gelorevoice) verschrieben bekommen und nachdem ich darauf gedrängt habe, schmerztropfen (novaminsulfon) da meine ja fast leer waren. Leider bringen die Lutschtabletten gar nichts und von den schmerztropfen nehme ich die ganze zeit schon die Höchstdosis und hab trotzdem noch schmerzen, zwar nicht mehr so stark, aber unangenehm und irgendwie traue ich mich nicht nochmal zum Arzt zu gehen, da ich Angst habe, dass sie wieder nichts sieht, von daher meine Frage, hat jemand einen Tipp was ich gegen den Würgereiz bei der Spateluntersuchung tun kann??? Hab auch schon vorm Spiegel versucht selbst zu gucken, aber das funktioniert auch nicht. und hat jemand vielleicht noch einen Tipp was ich gegen die Halsschmerzen machen kann??? Ich hab schon lutschtabletten (lemocin, dolo dobendan, gelorevoice) versucht, Salbeitee, mit Chlorhexamed gegurgelt und ganz viel eis gegessen (warmes krieg ich momentan gar nicht runter). Hatte noch nie so lange Halsschmerzen und möchte sie jetzt einfach nur loswerden. Vielen Dank im Vorraus für eure Antworten!

...zur Frage

Sehr starker Husten uns Halsschmerzen

Das geht seit nun 4 Tagen so. Und er Husten wird von Tag zu Tag schlimmer. Erst war er nur trocken, aber inzwischen fängt er schon an sich zu lösen. Allerdings ist der Schleim so zäh, dass er teilweise irgendwo im Hals hängen bleibt und ich dadurch dann gar keine Luft bekomme. Das endet dann in extremen Hustenanfällen um den verdammten Schleim irgendwie raus zu bekommen. Auch bekomme ich seit ich mir diesen Mist eingefangen habe oft schlechter Luft als normal. Jedenfalls hab eich das Gefühl.

Der Schleim ist weißlich. Leider kommt es bei mir oft noch zu einer bakteriellen Superinfektion und das möchte ich diesmal unbedingt vermeiden.

Die Halsschmerzen sind sehr stark und den ganzen Tag spürbar. Reden ist auch nicht drin, nur krächzen und schweigen.^^

Habt ihr Tips den Mist schnellstmöglich wieder los zu werden?

...zur Frage

Warum habe ich seit einem Jahr ständig wechselnde Schmerzen im Hals/Rachen?

Hallo

Wo fang ich an? Vor einem Jahr hatte ich eine Art Fremdkörpergefühl im Hals. Dies war nach einer Woche von allein weg. 4 Wochen später hatte ich über den Zeitraum von 2 Wochen extreme Halsschmerzen. Arzt meine Seitenstrangangina. Antibiotikum half. Nach 14 Tagen waren Schmerzen wieder da. Wieder Antibiotika. Half einige Tage. Seitdem kam es und ging es wieder.

Vor 4 Wochen hatte ich es wieder, aber diesmal so heftig, das Arzt mir Antibiotika verschrieben hatte und meinte, es geht gerade rum.

Nach 2 Tagen war es weg, Antibiotika aber die ganzen 10 Tage genommen.

2 Tage nach Ende kamen die Schmerzen wieder, bis heute, aber ich bekomme eine Macke, weil mal die linke Halsseite weh tut, am nächsten Morgen der Kiefer oben, dann hab ich das Gefühl mal, als müsste ich mich dauernd übergeben. Die Schmerzen wechseln halt völlig den Ort.

Nun trau ich mich aber nicht mehr zum Arzt, da ich mich dort nicht mehr ernstgenommem fühle.

Was kann das sein.

Das ist keine Lebensqualität, wenn man nur auf der Suche nach Eiswürfeln zum lutschen ist oder Sonstwas probiert.

Ich hoffe, mir kann jemand helfen.

...zur Frage

Wieso nur einseitige Halsschmerzen?

Seit 7 Wochen habe ich immer wieder Halsschmerzen, die wiederkommen aber immer nur auf der linken Seite. Die Halsschmerzen sind für 2-3 Tage da. Ich gurgel dann mit einer desinfizierenden Spülung. Mein Freund hat auch schon in den Hals geschaut und keine Rötung im Rachen gesehen. Komisch ist auch, dass ich immer das Gefühl habe etwas herunter schlucken zu müssen. Gibt es auch nur einseitige Halsschmerzen? Und was soll ich nun machen?

...zur Frage

Zum ersten Mal tierische Halsschmerzen....

Hey Community Ich frage mich seit 5 Tagen auf die Halsschmerzen die ich habe normal sind, da es das erste Mal ist wo sie schon bis zu 5 Tagen anhalten... Am 3en Tag mit den Schmerzen beschloss ich mir dolo-dobendan anzulegen, wie's mir die Apothekerin empfohlen hat, ich aber keinerlei Besserung festellen kann.... Sie sagte mir das der Rachen taub werden würde, und ich ne schnelle Besserung erkännen würde was ich bis zum heutigen Tag 5 nicht festellen kann Beschwerden : schmerzen beim schlucken von Speichel, Schmerzen beim Gähnen...... Sonst keinerlei Anzeichen auf eine Erkältung, kein Husten, kein Fieber, kein Hungergefühl... Ich bin 20 Jahre alt, "noch Raucher" eher sehr selten Halsschmerzen gehabt, und auf einmal das..... Hilfe....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?