Was machen Magersüchtige wenn sie in der schule sport haben?

3 Antworten

Vielleicht hilft es der Person auch zu merken, dass sie magersüchtig ist. Ich denke wenn die Mitschüler, dass den Lehrern sagen, dann bestimmt um der Person zu helfen. Man muss auf jeden Fall klar stellen, dass das nicht böse gemeint ist (der Lehrerin sagen).

Ich habe schon den Fall erlebt, dass eine aus meiner Schule magersüchtig war und sie musste sich auch nicht umziehen, damit man das sieht. (Ist dann auch in die Psychatrie gegangen) Ich denke früher oder später kommt sowas immer raus und je früher man hilfe bekommt umso besser. Auch wenn man es als Betroffene in dem Moment nicht merkt/glaubt.

ich habe so einen fall in der klasse, mittlerweile ist derjenige leider auch in die psychatrie erneut eingewiesen worden..

sport hat er in der regel geschwänzt, ansonsten hat er den mitschülern einfach nur den rücken zugewandt. allgemein wurde er bei anspielungen auf seine figur einfach nur sehr barsch und in sich gekehrt.

die lehrer wurden dort immer herrau gehalten.

endweder sie ziehen sich in der toilette um oder sie schwänzen einfach sport manche trinken davor auch ganz viel wasser damit der bauch dicker ist

Dissoziation-Fragen?

Hallo

Ich habe eine dissoziative Störung, fühle mich schon seit Jahren nie richtig hier und switche ohne Kontrolle zwischen verschiedenen inneren Dynamiken hin und her.

Manchmal wenn wir zum Beispiel Sport machen, bin ich mitten darin, so das ich keine Kontrolle über meinen Körper mehr habe, es nicht mehr Überblicke.

Hat das nicht mehr überblicken, im Strudel sein ohne noch zu merken, wie in einem Feuer auch damit zu tun, oder fällt jemanden sonst noch was ein?

Bin in Behandlung, und habe gelernt bis jetzt damit zu leben, konnte aber weder eine normale Schule besuchen, noch eine Ausbildung machen....

...zur Frage

Zitternde Hände mit ca. 16 Jahren

Hallo!

Seit ca. 2 Wochen fällt mir auf, dass meine rechte Hand sehr stark zittert und meine linke Hand momentan auch anfängt, ein bisschen zu zittern. Alles fing an, als wir in Sport angefangen haben, Badminton zu spielen. Nach einiger Zeit fing das Zittern an. Jetzt machen wir nicht mehr Badminton. Trotzdem bleibt das Zittern.

In der Schule ist es meistens so: Ich höre dem Lehrer zu und auf einmal höre ich ein Lachen von meinem Banknachbarn, der mit dem Finger auf meine zitternde Hand zeigt. So ist es jeden Tag. Ich will damit ausdrücken, dass ich es meistens nicht wirklich merke.

Er meint, dass ein Magnesiummangel dahinter stecken könnte.

In der Deutschschulaufgabe, welche wir diesen Freitag geschrieben haben, war es am schlimmsten. Meine rechte Hand zitterte genauso wie bei einem Parkinsonerkranten, wirklich sehr stark. Die Lehrerin schaute schon auf meine Hand. Dachte wohl, dass ich sehr nervös bin, was ich aber nicht war.

In Chemie, also nach der Schulaufgabe, musste ich mit meiner linken Hand meine rechte festhalten, damit ich was schreiben könnte, ohne dass es zittrig aussieht.

Was soll das sein? Magnesiummangel oder doch was anderes?

Ich bin männlich und werde in einem Monat 16.

Danke im Voraus!

...zur Frage

Riesen Schock auf der Waage! 84kg (14/m)

Hallo. In letzter Zeit hat sich mein Problem mit dem Übergewicht deutlich verschärft. Heute Morgen stand ich zum ersten Mal seit längerer Zeit wieder auf der Waage und habe einen riesen Schock bekommen: 84kg. Ich bin erst 14. Meine Bauch ist inzwischen derart gewachsen, dass ich alle Sachen in Größe XL benötige, weil ich mich sonst nicht in meine Hose hineinzwängen kann. Und übermorgen werden wir in Sport alle gemessen und gewogen, weil die Lehrer unsere Fitness testen wollen. Und alle werden meinen Bauch und mein Gewicht sehen. Was soll ich jetzt tun?

