was mache ich wenn morgen...?

2 Antworten

Hallo,

das sind Medikamente im BT-Bereich, wie kann man die verlegen oder verlieren? Medikamente, die ich ständig brauche, sind griffbereit aufbewahrt.

Du kannst eigentlich nur den Bereitschaftsdienst 116 117 anrufen, wie du zu diesem Medikament jetzt am Wochenende kommst.

Wobei es vermutlich Probleme geben wird, da du kein Rezept für diese BT-Mittel hast - du weißt ja selbst, dass man da ein extra Rezept für BT vom Arzt erhält - möglicherweise kann es da zu Problemen kommen.

Ich wünsche dir auf jeden Fall eine gute Besserung.

Liebe Grüße

2

ich hab leider kein Telefon mehr, das hat auch die Tage den Geist aufgegeben, haben die eine E Mail anschrift oder so?

0
42
@HueftOPojeoje

Du hast aber doch bestimmt einen Nachbarn, von wo aus du sicher mal telefonieren kannst.

2

Hallo!

Ich kann ehrlich gesagt nicht verstehen, wie man Tabletten verlieren kann! Das müssen dann ja auch gleich mehrere sein... Du solltest dir für die Zukunft einen festen Platz aussuchen, an dem du deine benötigten Medikamente immer liegen hast. Dann kann eigentlich nichts verloren gehen. Du kannst dir auch so Tablettendosen für eine Woche besorgen. Wenn du dann z.B. immer an einem festen Tag die Dosen für die nächste Woche fertig machst,siehst du gleich, ob du noch über Wochenende kommst, bzw. wann du neue besorgen musst.

Gerade wenn man regelmäßig solche Tabletten nehmen muss, noch dazu wenn es BTM sind, muss man immer dafür sorgen, dass man immer genug Tabletten zuhause hat. Mein Arzt hat mir auch mal gesagt, dass ich am besten dann immer ein neues Rezept hole, wenn ich den letzten Blister anfange. Denn es kann ja auch vorkommen, dass die Apotheke es erst bestellen muss. 

Jetzt ist es für dich zu spät. D.h.du hast morgen nur die Möglichkeit, den ärztlichen Bereitschaftsdienst zu kontaktieren. Entweder rufst du bei deiner Hausarztpraxis an, wenn auf dem AB gesagt wird, wer Dienst hat. Oder du rufst die bundeseinheitliche Nummer 116117 an (allerdings muss man da schon mal einige Zeit in der Warteschleife verbringen). Dort wird dann der Kontakt zum Dienst haben den Arzt hergestellt. Dann musst du noch hoffen, dass der dir dann auch das BTM-Rezept ausstellt. Vielleicht hast du irgendwelche Dokumente (Arztbriefe o.ä.) aus denen hervorgeht, dass du regelmäßig Targin bekommst. Dann wird der Arzt das vermutlich eher machen, als wenn du es ihm nur sagst (solche Tricks werden nämlich auch schon mal von Abhängigen angewendet). Sollte der Dienst habende Arzt dir kein Rezept geben, dann musst du dich an eine Krankenhausambulanz wenden.

Aber für die Zukunft: Ordnung halten(!) und rechtzeitig Nachschub besorgen!

Viel Erfolg! Lexi

2

Also nachweisen kann ich es nur mit einem Tablettenplan den mir der HA ausgestellt hat, eine leere Schachtel hab ich dann noch, das wars aber schon, du meinst ich kann mir in KH zur Not ein paar geben lassen, machen die das?

0
42
@HueftOPojeoje

Na dann kannst du ja zumindest nachweisen, dass du sie schon mal hattest. Ich kann dir nicht sagen, ob du im KH ein paar Tabletten so bekommst. Das war ja nur meine alternative Überlegung, falls du vom diensthabenden Arzt kein Rezept bekommst. Deswegen erst den ärztlichen Bereitschaftsdienst anrufen und dort nachfragen! Denn die im KH werden sicherlich nicht besonders erfreut sein, wenn da jemand kommt, der nur ein paar Tabletten will, weil er (sorry wenn ich so direkt bin) schusselig ist oder nicht aufgefasst hat. Die haben meist schon genug Patienten, die kein wirklicher Notfall sind und trotzdem die Ambulanzen belagern. Deswegen würde ich immer den Bereitschaftsdienst bevorzugen!

