Was kann man gegen die Schmerzen bei Hämorrhoiden tun?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, es gibt durchaus etwas, was Du tun kannst. Es gibt in der Apotheke extra für hömorrhoidale Beschwerden kleine Plastikstöpsel, die Du in den Kühlschrank legst Wenn Du Dich hinlegst, einfach einführen , lindert den Schmerz auf der Stelle. Ich kann diese aus Erfahrung empfehlen. Die Kühle nimmt sofort den Schmerz. Es gibt auch schmerzlindernde Zäpfchen und Cremes gegen Deine Beschwerden. Kann Dir allerdings keine nähere Bezeichnung der Medikamente geben, ist zu lange her bei mir. Geh am besten in die Apotheke und laß Dich beraten. Alles Gute. Gerda

Das beste, was man gegen Hämorrhoiden tun kann, ist eine Ernährung, die einen nicht zu harten Stuhlgang nach sich zieht und ausreichend trinken. Wenn man schon morgens nach dem Aufstehen ein großes Glas heißes Wasser trinkt, dann hat das schon sehr positive Wirkungen. Für mich sind es nicht die Schmerzen, die mich belasten, sondern dieses Jucken und dagegen helfen meist die Salben nicht, sondern eher Wattepads mit Schwedenkräutern getränkt oder Teebaumöl.

Hallo, den Tipp von rulamann finde ich sehr gut, doch wenn auch dies nicht hilft, so gehe zum Arzt (Proktologen) - der Hausarzt überweist auch dort hin -.

Es kommt darauf an, wie stark Deine Hämorrhoiden sind. Am Anfang kann man noch mit Salbe Abhilfe schaffen, der Proktologe verödet auch Hämorrhoiden die noch nicht so groß sind. Sind sie schon sehr weit fortgeschritten, bleibt nur noch eine OP. Aber das wirst Du schon selbst merken, denn wenn es so weit ist, bist Du sogar froh, wenn Du so schnell wie möglich operiert wirst. Am besten ist also, rechtzeitig zum Proktologen gehen und nicht zu lange warten, so kann man evtl. eine OP umgehen. Gute Besserung - Sallychris

hämorrhoiden... kaum sichtbar

Also ich habe schon seit längeren (zwei Wochen vor Ostern) Probleme mit der Verdauung. Die ersten zwei Wochen war es ziemlich schlimm... Ich saß teilweise eine ganze Stunde auf dem Klo weil es so weh getan hat. Da hatte ich immer nur schmerzen am After (auch nach dem stuhlgang noch bis zu einer halben Stunde beim Sitzen). Zu dem Zeitpunkt hatte ich schon starke Vermutungen, dass es hämorrhoiden sein könnten. Dann war es eine ganze Weile ruhig (ich habe meine Ernährung umgestellt und der Stuhl wurde wieder geregelter). Jetzt fängt das aber irgendwie wieder alles an. Ich habe oft unterleib schmerzen, die dann aber nach dem täglichen Stuhl wieder verschwinden. Als ich mal an meinem After nachgesehen habe, sehe ich äußerlich noch keine richtigen Gefäße die sich da ja anscheinend bilden sollen oder so, nur so eine kleine Hautfalte (ich nenn es mal so) die anfangs ungefähr aussah wie eine Zecke, die noch kein Blut gesaugt hat (nur hautfarben halt - vllt ein bisschen heller). Mittlerweile ist sie ein bisschen dicker geworden (es sieht aus wie ein kleines bläschen) aber es ist trotzdem noch irgendwie wie eine Zecke (an der "normalen" haut ganz schmal und wird dann breiter). Ist ziemlich schwer zu beschreiben. Irgendwie habe ich auch das Gefühl, dass sich da so hämorrhoiden bilden...-.-

Jetzt meine frage: da ich unter keinen Umständen zum Arzt gehen möchte, wollte ich mal Fragen, ob es reicht, sich einfach eine salbe in der Apotheke zu holen (selbst wenn es vllt garkeine hämorrhoiden sein sollten). Eigentlich kann da ja nix schlimmes passieren oder?

Und bitte schreibt nicht, dass ich zum Arzt gehen muss, weil ich da wirklich nicht hin will. Bei so Themen gehe ich auch nicht zu meinen Eltern oder zu meinem Bruder.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?