Was könnte das bloß sein ???

1 Antwort

Kopfschmerzen koennen auch auf eine ungenuegende Verdauung und auf Abfallprodukte im Dickdarm hinweisen, die dieses Organ verstopfen. Infolgedessen werden Gifte von dem Darm absorbiert und in den Kreislauf geleitet, was zu Kopfschmerzen und Schwindel fuehren kann. Staerkereiche Nahrung (Getreide) ist der beste Freund eines verstopften Didkdarmes, da Staerke der beste Naehrboden fuer die Vermehrung gasbildender Bakterien ist. Falls dies bei Dir zutreffen koennte, dann verlagere Mal Deine Ernaehrung mehr auf Rohkost, also vermehrt auf rohes Obst, Fruechte und Salate, sowie Gemuese.

Infolgedessen werden Gifte von dem Darm absorbiert und in den Kreislauf geleitet, was zu Kopfschmerzen und Schwindel fuehren kann.

Was ist denn das wieder für ein Unfug! Was vom Darm absorbiert wird, wird über die Pfortader in die Leber weitergeleitet und dort "entgiftet".

0
@evistie

Mein Kommentar wurde, wie üblich vom Support gelöscht, indem ich auch nochmal auf die Unsinnigkeit der o.g. Darstellung hingewiesen habe.

Unsinn erzählen ist hier grenzenlos erlaubt, aber diesen zu kritisieren, weniger!

0
@Piratenbraut

Alles wird vom Support gelöscht :\ ...

ps. Mir gehts wieder etwas besser, naja ich muss noch irgendwie bis Dienstag aushalten dann herrscht voraussichtlich Gewissheit :) bisschen Angst hab ich, das es was Schlimmeres ist, aber mal sehen.

Was ist unsinnig ?

0
@Piratenbraut

Liebe "lenacuse"! Der Support scheint eben gut zu erkennen, WER hier den Unsinn erzählt. Man sollte hier im Forum nicht wahllos die Antwortgeber kommentieren nur weil man MEINT, dass man Recht hat.

0
@elliellen

Man sollte hier im Forum nicht wahllos die Antwortgeber kommentieren nur weil man MEINT, dass man Recht hat.

Das gilt übrigens auch für Dich, liebe Elliellen!

0
@evistie

Liebe evistie, ich kommentiere nur sehr selten Antworten, nur manchmal ist es äusserst schwer, sich zurückzuhalten. Einige wenige haben hier ja Freude daran, ständig ihren Senf, garniert mit sinnlosem Quatsch unter die Antworten zu setzen. Gut, dass es hier den "parteilosen" Support gibt. Dir noch einen angenehmen Abend

0

Wieso schließt mein Kiefer einseitig nicht mehr?

Hallöchen,

Seit 2 Wochen geht meine linke Kiefer Seite nicht mehr zu. Also ich kann auf der Seite nicht ganz zu beißen. Vorher "blockiert" es. Habe nun auch schon massiert. Oder in Ruhe gelassen. Ich habe auch versucht einfach mal zuzubeißen aaaber - das hat nur unglaubliche Schmerzen verursacht, mache ich also nicht nochmal.

Ich bin ein Knirsch"patient". Nehme die Schiene meist aber nur wenn ich morgens merke das iwas danach "klingt" als hätte ich geknirscht. So auch dieses mal bei diesem Problem. Seit 2 Wochen nehme ich sie nun nachts und bei Stressarbeiten (iwas mit viel Druck auf der Arbeit zb), weil sie das Problem etwas entlastet. Ich bekomme die Seite genau so weit zu, das ich es mit der Knirschschiene nicht merke.. Sone Schiene ist ja nur n mm dick, und der fehlt halt und macht Schmerzen.

Zahnarzttermin ist erst nächste Woche und ich frage mich ob es ein Zahnarzt Problem ist?

Was könnte das denn generell sein? Es stört jetzt langsam doch... Falls jemand weiß zu welchem Arzt, was es ist, wie es weggeht, würde ich mich über Antwort freuen :)

...zur Frage

Niedriger Blutdruck? Und was kann ich am Besten dagegen machen? Ratlos

Hallo liebe Leserinnen und Leser :-)

Puh. Ich weis ja gar nicht wo ich anfangen soll :-) Ich wende mich jetzt hierher weil ich von Ärzten auch keine Erklärung bekomme, und vill. hat hier ja jmd ähnliches.

