Was könnte ein mehrfaches, verwirrtes Aufwachen in der Nacht auslösen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo !

Das hört sich ziemlich so an als ob du sehr viel und auch gerne arbeitest wenn ich das so richtig lese. Also würde ich mal sagen das du ein Workaholic bist der unteranderm wegen neuerlicher zusätzlicher Belastung so ein bisschen in Richtung Burnout-Syndrom wandert was sehr gefährlich sein kann wenn man nicht schnelll genug handelt !

Bei uns in der Arbeit gab es auch Kollegen die in ein Burnout-Syndrom geraten, Die hatten auch so die Anzeichen wie du mit Schlafproblemen nur Sie haben gedacht es geht noch so weiter und jetzt sind Sie mitlerweile schon ein 3/4 Jahr im Krankenstand.

Bei goggle kann man auch Burnout Tests machen.

Hier z.B.: ein Link: https://www.palverlag.de/Burnout_Test.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
sychuan 10.05.2016, 16:48

danke für deine antwort. grundsätzlich arbeite ich gerne. viel würde ich jetzt nicht unbedingt sagen. jedoch sind die tage teilweise stressig. ansonsten habe ich keine anzeichen auf ein burnout. ich werde den test auf jedenfall mal machen, danke für den tipp. da ich das auch schon in der kindheit ab und zu hatte denke ich das ich mühe habe abzuschalten in der nacht. ich wäre vorallem froh wen mir jemand dafür einen tipp geben könnte was da helften kann.

0
LijahQuu 10.05.2016, 17:05
@sychuan

Also ehm das mit den Schlaftörungen hat doch rein nur mit der Arbeit zu tun natürlich jetzt und nicht in deiner Kindheit so wie ich das verstanden habe ? Also könnte man Schlussfolgern das die Arbeit das Problem ist.

Du kannst dich jetzt z.B. erstmal hinsetzten darüber nachdenken ob es vielleicht so sein kann ?

Generelle Tipps :

- mach deine Lieblingsdinge die dich von allem runterholen können bevor du schlafen gehst.

- rede über deinen Tag was dich Bechäftigt und Gekümmert hat

usw.

0

Was möchtest Du wissen?