was macht ein therapeuth mit mir?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ein Psychotherapeut verschreibt keine Medikamente!!! Du wirst am 1. Tag den Therapeuten kennen lernen und dann wird er dir erzählen was er für eine Therapie macht und ihr beschnuppert euch erst mal .Alles ganz easy. Ein paar Formalitäten noch und das war es erst mal. Die nächsten 3 Tage wird er dich dann kennen lernen (Familie, Beruf ,Beziehung ) und er wird sehen ob er mit dir arbeiten kann und Du wirst merken ob die "Chemie" stimmt. Und dann wird eigentlich erst mit der Therapie begonnen. Keine Angst Du kannst auch sagen Nein ich such mir jemanden anderen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
was er da mit mir macht

Er wird mit Dir sprechen und Du kannst beurteilen, ob Du zu ihm ein Vertrauensverhältnis wirst aufbauen können.

ob er mir tabletten verschreibt

Kann sein oder auch nicht - erzähl ihm von Deiner Abneigung gegen Tabletten und hör zu, was er dazu sagt.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gerdavh
24.01.2015, 08:38

Nur ein Psychiater (Arzt) verschreibt evtl. Medikamente.

0

Das kann man gar nicht so allgemeingültig beantworten, das hängt vom Therapieverfahren und seiner individuellen Vorgehensweise ab. Zunächst ist die Frage, ob er ärztlicher oder psychologischer Psychotherapeut ist. Psychologische Psychotherapeuten sind keine Ärzte und können und dürfen gar keine Medikamente verschreiben! Auch bei einem ärztlichen Psychotherapeuten ist es nicht gesagt, zunächst geht es in Psychotherapie um einen anderen Weg, über Gespräche, Verhaltens- und Einstellungsänderungen, psychologische Techniken die Probleme zu bewältigen. Sicher kann und wird er Dir nicht gegen Deinen Willen Medikamente verschreiben! Eigentlich finde ich es bei Angst sogar deutlich besser, es ohne zu versuchen. Die ersten 5 Sitzungen (bei Psychoanalyse sogar 7) sind als Probesitzungen gedacht, Ihr werdet Euch kennenlernen, der Therapeut wird viel fragen und von Dir wissen wollen, um die Indikation für Psychotherapie einzuschätzen, und er wird Dir auch erklären, was auf Dich zukommt. Nach den 5 Sitzungen kannst Du entscheiden, ob Du bei ihm bleiben willst und ein Psychotherapieantrag gestellt wird. Also keine Angst! Lass es mal auf Dich zukommen! Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Psychotherapeut verschreibt keine Medikamente. Das darf er gar nicht. Er wird zuerst einmal mit dir ein sogenanntes Erstgespräch führen. Dabei will er wissen warum du zu ihm kommst, wie es früher war mit deinen Problemen. Er wird dich über deine Familie befragen, deine Hobbys, deine Ängste und so weiter. Und erst wenn du das Gefühl hast dass er als Gesprächspartner für dich in Frage kommt und auch umgekehrt, wird ein weiterer Termin für die ersten Gespräche vereinbart. In diesen folgenden Gesprächen wird der Therapeut versuchen herauszufinden was dich quält und dir auch Vorschläge unterbreiten, was du tun kannst um zu deiner Heilung beizutragen. Ein Psychotherapeut macht also nichts mit dir. Er redet mit dir und will dir so helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?