1
28

Kann Lexi da nur zustimmen. Du solltest dir auch nen System überlegen damit das nicht nocheinmal vorkommt. Ich mach das auch so wie Lexi geschrieben hat, wenn ich den letzten Blister anfange geh ich los und hol ein Rezept und dann das Medikament damit ich auf der sicheren Seite bin ..

Ob du im KH die Tabletten bekommst hängt wohl auch stark davon ab wie wohlgesonnen der Arzt dir gegenüber ist ..

1

Ich hatte wiederkehrend zum 2. mal Chlamydien

Guten Morgen,

Ich hatte das erste mal Chlamydien vor 7 Wochen das find an mit harnröhrenbrennen und binderhautentzündung, zuerst konnte kein Arzt irgendwas feststellen bei mir weil es nicht im Urin oder im Blut nachzuweisen war. Keiner der Ärzte wollte einen Abstrich machen da dies wies aussieht ein zu teueres Verfahren war -.- Nun habe ich meine Diagnose selbst gestellt gehabt und hab verlangt nach antibiotika gegen chlamydien, diese haben auch sehr geholfen. jedoch waren es doxycyclin 100 und ich habe sie 10 Tage genommen gehabt. Meine Partnerin wurde mit behandelt doch sie hatte Nebenwirkungen auf die Tabletten und hörte nach 5 Tage mit ihnen auf.

Vor 2 Wochen der Schock, meine Symtome kehren zurück, warum weiss ich nicht.. Habe ich vielleicht die Tabletten nicht lang genug eingenommen oder hat meine Partnerin sie nicht richtig und lange genug eingenommen?

Auf jeden Fall habe ich gleich wieder beim Urologen Antibiotika bekommen dieses mal die stärkeren Doxycyclin 200. Diese habe ich jetzt 16 Tage eingenommen.

Wer kennt sich damit aus, sollte das jetzt endlich ausreichen?

Meine Partnerin nimmt jetzt ebenfalls seid 14 Tagen Antibiotika und will sich ggf. noch welche holen um sicher zu gehn.

grüße Benny :)

...zur Frage

Überdosis Paracetamol... was nun?

hi, hab mich schon relativ viel belesen im internet, weiß nur nicht genau was im vorliegenden fall zu tun ist:

meine freundin hat wohl gestern in einem zeitraum von 3 stunden ( zwischen 15 und 18 uhr) 15 paracetamol tabletten genommen ( je 3x5), da sie wohl unerträgliche kopfschmerzen hatte, die nicht weggehen wollten. da ich heute nacht erst von arbeit nach hause gekommen bin, habe ich das nicht mitbekommen und erst heute morgen davon erfahren.

ihr wahr daraufhin wohl tierisch übel, was jetzt wieder geht, jedoch klagt sie über starken schwindel und sieht auch allgemein sehr in mitleidenschaft genommen aus. laufen, sprechen usw funktioniert alles.

sollte ich sie jetzt trotz alledem zwingen, mit mir ins krankenhaus oder zu einem arzt zu fahren? sie will es absolut nicht da sie meint, das wird schon weggehen und sie muss schließlich zur arbeit...

