Was kann man gegen den sogenannten Witwenbuckel machen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn es sich allein auf eine Fehlhaltung zurückführen lässt, sind spezielle Übungen für Rücken, Rumpf und Brustmuskulatur wichtig. Ein sogenannter Witwenbuckel ist oft auch eine Folge von Osteoporose, da muss dann noch zusätzlich behandelt werden.

Sie sollte zu einem Orthopäden gehen und schauen lassen, ob es sich um die Scheuermannsche Krankheit handelt. Wenn ja, dann ist eine Reihe von Krankengymnastikterminen erforderlich. Wenn auch diese nicht helfen, dann gibt es noch die Möglichkeit, ein spezielles Korsett zu tragen. Der Orthopäde kann sie aber sicher diesbezüglich beraten. Sie sollte es allerdings zügig angehen, umso besser sind die Chancen der Besserung.

Wichtig ist eine stabile Rückenmuskulatur, die man mit entsprechenden Übungen aufbauen und kräftigen kann. Ebenso wichtig ist es beim Sitzen bewusst auf eine gerade und aufrechte Haltung zu achten.

Was möchtest Du wissen?