...zur Frage

Schnelle Stimmungswechsel, Stress, oft weinen was soll ich tuhen?

Hi ich in 10 Ich habe ein bisschen stress in der Schule, Ich streite mich nicht wenig mit Familie und mitschülern, ich weine oft, und reg mich bei jedem kleinen bisschen auf. Ich esse in der Schule auch kein Mittag, und in der schulwoche eigendlich seltend Mittag nur Frühstück und Abendbrot, deswegen habe ich auch nicht seltend Schwäche anfälle und trörkle in der gegend rum! Ich frage mich auch oft ob mein Leben noch sinn macht, und ei Streit wünschte ich mir ich wäre Tot! Ich hatte in der Schule mal nen riesen Streit um mein größtes verratendes Geheimniss, ich rante mit meiner Wut aufs Klo und nahm meinen schlüßen und ritzte meinen arm auf, Ich bin so überfodert mit der Situation. Merken tuht es aber keiner denn manchmal in ich auch Total Happy und habe spaß! und schlagartig bin ich manchmal wieder traurig! :( Ich habe störungen beim Schlafen Oft Albträume wo ich meine eltern durch ein versehen ersteche! :( ich habe angst und traurigkeit in mir! ich frag mich wohin damiet? ich traue mich einfach nicht wegen den schlechten verhältniss mit eltern (auch teilweise Lehreren) und Freunden ihnen was zu erzählen! Ich traue mich nicht, und ann mich auch nicht überwinden! :..( ist es wirklich die einzige möglichkeit meine mordgedanken umzusetzen, oder bemerkt jemand meine Probleme auch mal? Ich denke auch darüber nach die schule zu schmeißen, wegzu rennen und ähnliches! wen kann ich mich anvertrauen, wer hilft mir!

Ich habe mich erkundigt und im Internet einen Depressions test gemacht! (für erwachsene) da stand als ergebniss:

Achtung ihre antworten weißen auf mittelschwere bis starke depressionen hin! wwas soll ich tuhen?????

...zur Frage

Zu dünn und gestörte Selbstwahrnehmung? Weiss nicht weiter...

Hallo,

ich habe ein Problem und zwar ich habe innerhalb von nun gut einem Jahr 14 Kilo abgenommen...Nun gut die Zeit ist denk ich mal mit dem abnehmen ganz ok und auf jeden Fall gesünder als ne crash Diät...

Ich bin 1,63 groß und wiege momentan 42,5 Kilo. Ich bin auch nicht mehr jugendlich sondern bereits 24 Jahre alt. Ich bin eigentlich zufrieden mit meinem Aussehen, aber dennoch denke ich immer wieder über noch mehr abnehmen nach. Ich kann einfach nicht aufhören darüber nachzudenken. Mein Freund sagt ich bin zu dünn bis einfach nur perfekt. Nur irgendwie fruchtet das bei mir nicht richtig...Keine Ahnung kann es sein das ich eine gestörte Selbstwahrnehmung habe. Ich wollte auch erst gar nicht sooooo viel an Gewicht verlieren, ich wollte damals nur wieder auf meine 50 kilo zurück und jetzt sind es im Laufe der Zeit immer mehr geworden. Ich weiss auch nicht ich zähle auch meine Kalorien jeden Tag. Wenn ich das nicht mache fühle ich mich nicht gut. Ich muss irgendwie die Gewissheit haben wieviel ich zu mir genommen habe. Auch wenn es mal voll viel Kalorien sind. Sport mache ich auch noch dazu, aber nicht um abzunehmen, sondern weil ich erhoffe dadurch ein besseres Körpergefühl zu bekommen und mehr muskeln usw...

