Was macht die Toxoplasmose so gefährlich?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Entgegen einer weit verbreiteten Meinung kommen die Katzen erst an zweiter Stelle der möglichen Überträger der Toxoplasmose. An erster Stelle steht Fleisch vom Schwein oder Schaf - insbesondere roh oder rosa gebraten: Tartar, "englisch" gebratene Steaks - aber auch Rohwurst wie z.B. Mettwurst und Salami. Schwangere sollten daher keinesfalls írgendetwas Rohes oder Halbrohes essen.

Gefährlich für das Ungeborene wird es, wenn die werdende Mutter sich zum ersten Mal infiziert. Inwieweit gefährlich ist unter Medizinern und Forschern umstritten.

Soviel ist jedoch sicher: Passieren Toxoplasmose-Erreger erst einmal die feine Membran der Plazenta, so gelangen sie in einen kindlichen Kreislauf, der noch durch kein funktionsfähiges Immunsystem geschützt ist.

Nun sagen die einen Mediziner, dass sowohl körperliche als auch geistige Behinderungen die Folge sein können - dass die bereits angelegten Organe - besonders aber das Gehirn und die Augen - nachhaltig geschädigt werden können. Selbst eine Fehlgeburt kann ausgelöst werden.

An anderer Stelle findet man die Meinung, dass die Toxoplasma-Erreger erst ab der 16. Woche die Membran der Plazenta durchdringen können - zu einer Zeit, zu der die Organbildung bereits abgeschlossen sei und von daher keine Fehlbildungen mehr befürchtet werden müssen. Allerdings schließt man auch hier Augenschäden sowie - bei schwerem Verlauf - ein vorzeitiges Absterben des Ungeborenen in der Gebärmutter nicht aus.

Vertreter beider Meinungen sind sich jedoch einig, dass mögliche Folgen nicht bei allen infizierten Neugeborenen gleich zu erkennen sind. Manchmal treten Gesundheitsschäden ( z.B. Sehstörungen ) erst nach Monaten oder sogar Jahren auf.

Hier steht einiges Interessantes: http://www.rund-ums-baby.de/toxoplasmose.htm

DH Lene101 - besonders für den Tipp mit dem Fleisch - und hier steht tatsächlich Schweinefleisch an erster Stelle!

0

Das gefährliche an der Toxoplasmose ist, dass bei einem geschwächten Immunsystem ( und das wird bei den meisten Menschen eher schwächer als stärker durch die Umweltverseuchungen aller Art ) die Erreger in das Gehirn kommen können.

Die Blut-Hirn-Schranke geht z.B. schon nach wenigen Minuten Telefonieren mit einem DECT-Telefon auf.

Dann kann jeder Dreck ins Hirn kommen mit den entsprechenden Folgeschäden.

Auch bei Katzen kommt das häufig vor. Gerade noch schnurrt das liebe Tier und - aus heiterem Himmel - wird mal eben gekrallt. Das hat nichts mit einem möglichen Schreck des Toeres zu tun, sondern auch da ist der Erreger schon im Gehirn der Katze.

Besonders wenn sich die Katze nach dem Krallen mit einem "schlechten Gewissen" davon schleicht, kann man von Toxoplasmose ausgehen.

Dies ist meine persönliche Meinung aufgrund von Austausch mit Tierheilpraktikern. Sie ist wissenschaftlich nicht nachgewiesen

Toxoplasmose tritt nicht nur bei Katzen auf und wird durch sie übertragen, sie wird auch durch rohes Fleisch auf den Menschen übertragen. In der Regel überstehen Katz und Mensch die Infektion ohne nennenswerte Probleme, oftmals unbemerkt. Lediglich für Schwangere besteht die Gefahr , dass der Parasit auf das Ungeborene übergehen und dort schwere Schädigungen hervorrufen kann.

Was möchtest Du wissen?