was kann man machen wenn man gegen den Aspergillus allergisch ist?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bist Du sicher, dass die HP gesagt hat, dass Du allergisch seiest?

Ich vermute mal eher, dass Du irgendwo eine Biotonne oder sonstiges verrottendes organisches Material (Kompsthaufen?) hast und dass Du jetzt, in der Blütezeit dieser Schimmelpilze, besonders stark kontaminiert wirst. Darauf reagiert der Körper halt mit gewissen Symptomen, das nennt man dann allergische Reaktion.  Aber man kann dann nicht gleich von einer richtigen Allergie sprechen. Denn dann hättest Du wohl das gesamte Jahr über entsprechende Symptome, mal mehr, mal weniger.

Die Gattung des Aspergillus gibt es in X Varianten. Hat sie einen bestimmten Vertreter genannt? Dann könnte man gezielter suchen.

Stärke Deine Abwehr, auch das hilft bei allerlei toxischen Stoffen, denen man unweigerlich ständig ausgesetzt ist.

Mach Dich jetzt nicht jeck, warte den Allergietest ab, dann siehste weiter. Bis dahin schau mal in der Wohnung/im Haus/Keller/Dachboden nach, ob´s irgendwo modert. 

Lies die verlinkte Seite, vielleicht findest Du dort bereits eine Antwort für Dich. VG

http://www.schimmel-schimmelpilze.de/aspergillus.html

Bei einer solchen Diagnose durch eine Heilpraktikerin wäre ich äußerst skeptisch !!!

Wie hat sie denn diese  " Allergie " festgestellt ?? Welche Symptome hast Du denn ??

Eine Allergietestung macht am besten ein Allergologe, das ist häufig ein Hautarzt !!!

Was möchtest Du wissen?