Was kann Man(n) gegen Übelkeit am Morgen und bei schlechten Gerüchen machen?

3 Antworten

Hallo.

Psychische Ursachen sind völliger Schmarrn.

Meine Empfehlung:

Stelle deine Ernährung um.

KEIN Schweinefleisch, KEIN Zucker, KEINE Fruktose (nur wenig süßes Obst), KEINE Auszugsmehlprodukte, KEINE Backwaren (auch kein Brot oder Brötchen)

Wenn Brot, dann Eiweiß / Fett Brot.

Ansonsten viel tierisches Fett und tierisches Eiweiß aus ökologischer, oder biologischer Haltung, über Rind, Geflügel, Eier, Milch, Milchprodukte, Fisch, natürlich auch Gemüse aller Art (Tomaten und Paprika sind besonders empfehlenswert), Kartoffeln, Naturreis.

Als Anhaltspunkt, täglich mindestens 2g Fett und 1g Eiweiß je KG Körpergewicht.

Es darf auch ruhig mehr sein (NUR Kohlenhydrate machen dick)


Dazu täglich 5g bis 10g MSM Schwefel, alternative mindestens 5 Eier täglich (Eier senken das schlechte LDL und erhöhen das gute HDL).

Und ...ZINK.

In ein paar Tagen geht es dir besser und schon in wenigen Wochen wird sich die Psoriasis arthritis in Wohlgefallen auflösen, auch OHNE Medikamente.


Wünsche gute Besserung, Gruß TA

Das Gleiche wie mit 5 Eiern täglich erreicht man auch mit 0,5g Cholin, das in Soja-Lecithin enthalten ist (Reformhaus, Amazon, etc). Nur, falls man wg. der gesättigten Fette im Eigelb Bedenken hat.

1
@whoami

@whoami

KORREKT, gerade das lebenswichtige Cholin.

Das es auch als Cholin bitartrat gibt, welches um einiges günstiger ist als Lecithin.

Aber ansonsten völlig richtig, Lecithin ist ZWINGEND essentiell und in Eiern ist dies unter vielen anderen lebenswichtigen Stoffen, ebenso enthalten.

1
@pferdezahn

Warum schreibst du so "ständig" einen Unfug.

Schon seit Jahren ist wissenschaftlich erwiesen, dass weder tierisches Fett, noch Fleisch, noch Milch negative Auswirkungen auf den Cholesterinspiegel, oder gar für die Gesundheit haben.

Wenn du dich vegan krank ernährst, reicht dies völlig aus, du musst niemanden zu einer derartigen ungesunden Ernährung animieren.

Der Mensch braucht zwingend tierische Produkte, dies ist Fakt..

Wo bitte schon soll denn sonst z.B. lebenswichtiges Cholin, Omega 3, Vitamin D, Vitamin B12 etc. herkommen ?

Du lernst es nie............ 

1
@TA2014

Cholin Bitartrat ist auch gut (und recht günstig), aber noch besser, oder besser gesagt vollstängig bioverfügbar sind Cholin CDP und Cholin GPH. Wobei CDP sehr teuer ist und das reine GPH in Deutschland kaum erhältlich ist. Ich habe das aus Großbritannien gekauft - 100g für fast 90 Euro.

0
@whoami

@whoami

Hi.

Cholin aus England, hmm, wohl von Bulkpowders ? ;)

Da hole ich mir mein Cholin bitartrat, 1 KG für rund 50,- €

Davon ca. 10g täglich entsprechen bei ca. 40 % biologischer Verwertbarkeit in Etwa 4g Alpha GPC.

Als Alternative eben täglich nach Lust 30g bis 50g Lecithin Granulat, ebenso mit Alpha GPC. 

Aber 90,- Teuronen für nur 100g GPC wäre mir zu teuer.

Gruß TA

0
@TA2014

Bulkpowders sind ja auch in D vertreten, aber ich habe mein Alpha GPC hier erstanden: https://www.smartnootropics.co.uk . Der Nachteil des Bitartrats ist, dass es die Gehirnschranke nicht überwinden kann. Aber 100,- Euro sind auch für mich auf Dauer zu teuer, deswegen werde ich in Zukunft auch auf Bitartrat umsteigen.

Lies mal diese Seite komplett durch - sehr interessant: hatetepe://nootro.de/nootropika/cholin/ (die dicken Buchstaben löschen. Leider kann man hier nicht 2 Links in einem Text unterbringen)

1
@whoami

Hi whoami.

Danke für den Link.

Übrigens kannst du mehrere Links in deinen Texten einfügen, wenn du entweder (http:) weg lässt, und/oder beim Nachbearbeiten des Textes dann (http:) zufügst. ;)

Gruß

0

5 Eier täglich?? Das ist nicht Dein Ernst, dazu empfiehlst Du auch noch tierisches Eiweiß. Das kann unmöglich gesund sein, das wird sehr schön den Chlosterinspiegel in die Höhe treiben. Dann hat er noch ein Problem.

0
@gerdavh

So ein Schmarrn.