...zur Frage

Ich bin am verzweifeln..Migräne

Hallo ihr lieben :) Zwar ist es jetzt auch nicht so gut mit migräne am Laptop zu sitzen aber ich brauche unbedingt einen rat. Ich leide seid einigen monaten an einer migräne mit aura da sie noch in der 'anfangsphase' ist sind die schmerzen immer etwas unterschiedlich. Habe schon Paracetamol Ibuprofeen Novagin Thomapyrin und Tildin probiert. Das einziege was mir half war aber Tildin was mir aber nur selten verschrieben wird weil es ja sehr schnell abhänig machen kann. Alles andere half kein stück. Habe dann von meiner Neurologin 3 Tabletten Maxalt 5mg bekommen um zu testen ob sie mir helfen. Der schmerz verschwand nie ganz er wurde nur etwas besser. Ende Dezember Hatte ich sehr starke kreislauf probleme gehabt mir wurde erst ganz heiß dann hatte ich das gefühl das ich kalten schweiß auf den rücken hatte und dann wurde mir schlecht und schwindlich und kurz darauf wurde mir schwarz vor augen ich hatte das gefühl umzukippen.Und Bekam direkt danach starke kopfschmerzen. Seitdem habe ich ständig probleme mit meiner migräne kann es was damit zu tun haben? Oder war es einfach nur die aura? Leider hatte ich den nächsten termin zur neurologin verpasst weil ich zu einer beerdigung musste und muss jetzt bis ende feb. warten. Aber bis ende feb. schaffe ich es einfach nicht. Habe seid Donnerstag Migräne die immer schlimmer wird sie hörte nicht einmal auf. Gestern hielt ich es dann nichtmehr aus und nahm meine letzte maxalt tablette. Diesmal half sie mir aber überhaupt nicht. Ich bin völig am verzweifeln ich habe starke schmerzen jedes geräusch tut weh und das licht macht es noch schlimmer. Ich bin einfach kaputt und müde aber einschlafen kann ich auch nicht. Ich bin einfach nur fertig ich nahm schon Novagin Tropfen weil ich nicht weiter wusste und dachte es würde vllt ein wenig besser werden. Mir ist die ganze zeit schwindlich und habe taubheitsgefühle. Habt ihr tipps wie ich diese schmerzen bis morgen aushalten kann? Habe vor morgen zur notfall sprechstunde. Würde mich freuen über Hilfreiche tipps.

Liebe grüße

...zur Frage

unergründliche Durchschlafstörung?

Hallo!

Ich wache seit knapp zwei Wochen jeden Morgen um 5 Uhr auf, ohne jegliche Ursache dafür feststellen zu können. Ich fühle mich in diesem Moment auch ausgeschlafen und voller Energie. Dann liege ich 1 bis 3 Stunden wach im Bett, bis ich wieder schläfrig werde und einschlafen kann und komme dann kurz vor Mittag kaum aus dem Bett, weil ich so müde bin. Hab auch schon probiert um 5 Uhr aufzustehen, wenn ich das allerdings regelmäßig mache, bin ich ständig übermüdet, weil ich nie ausschlafen kann. Meine normale Aufwachzeit am Wochenende war schon immer ca. 9 Uhr (an Arbeitstagen 7 Uhr).

Was noch erwähnenswert ist: Ich habe bis vor einer Woche jede Nacht starkes Muskelzucken in den Beinen vor dem Einschlafen gehabt. Das hat sich beheben lassen durch eine 4-wöchige Magnesiumeinnahme. Ich habe in dieser Zeit auch immer schlecht geschlafen, bin sehr oft nachts kurz aufgewacht (ich habe normalerweise einen sehr tiefen und festen Schlaf), konnte allerdings immer sofort wieder einschlafen und lag nicht Stunden wach im Bett, wie es jetzt der Fall ist. Richtig erholsam war der Schlaf allerdings auch in dieser Zeit nicht.

Ich nehme jetzt präventiv weiterhin Magnesium (in der Packungsbeilage wird eine drei- bis vier-wöchige Einnahme empfohlen), da es bei den Zuckungen auch Wirkung zeigte. Hat jemand Erfahrung und weiß, ob dieses regelmäßige verfrühte Aufwachen mit Magnesium in Verbindung stehen könnte? Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Blöde Reaktion vom Arzt normal?

