Was kann man tun, wenn man eine Bronchitis nicht los wird?

1 Antwort

Halllo ich war jetzt fünf wochen mit einer bronchitits zu Hause . Mache das was Sumpfhexe gesagt hat und Ruhe ist das A und O. Ich habe es schon das zweite mal in diesem Jahr. Ich wurde in der dritten Woche zum Lungenarzt geschickt. lg gute besserrung

Wie bekommt man den Darm wieder in Schuß?

Leider musste meine Mutter längere Zeit Antibiotika einnehmen wegen einer Bronchitis. Nun ist aber der Darm sehr angegriffen und reagiert mit Durchfall, was kann man tun damit er bald wieder im Gleichgewicht ist?

...zur Frage

Atemprobleme - ist es Bronchitis?

Hallo, Vor 2 Tagen habe ich bei meinem Freund übernachtet, da wir in seinem Zimmer rauchen lässt er noch ne zeit lang das Fenster zum lüften auf.

am Sonntag bemerkte ich nen leichten Schmerz beim einatmen rauchen was nicht abkling.

Gestern war ich beimit Arzt nachdem es nicht besser wurde, sie meinte das liegt an der Kälte die Luft in Kombination mit rauchen, seit heute kommt noch husten dazu und es fühlt sich alles noch gereitzer an. Ich tippe auf bronchitis.

Bitte Hilfe!

...zur Frage

Woran kann ich eine Bronchitis erkennen?

Mein Sohn hat seit 2 Tagen einen Husten, dabei aber kein Fieber. Er fühlt sich schlapp. Ich habe bislang noch auf eine Erkältung getippt, aber wenn es nicht besser wird, würden wir morgen zum Arzt. Woran kann ich erkennen, ob es bereits eine Bronchitis ist? Was kann ich machen, damit ihm das Husten leichter fällt? Wick zum eincremen mag er gar nicht.

...zur Frage

Wie lange dauert es wenn man mit dem Rauchen aufhört bis die Bronchitis verschwindet?

Bin jetzt schon einige Wochen rauchfrei, hab aber immer noch die typische Husterei und den mehre oder weniger festsitzenden Schleim. Ich bin mir nicht sicher ob das schon besser wird, wie lange dauert das ungefähr?

...zur Frage

Was für eine Erkrankung könnte es sein? Raucherlunge oder doch Allergie?

Hallo zusammen,

vor knapp 6 Monaten ging es los. Ich hatte einen ständigen Hustenreiz und langsam auch schleimigen gelben Auswurf. Ich bin dann direkt Ende April zum Doc - dieser hat mich dann mit einer "Bronchitis" (war an einem Freitag) ins Wochenende geschickt und mir für 3 Tage Antibiotika gegeben.

Ich muss dazu sagen- ich bin Raucher seit ich 17 bin, also seit nunmehr 14 Jahren.

Irgendwie hab ich mich auch besser gefühlt, aber Ende Mai war das gleiche gerade wieder. Bin dann zu meinem Hausarzt (der letzte Arzt war ein Doc in der Stadt wo ich arbeite). Der hat eine ähnliche Diagnoste gestellt und mir "Schleimlöser" verschrieben. Mit dem Rauchen hatte ich mir vorgenommen aufzuhören- dazu aber mehr. Irgendwie wurde es nicht besser, so dass ich Ende Juni wieder hin bin. Ich wurde dann zum Röntgen geschickt mit dem Befund "alles in Ordnung" und Rauchen einstellen. (hab ich auch getan). Im August hatte ich dann Urlaub und die Beschwerden kamen erneut (leider hab ich inzwischen wieder ca. 10 Zigaretten im Urlaub geraucht). Ich bin daraufhin zu einem Lungenfacharzt- der mich wieder röntge und meinte es sei eine chronische Bronchitis und hat mir ein Kortisonspray verschrieben. Nach vier Wochen regelmäßiger Einnahme war es leer - keine Besserung in Sicht und so bin ich mit dem Arztbrief des Lungenarztes zurück zum Hausarzt. Als der ein Bild des Auswurfs sah (der tief gelb eitrig ist) hat er mir nochmal Antibiotika für 20 tage verschrieben. Nun sind bereits 11 Tage rum und nach dem Inhalieren mit einem Pariboy (selber gekauft) habe ich immer noch gelben eitrigen Auswurf (keinen weißlichen!).

Ich fühle mich langsam ratlos! War jetzt 5 Mal bei nem Doc (null Tage krankgeschrieben was ok ist!) aber die Beschwerden werden nicht besser.

Hat jemand eine Ahnung was es noch sein könnte? Ich hatte übrigens davor Schimmel in der Wohnung (hinter einem Poster in meinem Schlafzimmer) was aber 1/2 Jahr vor Beginn der Syntome war.

Eine Ergänzung habe ich noch....Fühle mich ständig müde! Am Wochenende keine Seltenheit, dass ich um 22 Uhr ins Bett gehe und am nächsten Tag um 13 Uhr (also 15h) aufstehe. Unter der Woche versuche ich es auf 8h (23-7) zu begrenzen.

Aber diese ständige Abgeschlagenheit ist echt auch seltsam!

Bitte um Hilfe! DANKE!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?