Was könnte es für eine Krankheit sein? (Magen)

2 Antworten

Hallo,

hast du dich nochmal untersuchen lassen? Ich hatte dieses Problem auch mal und hatte eine Überempfindlichkeit am Magen. Bei mir tauchten die Schmerzen bei verschiedenen Lebensmitteln auf. Dies wurde aber auch erst später festgestellt :(

Ich versuche daher auch auf meine Ernährung zu achten. Auf der Webseite http://magenschmerzen.net/ stehen sogar bestimmte Lebensmittel, die gut für den Magen sind. Hast du sowas vielleicht schon einmal ausprobiert?

Ich denke das wird auch dir helfen, damit die Schmerzen ein wenig besänftigt werden. Ich habe die Schmerzen besonders in Stress Situationen und versuche daher auch vorzubeugen, damit es nicht so arg schlimm wird.

Lieben Gruß

Guten Abend,

prinzipiell kommen bei deinen Symptomem mehrere Krankheiten in Frage. Vllt. hilft dir diese Seite weiter: http://divertikulose.org/darmschmerzen/ Dort kannst du einige Dinge zu möglichen Gründen für die Symptome finden.

Gute Besserung :)

Blutzucker-Problem bei Pommes mit Grillhuhn (typ1 Diabetes)

Liebe Community

ich bin neu im Forum, weil bei mir vor ca 1 Monat Diabetes Typ1 diagnostiziert wurde. Ich bin 29 Jahre alt, 1,85cm groß und wiege 70 kg (hatte dieses Gewicht auch vorher schon).

Ich mache viel Sport und rauche nur gelegentlich beim fortgehen (1-3 Zigaretten pro Abend also sprich ca 1-2x im Monat beim weggehen).

Nun nehme ich einerseits Langzeitinsulin nach dem Aufstehen (6Einheiten) sowie nun mit der Fit-Therapie 0,6 Einheiten Kurzzeitinsulin pro BE in der Früh, 0,3 - 0,4 EI / BE am Mittag und wieder 0,6 EI / BE am Abend.

Eigentlich funktioniert die Therapie super gut - habe meistens 1 Stunde nach dem Essen so um die 160 - 180 Blutzucker, 2 Stunden nach dem Essen um die 110 - 140max.

Anders verhält sich die Sache jedoch (nun bereits zum 2ten Mal) wenn ich beispielsweise Grillhuhn mit Pommes esse (ich weiß Pommes sollte ich eher meiden). Obowohl ich die BE richtig berechne (ich wiege die gekauften fertig frittierten Pommes und das Ketchup ab) und direkt vor dem Essen spritze habe ich bei diesem Essen beispielsweise heute folgende Werte gehabt:

Direkt vor dem Essen: 88 Blutzucker, dann Insulin für 6 BE gespritzt 1 Stunde nach dem Essen: 99 Blutzucker 2 Stunden nach dem Essen: 154 3 Stunden nach dem Essen: 188 4 Stunden nach dem Essen: 170

Kann mir bitte jemand erklären, warum ich bei solch einer Mahlzeit diese konstant hohen Werte habe? Sollte ich bei so einem Essen eher nur eine kleine Menge Insulin ZUM Essen und den Rest Nach dem Essen spritzen?

Vielen Dank bereits im Voraus

LG Gerry

...zur Frage

Angst vor Darmkrebs (19 Jahre)

Hallo,

Ich weiß dass diese Sorge in meinen recht jungen Jahren eher unnötig sind. Dennoch weise ich einige Symptome auf, die mir doch Angst machen.

Seit ca. 3 Wochen habe ich häufig Schleim im Stuhl. Ich hatte neulich auch einige Tage Verstopfung, wo höchstens etwas Schleim austrat. Ich nahm nach irgendwann ein Abführmittel, was sich am nächsten Tag mit Durchfall bemerkbar machte. Anschließend folgten wieder 3 Tage Verstopfung (wegen dem leeren Darm, eventuell?). Dann ging es aber wieder gut, ich hatte normalen, recht hellbraunen Stuhl.

Allerdings gluckert und rumort mein Bauch öfters, ich habe 2-3 mal die Woche leichte Bauchschmerzen. Eben war ich auf der Toilette, es trat kein Stuhl aus, sondern nur etwas Schleim und zum allerersten mal sogar ganz kleine, dünne Blutfäden im Schleim. Da habe ich natürlich sofort Panik bekommen. Einen Termin in der Klinik habe ich erst in einem Monat.

Zusammengefasst: Probleme beim Stuhlgang bzw. Verstopfung und Durchfall im Wechsel, Schleim, einmal sogar Blut, Bauchschmerzen, Rumoren und Gluckern im Bauch. Das macht mir schon Angst!

Darmkrebs gab es in meiner Familie bisher nicht. Auch wurde mein Stuhlgang zweimal im Januar und Februar untersucht, es wurden nie irgendwelche Auffälligkeiten entdeckt, auch kein Blut. Ein Blutbild wurde auch zweimal gemacht, alles vollkommen normal. Bei einer Abtastung der Bauchdecke und einem Ultraschall war ebenso nichts besonderes.

Zu diesem Zeitpunkt hatte ich aber auch noch keinen Schleim im Stuhl. Kann sich in ca. zweiten Monat so viel verändert haben? Oder sollte ich eher an Polypen oder eine gereizte Magenschleimhaut denken? Hämorrhoiden bezwefile ich eher. Eine Gastritis wurde bei mir schon einmal festgestellt, ist aber etwas länger her.

Was sagt ihr dazu? Bitte gibt reichlich Antworten, ich habe wirklich Angst!

Liebe Grüße und Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?