Was läuft bei mir falsch?

1 Antwort

Danke. Ich bin immer sehr dünn gewesen, aber seit meinem 14. Lebensjahr habe ich schon recht zugenommen. Das bin ich gerade am abtrainieren. So einen hormontest mache ich erst später, wenn sich wirklich nichts mehr ändert. Die entwicklungsjahre sind ja noch nicht vorbei, und evt. bin ich auch einfach ein spätentwickler und brauche etwas länger...

Lieber MaxB93,

bitte achte in Zukunft darauf Reaktionen zu einer Antwort auch in Form von nachträglichen Ergänzungen Deiner Frage über den Link "Antwort kommentieren" hinzuzufügen. So ist sichergestellt, dass der Zusammenhang im Nachhinein nicht verloren geht, da die Antworten durch die Bewertungen ja ständig in Bewegung sind.

Viele Grüße

Klaus vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Haare durchfetten lassen? Ist das gut für die Kopfhaut?

Ich habe mir inzwischen schon ein neues Shampoo besorgt und hoffe, dass meine trockene Kopfhaut dadurch besser wird. Beim Kauf in der Apotheke wurde mir empfohlen, die Haare, wenn ich ein paar Tage frei habe und nicht unbedingt aus dem Haus muss, auch mal ein paar Tage nicht zu waschen und richtig durchfetten zu lassen. Hat jemand Erfahrung damit? Bringt das wirklich was? Irgendwie klingt das ein bisschen eklig....

...zur Frage

blasenendzüng antibiotim genomen imer noch wasserlassen zieht duch den ganzen körper harnröhre unan

habe blasenendzündung habe auch für 5 tage antibiotikum eingenommen infectotrimet 200 aber beim wasser lasen zieht es duch mein ganzen körper und die haare stehn mir zu berge auf den armen richtig unangehnem und ein unangehnemes gefühl von der harnröhre aus trinke blasen tee und wasser weiss nicht mehr weiter das es endlich weg ist hoffe sie können mir weiter helfen mfg gaby

...zur Frage

Mehrere Haarprobleme (Schuppen, leichter Haarausfall, Juckreiz) Wie gehe ich vor?

Hallo, ich bin männlich, nicht älter als 20 Jahre und habe Haare, die ich von der länge gerade so zubinden kann.

Meine Haarprobleme habe ich schon länger. Nun komme ich aber darauf zu sprechen, weil seit 3 Wochen ebenfalls ein Juckreiz auf der Kopfhaut hinzugekommen ist.


1) Als erstes zu meinem Haarausfall. Ich verliere mindestens 150 Haare am Tag. Ich habe noch nicht genau nachgezählt, aber es sind auf jeden Fall mehr als 100. Wenn ich morgens/abends durchbürste, dann hängen schon ziemlich viele in der Bürste. Hinzu kommen noch die im Bett und die, die nach und nach auf meinem Schreibtisch landen, während ich arbeite. Das ist wahrscheinlich nicht weiter schlimm, da sie nachwachsen (ich hoffe zumindest das wirklich alle nachwachsen). Allerdings wenn ich mir mal einen Kamm nehme und "vorsichtig" durchkäme, dann habe ich wieder 3-4 Haare im Kamm. Diesen Vorgang kann ich beliebig oft wiederholen und es befinden sich immer wieder neue Haare zwischen dem Kamm. Da frage ich mich, wenn ich das die ganze Zeit machen würde, ob ich dann am Ende des Tages überhaupt keine Haare mehr hätte.

Letztlich ist es dadurch so, dass wenn ich meine Haare zusammenbinde, dass ich selbst merke das einige Haare/Strähnen viel zu kurz sind, weil "zu viele" Haare ausfallen und auch größtenteils zu leicht.

Kann man dagegen irgendetwas machen? Im Internet ist meistens von so richtigem Haarausfall die Rede und nicht von "Haarausfall reduzieren". Ich fange nun wieder an, Sport zu machen, mehr auf meine Ernährung zu achten und ich möchte Kieselerde testen.

Könnt ihr mir sonst noch etwas empfehlen, um die ausfallenden Haare zu reduzieren, bzw. sie zu stärken, dass sie nicht mehr so leicht ausfallen? Eine Haarkur? Bestimmte Lebensmittel?


2) Seit 1 - 2 Jahren habe ich wieder Schuppen. Da ist die Antwort leicht: Ein Schuppenshampoo verwenden. Was sich für mich allerdings noch nicht geklärt hat ist:

  • Wenn ich das Shampoo für längere Zeit verwende, hört dann die Kopfhaut auf zu schuppen, auch wenn ich es danach nicht mehr verwende, oder unterdrückt es nur?

  • Da ich meistens 2 mal (dafür mit weniger Shampoo) spüle (ich wasche meine Haare alle 2-3 Tage mit einem Silikon-freien Shampoo), kann ich dann einmal mit Schuppenshampoo und einmal mit meinem alten Shampoo spülen, oder geht so die Wirkung verloren?


3) Zu dem Juckreiz kann ich nicht viel sagen. Läuse konnten keine entdeckt werden. Für diese kann es aber auch ohnehin momentan keinen Grund geben. Hängt das vielleicht mit den Schuppen/dem Haarausfall zusammen?

An Medikamenten nehme ich nur ab und zu Ceterizin gegen meine Pollen-Allergie und seit 2 Monaten behandle ich meine Akne mit Benzaknen-BPO.

Ansonsten habe ich noch Fotos verlinkt.

...zur Frage

Verfilzte Haare & Haarausfall

Also, ich w(16), 1,50m habe glatte, schwarz getönte Haare (Natur braunblond) die mir ungefähr knapp über die Hüfte reichen. Getönt habe ich seit ca. nem halben Jahr nicht mehr.

Jetzt habe ich aber hinten im Nacken einen riesigen Haarknoten, der ca. ne schmerzhafte halbe Stunde braucht, bis man ihn löst. Tut man das nicht, "wächst" er bis zu den Spitzen. Sieht aus, als hätt ich mir die gesunden Haare mit nem Filzhaarband zusammengebunden. Außerdem sieht die Dusche nachdem ich drin war aus, als hätt Chewbacca sich rasiert.

Ich bürste mir die Haare stets vor dem duschen von unten nach oben, föne nicht zu heiß und achte drauf den Fön nicht zu nah am Haar zu halten. Mit dem Handtuch tupfe ich nur trocken, kein Rubbeln. Habe eine Pflegespülung und alle 2 Wochen eine Kur für die Haare. Was also mach ich falsch? Das einzige dass ich mir denken könnte, dass ich die Spülung zu großzügig im Haar verteile.

Abschneiden will ich sie nur seeehr ungern, da mir kurze Haare gar nicht stehen. :(

Ich hoffe ihr könnt mir helfen! Danke im Vorraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?