Ich will eigentlich so bleiben wie ich jetzt bin aber ist das dann schon schädlich für meine Körper??? Nur so am Rande meine Periode hat zumindest noch nicht ganz ausgesetzt...Danke schonmal für die Antworten.

LG Tani

...zur Frage

Probleme mit der Tisch & Stuhlhöhe in der Schule/im Arbeitsplatz? Kann ich etwas dagegen machen?

Hallo liebe Ratgeber! Ich habe "Rückenprobleme". Um genau zu sein Skoliose (fast 25° - einseitige Biegung) und einen Rundrücken. Zudem ist mein Kopf zu sehr nach vorne gebeugt. Deshalb ist es sehr wichtig, dass ich eine gute/gerade Sitzhaltung einnehme.

Wenn ich mir die Gegenwart anschaue und in die Zukunft blicke, sehe ich mich noch viel sitzen. Ich sitze 8 Stunden in der Schule/auf der Arbeit. Ich sitze 30 Minuten im Zug. Und mindestens zu Hause 2 Stunden an dem Schreibtisch für Hausaufgaben und mit eingerechneten 30 Minuten Fernsehen am Tag. Diese 30 Minuten Fernsehen sind momentan meine einzige kleine Freude die ich noch habe, so arm wie sich das auch anhören mag. Und das möchte ich mir nicht auch noch verbieten müssen.

Kurzgesagt ist das Sitzen zu Hause (wo ich eigentlich mit 2 Stunden noch am wenigsten sitze) aber gleichzeitig auch am wenigsten schlimm. Mein Schreibtisch und mein Stuhl haben zusammen die passende Höhe und ich kann gut auf eine gerade Haltung achten. Im Zug muss ich mich die 30 Minuten besonders anstrengen, da ich mit diesen Sitzen und dem wenigen Platz nur schlecht klarkomme. Aber in der Schule habe ich keine Chance. Die Stuhlbeine sind zu hoch, die Stuhllehnen zu niedrig, genau so wie die Tische. Und wenn ich etwas schreiben oder lesen muss, dann ist keine gerade Haltung in solch einem "ausgestatteten" Klassenzimmer möglich. Ich habe vermutlich noch 3 Jahre Schule vor mir. In Büros (sowie ich es im Praktikum kennengelernt habe) lässt sich alles verstellen. Das muss nicht überall so sein, aber als Mitarbeiter lässt sich darüber reden.

Die Schule wird wohl nicht extra für mich einen anderen Stuhl und Tisch anschaffen. Das wollte ich auch gar nicht, weil ich dann ... es kommt sogesagt nicht gut bei anderen Mitschülern an (auch wenn ich dort nicht mehr weit von dem Null-Punkt entfernt bin). Aber die Möglichkeit steht so oder so nicht offen. Vorallem sind es immer 2-Platz-Tische, weshalb der Schüler neben mir dann vielleicht seine eigenen Probleme hätte, die es vorher nicht gab. Nur was könnte ich jetzt machen? Die Rückenschmerzen werden immer stärker. Ich denke, wenn ich öfters eine gerade Haltung einnehmen kann, würde es mir irgendwann leichter fallen. Aber darauf noch 3 Jahre warten? In den letzten 5 Jahren habe ich schon einiges, was an mir selbst zu retten gewesen wäre, verloren. Ich schaffe es aber unter diesen Bedingungen nicht mehr, ordentlich zu arbeiten. Vielleicht hatte hier jemand schon einmal ein ähnliches Problem, mit dem er/sie sich auseinander setzen musste? Und es gibt in diesem Bezug Ratschläge für mich? Der Orthopäde ist mit solch einer Frage überfragt. "Ich solle die Oberstufe abbrechen", aber ist von meiner Seite aus nicht vorgesehen. Ich hätte dann sofort keinen Arbeitsplatz und auch keine Ziele mehr.

Eine eindeutige Lösung wird es auch wohl nicht geben. Aber ich hoffe Antworten zu finden, wie andere Person in gleicher Situation schon damit umgegangen sind. Danke im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?