Essentielles Cholesterin hat KEINE NEGATIVEN Auswirkung auf den LDL-Cholesterinspiegel, aber einen POSITIVEN auf das HDL.

Erst bilden, dann schreiben. ;)

1
@gerdavh

Nur zur Info Gerda: tierisches Eiweiß ist für den Menschen essentiell! Es ist nicht nur gesund, sondern für unser Immunsystem überlebenswichtig! Was glaubst du denn, woraus unser Immunsystem besteht? Ich verrate es dir: aus mehreren kg reinem Eiweiß. Reines Eiweiß beinhaltet alle Aminosäuren in einem für den Menschen perfekten Verhältnis - ein Verhältnis, das man nur im tierischen Eiweiß findet!!

Der Mensch hat seit Anbeginn sehr gut adaptiert an tierisches Eiweiß und tierisches Fett. Wenn es nicht so wäre, hätte der Mensch keinen so langen Dünndarm und kurzen Dickdarm, die geschaffen sind um Tierisches zu verdauen. Wären wir reine Grasfresser, wie Veganer nicht müde werden sich einzureden, hätten wir Verdauungsapparate wie Kuh und Co und keine Schneidezähne.

Es ist doch schon hinlänglich bekannt, dass eine reine vegane Ernährung zu massiven Mangelzuständen führt.

Wenn es aber irgendwann keine Tiere mehr geben sollte, esse ich Veganer... :-))

2
@whoami

@whoami

WOW..., echt gutes Zitat. Vor allem absolut korrekt ausgeführt. ;)

Gruß TA

1

Ich habe eben gelesen, dass eine der Nebenwirkungen bei MTX Störungen im Zentralnervensystem sein können, warum sollte das nicht auch die Geruchsnerven betreffen? Ich hatte lange Zeit schwere Geruchs- und Geschmacksstörungen, ich weiß, wie schrecklich das ist (bin vor zwei Jahren auf den Hinterkopf gestürzt und meine Geruchsnerven waren abgerissen, haben sich aber inzwischen wieder regeneriert). Eine Cortisontherapie - haben mir die HNO-Ärzte verordnet - hat absolut nichts gebracht. Bei mir wird es jeden Monat ganz eindeutig besser, seit ich in hohen Dosen Vitamin B12 einnehme. Anfangs habe ich ein Kombipräparat mit allen Vitaminen aus der B-Gruppe eingenommen. Habe ich mir selbst verordnet, nach langem Nachlesen kam ich zu der Erkenntnis, dass das helfen könnte. Wer heilt hat recht - bei mir ist es inzwischen so gut wie weg. Wenn den Ärzten nichts einfällt, schieben sie es gerne auf die Psyche, lass Dich da nicht verunsichern. Hier noch der Link über MTX und die Nebenwirkungen

https://de.wikipedia.org/wiki/Methotrexat

Alles Gute. lg Gerda

Wovon kommt die Übelkeit?

Hallo , ich habe seit 1 Jahr so ganz leichte übelkeit die mir den apetit verdirbt. Die Übelkeit ist nicht so heftig das man brechen muss. Ich habe keine Bauchschmerzen oder erbrechen oder was anderes...ich habe nur dieses Problem. Aber es ist schon sehr oft vorgekommen das es wieder weggegangen ist für 2 bis 4 Wochen und dann ist es wieder zurück gekommen. Ich War schon damit beim Arzt der sich für den Magen beschäftigt aber er meinte ich Magenschleimhautentzündung habe und er hat mir Tabletten gegeben die mir nichts geholfen haben. Bin übrigens 15 Jahre alt. Weiß einer was es sein kann ? Ich hab übrigens auch manchmal leichte Zuckungen...

...zur Frage

Kennt jemand diese Krankheit? Brauche dringend Hilfe

Hallo Leute, ich möchte gerne Symptome meiner Erkankung auflisten, hoffe irgendjemand kennt sie und kann helfen.

Ich habe nun seit 5 Monaten sehr unangenehme und teilweise starke Schmerzen in den Fingern beider Hände und den Zehen beider Füße. Es hat auf der Arbeit am Grundgelenk des mittleren Fingers der rechten Hand angefangen. Es hat sich nach Gelenkschmerzen angefühlt und war nur an einem Punkt. Daraufhin habe ich ein paar Tage nicht gearbeitet und die Hand geschont. Während dieser Schonungsphase,hat sich der Schmerz erst im ganzen Finger,dann auf allen Fingern und schliesslich auf die Finger der linken Hand ausgebreitet. Etwa drei Wochen später habe ich auch an den Zehen beider Füße leichte Schmerzen bekommen. Jetzt nach 5 Monaten, merke ich, wie die Schmerzen langsam auf die gesamte Hand und gesamten Fuß übergehen. Sie breiten sich aus.

