was mache ich werde in der arbeit gemobbt.

4 Antworten

Ich kann sehr gut nachvollziehen, wie du dich fühlst.Ich war im letzten Sommer in der gleichen Situation wie du. Ich habe mich sehr sehr unwohl bei der Arbeit gefühlt. Ich hab mich so sehr da reingesteigert, das irgendwann Kleinigkeiten zum riesen Problem für mich wurden und ich das Gefühl hatte, keiner mag mich und ich mache alles falsch. Da ich immer nur klein beigegeben habe, war ich dann auch ein gefundenes Fressen für meine Kolleginnen. Ich war dann ca 3 Wochen krank geschrieben und habe danach wieder versucht zu arbeiten. Aber so richtig geklappt hat es nicht. Ich war immer mal wieder da und dann ging es wieder nicht mehr. Ich habe auch auf die Schnelle keinen Therapeuten gefunden. Daraufhin habe ich bei der Krankenkasse angerufen und die haben mir Therapeuten in meiner Stadt genannt, die Termine frei haben. Ich hatte Glück und bin an eine super Therpeutin geraten. Mit ihrer Hilfe habe ich dann auch irgendwann gekündigt. Nun habe ich seit einigen Monaten eine neue Arbeit und bin auch wieder ein ganz neuer Mensch. Viel lebensfroher...Ich wünsche dir alles Gute!

Schön, dass es dir jetzt gut geht.

0

Da hast du echt ein komplizertes Problem. Leider kenne ich mich mit der Materie nicht so aus, und etwas mit meinem Allerweltswissen zu raten, halte ich in deinem Fall nicht für sinnvoll. Es ist auch leider so, dass Psychologen oft lange Wartelisten haben. Dein Problem ist ja sehr akut, daher versuche es doch mal mit der psychologischen Notfallberatung. Hier ist ein Link mit allen möglichen Nummern, auch nach Bundesländern geodnet. Ich wünsche dir alles Gute!! http://www.depressionen-depression.net/notfaelle/notfallnummern.htm

Mit "Psychologen" sind vermutlich "Psychotherapeuten" gemeint. Die müssen nicht immer "Psychologen" von der Ausbildung sein. Es gibt z.B. auch ärztliche Psychotherapeuten.

0

...dazu im Internat nach "Mobbing-Tagebuch" suchen. Dort kannst Du Dich informieren, wie ein "Mobbing-Tagebuch" geführt wird. Das musst Du haben, um sowohl ggf. gegenüber dem Arbeitgeber, dem Arzt oder der Krankenkasse darzulegen, dass es sich um ein akutes schweres Problem handelt. Wende Dich an Deine Krankenkasse und bitte diese, für Dich einen kurzfristigen Termin bei einem Facharzt zu machen. Falls Uniklinik oder Klinik mit Schwerpunkt Neurologie in der Nähe, bei der Ambulanz anmelden und dringend machen.....

hallo, in welcher art betrieb bist du tätig? gibt es einen betriebsrat und einen mobbing-beautragten? wende dich an diese. es gibt auch mobbing-beratung in jedem größeren Ort und psychosoziale beratungsstellen. für die schnelle hilfe gibt es notfallseelsorge. langfristig solltest du dir eine gesprächstherapie suchen, um das trauma zu bearbeiten und dann ein coaching durchführen, um ein erneute entstehen von mobbing-strukturen für dich zu verhindern und drittens fortbildungen zu kommunikation, um in problemsituationen kommunikativ angemeesen und gekonnt zu reagieren. so kannst du verhindern, dass du erneut in eine mobbing- und konfliktsituation kommst und dass du durch dein verhalten und deine kommunikation mobbing (gegen dich und andere) und konflikte förderst. es stärkt dich und deine emotionen. dadurch wirst du bealstbarer und sicherer. alles gute und viel erfolg bei deiner entwicklung!

Was möchtest Du wissen?