Also seid ungefähr nem halben Jahr habe ich das Gefühl irgendwas stimmt nicht mit mir, also genauer gesagt fing es im September an. Ich hatte ne übliche Erkältung, dann mal Blasenentzündung, zwischen Dezember und Januar war ich wieder krank mit einem grippalem Infekt, und da ich arbeiten musste hab ichs mir ins Auge verschleppt und hatte eine hoch ansteckende Bindehautentzündung. War dann auch 2 Wochen daheim. Aber obwohl ich nun eigentlich gesund bin fühle ich mich ständig schlapp, mich friert IMMER, auch wenn Heizung auf 5 ist. Habe kalte Hände und Füße. Vorallem wenn ich ne weile gelegen bin friert mich. Und so bin ich auch immer recht kalt. Nun einen etwas niedrigeren Blutdruck hatte ich schon immer. Vor 2 Wochen als ich beim Frauenarzt war wurde ein Wert von 100 zu 70 gemessen. Aber ist ja auch nicht dramatisch. Ich weis einfach nicht was los ist. Wenn ich von der Arbeit heimkomme bin ich erstmal so fertig dass ich außer sitzen nichts mehr hinkrieg und duschen meistens dann auch erst nächsten morgen weil ich so schlapp bin und mir so kalt ist das ich keine lust hab aufzustehen. Wenn dann eher baden. In der Arbeit merk ich es auch dass ich oft einfach so energielos bin? (ich hab keine Ahnung wie ich es beschreiben soll) ..ich war auch letztes Jahr schonmal beim Arzt und habe die beschwerden angegeben dass ich mich so müde usw fühle aber es wurde nur darauf bezogen dass ich noch von dem Kranksein erschöpft sei...und der tendenzielle (ich weis nicht mehr genau wie es hieß) Eisenmangel sei auch nur wegen der Menstruation. Die Schilddrüse soll auch minimal unter dem Normalwert gewesen sein aber der Arzt sagte es sei nichts dramatisches. Mei was soll ich machen? Es stört mich langsam, mein Freund sagt auch schon ich bilde mir die Kälte ein :-(

...zur Frage

Was könnte das sein, viele symptome auf einmal?

Hallo, angefangen hat alles mit gereiztheit vor 2 wochen. Ich bin rund um die Uhr total angepisst, wenn jemand mit mir redet, weil mir alles akustisch oft sehr laut vorkommt. Wenn jemand spricht, oder ich selbst spreche, dann vibriert es irgendwie.

Paar Tage später konnte ich einen Leistungsabfall feststellen bezüglich der Konzentration und der Ausdauer dieser. Leichte bis moderate Kopfschmerzen an unterschiedlichen stellen treten auf. Der schweiß läuft 24h am Tag wie im Hochsommer.

Nach 2-3 weiteren Tagen war die Aufmerksamkeit eingeschränkt. Ich laufe fast jedes mal mit der schulter gegen türrahmen oder personen und objekte in meiner nähe. Auch bin ich am PC im schreiben und der Mausnavigation etwas ungenau geworden. Wäre an sich nicht tragisch, aber ich bin nun mal ein Sysadmin. Kann seitdem nicht mehr richtig durchschlafen. Nur noch wenige stunden am stück oder auch mal gar nicht.

Vor 5 Tagen wollte ich einen Brief schreiben bzw habe einen geschrieben und meine Hände haben sich dauernd verkrampft, als ich den stift in der Hand hielt. Nach 3 Zeilen musste ich eine Pause machen, weil mir die Finger weh taten.

Gestern war ich einkaufen und das war echt ne seltsame erfahrung. Ich hatte eine verschwommene Sicht, die aber schnell wieder verging aber ich konnte nicht mehr richtig gehen. Es war so als würden meine Beine jeden moment einknicken und es fühlte sich an als würde ich im schlamm waten. Meine Umgebung kam mir irgendwie komisch vor. Hatte schon überlegt zum Arzt zu gehen, aber die hatten leider keinen freien Termin. Die Kopfschmerzen wurden auch schlimmer.

Die Verschwommene Sicht habe ich seit heute "morgens" als ich wieder mal nach 4h schlaf aufgewacht bin, trotz schlafloser nacht zuvor. Wollte noch ein bisschen film gucken, aber kann die schrift der Mediathek nicht lesen.

was könnte das sein ?

