Was kann man bei PMS tun?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich vertrage auch keine Hormone und leide auch unter PMS, allerdings mehr physisch mit Wassereinlagerungen. Von meiner Achterbahnfahrt der Gefühle bekommt keiner etwas mit, ich heule eher im stillen Kämmerlein oder bei rührenden Szenen im Fernsehen. Es kann kein anderer etwas dafür und somit reisse ich mich am Riemen oder bremse mich selbst aus, wenn ich wütend bin und gehe aus dem Streit raus, bevor ich selbst etwas sage, was mir hinterher selbst leid tut. Keiner merkt etwas und es bleibt harmonisch. Man kann solche Verhaltensweisen lernen. Bei Dir ist es besonders schwer, weil Deine Mädels pubertieren. Da knallen die Hormone aufeinander.

Schließe mich der Meinung von Lena an, empfehle dir als homöopathisches Mittel Pulsatilla. Falls du darauf nicht ansprichst wäre noch Neurodoron von Weleda(auch homöopathisch) zu überlegen, da es die Nerven stärkt. Aber du solltst auch an dir arbeiten, alles kann man nicht dem PMS in die Schuhe schieben. Gute Nerven wünscht dir Alchemilla!

Hormontest vor oder nach Einnahme von Mönchspfeffer?

Hallo zusammen. Ich bin 18 Jahre alt und habe sehr starke Regelschmerzen. Meine Regel kommt unregelmäßig und die Schmerzen sind von mal zu mal immer heftiger, vor allem auf der linken Seite des Unterleibs. Ich war beim Gynäkologen, er hat einen Ultraschall gemacht, nichts auffälliges entdeckt und mir agnus castus also Mönchspfeffer verschrieben. Habe meine erste Menstruation mit 12 oder 13 Jahren bekommen und hatte jahrelang keine Probleme. Seit ca. Einem dreiviertel Jahr leide ich an diesen höllischen Schmerzen. Bin auch sehr weinerlich und schnell reizbar. Ich muss dazu sagen, dass meine Brüste sich seit meinem 13. Lebensjahr nicht verändert haben. Sprich: die sind unterentwickelt. Körbchen A ist mir zu groß. Hatte ein Erlebnis in der 6. Klasse, das mir die Jagre nicht aus dem Kopf geht: ich stand mal vor einer rauen Steinwand als plötzlich jemand hinter mir her lief und mich gegen die Wand drückte und mitzog, sodass ich an der Wand lang "ratschte". Meine Brüste taten sehr weh und mir kam es so vor als wären meine Brustwarzen aufgekratzt und die Haut am Nippel ab. Ich weiß nicht, ob das so ist, aber es kann sein, dass meine Brüste aus psychischen Gründen nicht wachsen, oder? Da mich dieses Ereignis schon sehr "traumatisierte". Zudem habe ich eine etwas stärkere Behaarung. Nun zu meiner Frage: ich würde gerne meinen jetzigen hormonhaushalt überprüfen lassen, da ich den Stand wissen möchte. (ich glaube, ich habe zu viele männl. Hormone). Verändern sich die Hormone, wenn ich das verschriebene medikament einnehme? Bzw. Bringt das was? Danke schon mal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?