Hallo,

Ich leide nun schon seit längeren an Kreislaufproblemen und Schlappheit. Momentan muss ich ein Antibiotikum, aufgrund einer 3 Jährigen Blasenentzündung über 3 Monate einnehmen. Außerdem nehme ich nun seit knapp 7 Jahren jeden Abend eine Tablette Antihistaminika ein da ich ein Auto reaktive Urtikaria habe. Noch dazu bin ich ein Psychisch labiler sensibler Mensch welcher total schnell schlapp ist. Leider muss ich aufgrund dieser beschwerden oft zum Arzt gehen und mir Krankschreibungen Für meine Fehlende Schulzeit besorgen. Heute war mal wieder so ein Tag. Ich musste zur Notfallsprechstunde, da mich in letzter Zeit so starker Juckreiz und Extreme Schlappheit plagt. Meine Antihistaminka Tabletten wirken einfach nicht mehr richtig. Mein Arzt ist normalerweise sehr nett aber heute hat er sehr sauer reagiert. Er meinte es sein eine Unverschämtheit das ich ja zur Notfall sprechstunde komme. Ich war ziemlich schockiert das er so reagierte da es in meinen Augen ein Notfall ist. Die Antihistaminka wirken auf einmal so komisch das ich Nur noch extrem müde bin und wach bleiben teilweise eine Qual ist. Er sagte sogar er würde mir nun keine Krankschribungen mehr schreiben und wie er mir denn helfen solle, da meine Blutwerte super sind. Aber ich dachte mir jetzt Blutwerte hin oder her, wenn es einem doch nicht gut geht, wie soll man sich denn dann verhalten? Natürlich kann ich gut verstehen das ein Arzt nicht immer nur Krankschreibungen austellen möchte, aber leider ist es in meinem Fall doch die Wahrheit und diese brauche ich ja leider nun einmal. Ich habe mich so hilflos nach diesem Termin gefühlt und fragte mich, wie mein Leben denn weiter gehen soll, wenn meine Arzt mir nicht helfen will.

Ich würde gerne eure Meinung dazu hören, auch Tipps und eventuelle Ideen woran meine Probleme liegen könnten sind gewünscht!

LG

...zur Frage

Hat jemand auch Probleme mit psychisch bedingter ständiger Übelkeit?

Hey Leute 😕 ich brauche euren Rat villt ist ja jemand hier drunter dem es genauso geht wie mir, oder auch Erfahrungen damit hat! Ich leide seid mehreren Jahren an Übelkeit oft kommt sie von jetzt auf gleich. Es schenkt mich sehr ein. Ich bin beruflich pflegehelferin heißt stress ist manchmal gut vor programmiert aber ich liebe meinen Job!

Ich versuche mich mit Pfefferminz Bonbons und reise Lutsch Tabletten mich irgend wie über Wasser zu halten aber das ist auch nicht sinn und Zweck der Sache! Ich habe schon ne magenspieglung hinter mir alles gut habe mit meinen Hausarzt schon darüber gesprochen und er sagte mir er möchte mir nicht nahe treten aber es hört sich psychisch bei mir an was ich mir schon die ganze Zeit gedacht habe! 😕 hat jemand von euch auch damit zu kämpfen oder hatte dies schon mal jemand wie habt ihr dies wieder im Griff bekommen?

Morgen starte ich ein neues Experiment und zwar werde ich morgen bevor ich zur Arbeit gehe wenigstens eine Kleinigkeit essen und wenn es nur eine paprika ist! Und ich werde öfters am Tag nun versuchen zu essen aber kleine Mahlzeiten. Es ist einfach nicht mehr schön wenn einen von jetzt auf gleich so schlecht wird manchmal so das ich meine oh gott gleich breche ich. Zum Glück war das bis jetzt noch nicht der Fall aber die Übelkeit selber reicht schon 😢 ich hoffe mir kann jemand nen Tipp geben oder sich mit mir mal austauschen.

Lg Jessy

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?