Der Schmerz ist nicht immer der selbe Schmerz, es sind verschiedene Schmerzen. Er ist fast immer da, dennoch gibts wenige Phasen von 5 bis 30 Minuten, wo es nicht bzw. kaum schmerzt. Manchmal nur ein ziehen was sich irgendwie nach Sehnen anfühlt, manchmal ein brennender Schmerz was sich nach Gewebe anfühlt, manchmal Druck auf den Mittelgelenken der Finger als wäre irgendwas verknotet und manchmal fühlt es sich an als würde direkt unter der Haut irgendwas lang gezogen. In den ersten zwei Monaten kam hinzu, dass ich das Gefühl hatte, als würde irgendwas meine Finger Richtung Handaussenfläche biegen, ich dachte der Finger bricht ab, so ein Gefühl. Fühlte sich an als wären Knorpel abgenutzt und es knachste bei fast jeder Bewegung. Das hörte dann aber auf, als ich mit Doxycyclin behandelt wurde. Übrigens war es das einzige Medikament, was einigermaßen etwas gebracht hat.

Es wurden Röntgenaufnahmen der Hand gemacht, MRT der Wirbelsäule, mehrere Bluttunsersuchungen auf Rheuma, mehrere Blutuntersuchungen auf bekannte Viren, ein Skelettszintigramm (Knochen und Weichteile), Behandlung mit Sulfalazin, Nerven und Venen wurden ebenfalls untersucht. Schliesslich noch ein HIV-Test, alles absolut negativ. Keine Entzündung Es kann einfach nichts festgestellt werden und keine Medizin hilft.

Nur einmal nach zwei Monaten gingen die Schmerzen extrem zurück, kamen dann wieder.

Wurde mit jeder Menge entzündungshemmenden Mittel behandelt, wie Ambene, Arcoxia, Meloxicam oder Sulfalazin auf (Psoriasis-)Arthritis behandelt. Habe nebenbei jede Menge Prednisolon bekommen (Cortison).

Ich bin 33 Jahrem vom Beruf Datenerfasser und habe meine Hände dementsprechend belastet, hinzu kommt, dass ich selten die optimale Sitzhaltung hatte. Als Datenerfasser arbeite ich seit knapp 1,5 Jahren. Hatte mal eine Chlamydien-Infektion, die aber nicht mehr besteht. Trinke zuviel Cola und Mineralwasser. Auch Kaffee trinke ich gerne und habe dementsprechend auch leicht Übergewicht. Sportlich bin ich leider sehr wenig untewegs. Ab und zu hab ich Kieferschmerzen und regelmässig Knieschmerzen (Knochen rausgewachsen).

Hoffe jmd. kann helfen,vielen Dank

...zur Frage

Leichte Übelkeit und durchgehender Harndrang während Periode?

Meine Tochter hat seit ca. einem Jahr ihre Periode, die sehr unregelmäßig stattfindet. Jetzt ist es gerade sehr stark. Doch seit neuem klagt sie über durchgehenden Harndrang mit Ziehen im Bauch und darunter verbunden mit leichter Übelkeit. Ist das normal, und was kann man dagegen machen?

...zur Frage

MTX - ja oder nein?

Hallo, ich bin neu hier. Habe seit Anfang 2016 eine Schuppenflechte hauptsächlich an den Beinen. Mache z.Zt. eine REHA in Bad Bentheim, die mir sehr gut hilft. Jetzt wollen die Ärtze mir MTX geben, damit das Ergebnis bleibt. Hier in der Klinik höre ich so viele unterschiedliche Meinungen dazu.

Was würdet Ihr an meiner Stelle tun? Danke für eine Antwort

...zur Frage

Clarithromycin und Übelkeit

Ich habe heute (gegen eine Bronchitis) das Antibiotikum Clarithromycin (500 mg, 2x tgl.) verschrieben bekommen und zu Mittag zum Essen das erste Mal genommen. Daraufhin wurde mir sehr schlecht, erst jetzt - ca. 3 Stunden danach - geht es mir besser. Mein Arzt hat leider erst morgen wieder Ordination, deshalb meine Frage: Soll ich heute Abend eine weitere Tablette nehmen oder die Behandlung vorerst abbrechen? Außerdem kommt mir die Dosierung zu viel vor; in der Packungsbeilage steht, dass normalerweise 2x 250 mg verschrieben werden und nur in Fällen einer schweren Infektion auf 2x 500 mg erhöht werden kann. (Von schwerer Infektion kann man bei mir, glaube ich, nicht sprechen, ich bin mit meiner Verkühlung eigentlich schon am Weg der Besserung.) Soll ich die Dosierung auf 2x 250 mg reduzieren? Oder, wie gesagt, die Behandlung mit Clarithromycin ganz abbrechen? Nochmal zur Übelkeit: Ich habe - von einer früheren Antibiotika-Behandlung - noch Hylak forte-Tropfen zu Hause, soll ich die gegen die Übelkeit nehmen? Wenn ja: die dürfen nicht gemeinsam mit Milchprodukten eingenommen werden, heißt das, nicht gleichzeitig mit Milchprodukten, oder darf ich generell während der einwöchigen Behandlung keine Milchprodukte essen/trinken, egal wann? Außerdem habe ich noch Paspertin-Tropfen zu Hause, können die auch helfen gegen die Antibiotika-Übelkeit? Vielen Dank.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?