Was kann man bei ständig entzündeten Nagelhäuten tun?

2 Antworten

Nichts gegen die genannten Behandlungen mit Öl oder Creme. Auch von der Inanspruchnahme und damit Förderung des Fachpersonals Nagelpflege rate ich nicht ab. Allerdings gebe ich der Warnung vor Seife Recht. Ein Seifenbad strapaziert die Haut. Das bisschen Rückfettung bringt nicht viel. Ich bevorzuge aber, was auch zusätzlich zu den schon erwähnten Maßnahmen empfehlenswert ist, das regelmäßige Zurückschieben der Nagelhaut am Rand des Nagelbettes. Dazu nehme ich kein Werkzeug, das kann das Nagelbett leicht verletzen, sondern meine Fingernägel. Mit diesen schiebe ich die Nagelhaut sanft zurück, so dass sie nicht mit dem Nagel nach vorn wächst. Durch das Hinauswachsen wird die Nagelhaut sonst angespannt, entzündet sich und reißt dann leichter ein.

Ich kenne dieses Problem auch und behandle meine Finger mit tgl. Kamillebädern und Bepanthen Wund-und Heilsalbe. Man kann die Finger auch zur Nacht besonders dick eincremen und sich zum Schutz einfache Baumwollhandschuhe (Drogerie) überziehen. Die Creme kann über Nacht gut einziehen und macht die Haut geschmeidig, dass sie nicht so schnell wieder einreisst.

Was möchtest Du wissen?