Was könnte das für ein Stechen sein nach dem Rauchen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da wir hier nicht in Deine Lunge schauen können, solltest Du Dich beim Arzt untersuchen und ggf. röntgen lassen.

Falls Du das nicht willst, hätte ich noch eine - arztfreie - Vermutung zu bieten: Das Pieken ist Ausdruck Deines schlechten Gewissens! Weil:

Du hast Dich - vermutlich aus gesundheitlichen Gründen - entschlossen, künftig nicht mehr zu rauchen. Das ist eine reine Kopfentscheidung und berücksichtigt nicht das Suchtpotential des Rauchens.

Dieses veranlasst Dich, ab und an "so frei zu sein", Dir neue Zigaretten zu kaufen und "bei einer Handvoll Ausnahmen" auch zu rauchen. Und schon bist Du mitten drin, Dich selbst zu besch... äh, betrügen. Glaub mir, Dein Unterbewusstsein ist ständig am Überlegen, ob nicht jetzt... oder jetzt... oder jetzt... der Moment wäre, eine der "Handvoll" Ausnahmen zu machen. Dein Kopf hingegen fordert den von Dir postulieren "Eisernen Willen" ein. Das geht ganz schön auf die Psyche... und was ist das Ausdrucksmittel der Psyche bei ungelösten Konflikten? Körperliche Beschwerden, bevorzugt Schmerzen aller Art. Das nennt man dann "psychosomatisch" - Du hast reale Beschwerden, für die sich dann aber keine organische Ursachen finden lassen. Es ist doch bezeichnend, dass es immer nur piekt, wenn Du Dir wieder eine Deiner "Ausnahmen" ins Gesicht steckst...

Findest Du zu weit hergeholt, zu konstruiert? Tja, dann musst Du wohl tatsächlich den Arzt nach organischen Ursachen für Dein Pieken forschen lassen!


Hallo..,

ich würde an Deiner Stelle zuerst mit dem Hausarzt sprechen wenn Du so etwas vorhast.

Wenn Du 20 J. geraucht hast besteht eine gewisse Abhängigkeit und das ist nicht nur das Nikotin. Nun reagiert Dein Körper auch darauf das es einmal hott und einmal hü heisst.

Die Bronchien waren der Annahme jetzt geht es wieder bergauf und kurz darauf liegt da wieder eine Packung  Zigaretten im Einkaufswagen.

Also zum Arzt und dies mit dem besprechen. Ob Du da Nikotinpflaster bekommst .. Dann solltest Du Dir eine Strategie zurechtlegen was geschieht im Fall X also wenn Du irgendwelchen Stress hast kann ich mich da mit Kaugummi abreagieren oder was tue ich da.

Ich habe Lungenkrebspatienten gesehen die nach der OP heimlich geraucht haben. Das heisst Du musst wirklich extrem konsequent sein. Also einen stählernen Willen haben.

Ja und leider heissen nicht alle Schmidt (Exbundeskanzler) und können sich leisten so mit ihrer Gesundheit umzugehen.

Raucher sollen sich alle zwei Jahre von einem Lungenfacharzt untersuchen lassen, spätestens aber dann, wenn Beschwerden auftreten.

Es ist nun als Zeit für eine "Lungen-Inspektion".

Bitte mach rasch einen Termin bei einem Lungenfacharzt. Am besten holst Du Dir eine Überweisung von Deinem Hausarzt und bittest ihn, Dir einen zeitnahem Termin  beim Lungenfacharzt zu organisieren.

Zum einen wirst Du so Deine Angst los, die Dich nun beschleicht, Du weißt dann, wie es Deiner Lunge wirklich geht. - Und falls Deine Lunge Behandlung braucht, verschleppst Du das nicht.

Alles gute Dir und Deiner Lunge.

Was möchtest Du wissen?