Wo

...zur Frage

Wie kann ich die Rehamaßnahme abblocken

Ich brauche nochmal ganz ganz dringend Eure Hilfe. Ich drehe noch am Rad. Also der Reihe nach. Ich bin in der EU-Rente, diese ist befristet. Ich leide unter pathologischer Kaufsucht, habe eine gesetzliche Betreuung, gehe mittlerweile in Verhaltenstherapie und und die Suchtberatungsstelle und habe ich im Griff und bin seit einem Jahr in der Regelinsolvenz. Leider hat mich die Suchtberatungsstelle seinerzeit genötigt eine Rehamaßnahme anzutreten um die Kaufsucht zu behandeln. Die erste Rehaeinrichtung hat mich abgelehnt, weil ich mich angeblich so die Psychologen nicht einlassen würde, so hat der Deutsche Rentenbund die AHG Klinik Münchwies für 5 Wochen genehmigt. Meine Ärzte und ich sind aber der Meinung, dass diese Einrichtung mich kränker machen würde als gesund und mir das nichts bringt. Ich wollte eine Umstellung, welche der Rentenbund kategorisch ablehnt. Ich habe Schuppenflechte, meine Finger und Hände sind offen, eitern ohne Zutun und bluten getraue mich kaum noch raus, habe chronische Schmerzen, Fibromyalgie und Morbus Bechterew. Der Rentenbund stellt auf stur. Mein Arzt schreibt derzeit ein Attest das aussagt, dass die Rehama0nahme mich kränker macht und er das nicht befürwortet sondern Reha wegen Haut und chronischer Schmerzen. Ein Anruf meinerseits bei dem Sozialverband Baden-Württemberg heute hat mich noch mehr verunsichert, die sagen ich muss die Reha antreten. einen Anwalt kann ich mir nicht leisten, das dauert auch viel zu lange und ich habe Angst der Rentenbund stellt die Zahlungen der Rente ein. Was mache ich nun, kann mir hier jemand helfen ich bin so verzweifelt. Ich habe heute auch den Rentenbund angeschrieben, habe sogar mit dem Richter beim Amtsgericht gesprochen und ihm die Bescheinigung meiner Psychologin geschickt aus der ergeht, dass ich seit letzter Woche in Therapie bin und alle 14 Tage im Abstand. Dies habe ich jetzt auch dem Rentenbund geschickt und Kopien und Fotos meiner Haut und der Richter sagt, dass es reicht wenn ich ambulant in Psychotherapie gehe, das war dem Rentenbund nicht bekannt bis jetzt auch habe ich dem Rentenbund heute eine Bestätigung der Suchtberatungsstelle geschickt mit den Daten meiner dortigen Besuche.

...zur Frage

was hilft bei schnell rötender haut?????? bin für jeden tipp dankbar :) !!

hey :) meine haut wird sehr schnell rot (z.B. nach einer stunde schule obwohl es da jetzt auch nicht so warm ist und ich fühle mich eigentlich auch nicht wirklich gestresst) und dann leuchten meine pickel auch immer knallrot! Mich stört das wirklich und deswegen wollte ich mal fragen ob ihr vielleicht irgendwelche cremes, masken usw.. kennt die gut und schnell gegen schnell rötende haut helfen??? LG und danke im voraus :)

...zur Frage

Axiale Spondyloarthritis. Welche Medikamente sind empfehlenswert?

Hallo Community. Bisher habe ich mich mit meinen Fragen an die gutefrage.net Community gewendet und wurde dort nicht wirklich mit meinen Problemen ernst genommen. Daher hoffe ich, dass es diesmal klappt und ich mich nach der Fragestellung nicht komplett schlecht fühle und nicht weiss, wie es weitergehen soll. Mich macht dieses Thema ziemlich fertig..

Infos über mich: Ich bin 22/w und arbeite im Einzelhandel. Seit etwa 4 Monaten weiss ich ungefähr, wieso mich dieser kleine Schmerz im unteren Rücken geplagt hat. Inzwischen ist dieser „kleine Schmerz“ (seit 2 Wochen) unerträglich geworden und somit hat mir mein Arzt wohl kurzzeitig Tramadol (erhielt ich vor 5 Tagen) verschrieben.

Seit der Diagnose habe ich 4 Monate lang Naproxen 500mg mit 20mg Magenschutz genommen und es wurde alles viel viel besser und ich dachte mir, wenn es doch nicht mehr weh tut, kann ich die Tabletten absetzen. Kaum eine Woche verging und die Schmerzen kamen zurück, und zwar doppelt so stark. Nun bin ich hier, ratlos und nicht schmerzfrei. Das Opiat hilft, aber die Wirkdauer ist nicht so lang und somit weiss ich, dass Naproxen nicht zu 100% wirkt, wie zu Beginn..

Morgen sollte ich mich telefonisch in der Praxis melden, um Bescheid zu geben, wie das Wochenende verlief mit den Tabletten. Ich wollte deswegen fragen, ob jemand hier Erfahrung damit hat und ob es auch andere, stärkere Tabletten gibt, die ich Morgen meinem Arzt vorschlagen könnte..? Er will mir eine Infiltration mit Kortison andrehen, aber ich will das nicht. Ich bin strikt dagegen. Also, wenn jemand weiterhelfen kann, dann wäre ich sehr sehr dankbar!!

Liebe Grüsse, SV.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?