Was kann ich tun bei Akne nach Absetzen der Pille?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gegen Akne hilft Meerwasser. Auch die frische Luft tut gut. Bei Akne hilft auch Brennesseltee, genauso wie Sauerrampfer. Bei Pickeln und Mitessern hilft Zitronensaft. bei mir ist nach drei tagen immer eder Pickel weg! Viel Erfolg!

Reibeisen haut. Extrem verhornte Gesichtshaut.

Hallo Leute! Bin neu hier. Also erstmal ein grosses Hallo an alle! :)

Nun zu meiner Fragem aber erstmal eine kleine Vorgeschichte. Ich habe schon seit langer Zeit starke Hautprobleme im Gesicht. Meine haut ist unrein, verhornt und es treten hin und wieder entzündungen auf die dann auch mal sehr stark jucken können. Ich bin jetzt 22 und hatte vor ein paar Jahren Akne. Es war eine mittelstarke Akne Vulgaris. Die hat natürlich (leider) auch ihre Spuren hinterlassen wie z.B. grosse Poren und die ein oder andere Narbe.

Vor allem stört mich aber die Verhornung der Haut. Die Haut fühlt sich einfach trocken an obwohl ich sie jeden Abend mit feuchtigkeit versorge. Ich habe natürlich schon tausend Cremes durch. Am besten hilft mir aber eine "Silbercreme". Die fettet nicht und meine Haut verträgt sie gut (wird bei Neurodermitikern empfohlen).

Dieses Thema belastet mich sehr, da das Gesicht nunmal das erste ist worauf wir Menschen achten. Ich war bis jetzt nur bei einem Hautarzt. Von ihm bekam ich nur die Antwort "Du lebst ja schon 22 Jahre damit. Da kann man nichts machen.". Das ist natürlich eine frustrierende Antwort.

Naja, meine eigentliche Frage: was kann ich tun um mein Hautbild zu verbessern? Vor allem was die Verhornungen angeht.

Ich würde mich sehr über ein paar Antworten freuen. Vielleicht sind ja ein paar unter euch die damit schon Erfahrungen gemacht haben. Und sorry fürs zutexten ^^

Noch ein paar Daten zu mir: -Männlich, 22 -Hauttyp: Mischhaut (eher trocken als fettig, aber stellenweise beides). -Sehr empfindliche Haut

Ich hab jetzt nichts gescheites in Google gefunden, aber es geht doch so in Richtung: http://www.akne-blog.de/wp-content/unreine-haut-hautunreinheiten.jpg

Liebe Grüsse!

...zur Frage

Starke Probleme mit der Gesichtshaut...schon alles probiert. Hilft Batrafen?

Ich habe schon seit langer Zeit Probleme mit meiner Gesichtshaut die mein Hautarzt gar nicht ernst nahm. Er hat mir nur die La Roche Serie und danach die Avene Serie empfohlen und das wars. Gebracht hat dies nicht. Nach fast einem Jahr und mehreren Terminen beim Hautarzt habe ich diesen nun gewechselt. Bis dahin war meine Haut schon ganz schön mitgenommen. Um den Mund und Nase herum rot. Nach dem Waschen und wenn nur mit klarem Wasser, brannte mein Gesicht und war einige Minuten knallrot. Laut google passt alles zu einer Mundrose, weshalb ich es auch mit der Methode versucht habe, gar nichts mehr in mein Gesicht zu schmieren, was aber nicht viel brachte. Auch hat keiner der beiden Ärzte diese Möglichkeit genannt. Bei dem neuen Hautarzt war ich bisher nur ein mal. Auch er war keiner der sich wirklich Zeit nahm, aber er verschrieb endlich mal was und empfahl mir nicht nur irgendwelche Produkte für die er in der Praxis selber wirbt. Was ich habe hat der Hautarzt gar nicht gesagt. Er "meckerte" nur, dass ich mich bisher leider nicht so gut vor der Sonne geschützt habe und sagte, dass man sich nicht ins Gesicht fassen darf. Dann sagte er noch, dass Cortison auch fatal wäre und verschrieb mir Batrafen Gel. Davon ist meine Haut die ersten Tage regelrecht explodiert. Pellte sich an einigen Stellen sogar. Vor allem an denen die vorher immer so rot waren. Mittlerweile ist das besser geworden, aber meine Haut ist total ledrig seitdem ich das benutze und spannt sehr, auch wenn ich extra ein Fluid benutze. Nach fast 2 Wochen ist das Gel nun fast schon alle (soll ich 2mal täglich großzügig auf dem Gesicht verteilen) und ich weiß nicht ob ich mir die Creme erneut ausfschreiben lassen soll. Laut Arzt dauert die Behandlung damit mehrere Wochen. Von den ganzen Begleiterscheinungen die ich davon habe, hat er gar nichts gesagt. Und jetzt weiß ich nicht ob sich das wirklich lohnt. Ich würde sogar ein Jahr mit so einer ledrigen Haut rumlaufen, wenn ich wüsste, dass danach alles wieder ok ist. Im Moment weiß ich ja nicht mal genau was ich habe. :/

Was meint ihr? Würde mich über eine Antwort von euch freuen!

...zur Frage

Wie verliert man Unsicherheit und Ängste bei einer akuten Rosacea?

Hallo, ihr Lieben

Ich habe z.Z. einen heftigen Schub der Rosacea (auch Gesichtsrose) mit Beteiligung der Augen (Bindehaut- und Lidrandentzündung). Ich fühle mich dadurch sehr entstellt. Mein Gesicht, vor allem der Augenbereich, ist z.T. geschwollen. Die Haut ist fast komplett rot. Durch den Juckreiz sind einige kleinere Stellen aufgekratzt und entzündet. Es sind zahlreiche Pusteln und Knötchen vorhanden. Menschen, die die Krankheit Rosacea nicht kennen verwechseln eine Rosacea leicht mal mit einer Akne. Meine Augen tränen und sind ebenfalls rot. Zusätzlich ist ein starker Schmerz vorhanden. Etwa so als hätte man einen äußerst starken Sonnenbrand im Gesicht. Was die medizinische Behandlung der Haut/Augen angeht ist bei mir alles geklärt. Jedoch habe ich ein weiteres großes Problem:

Ich bin völlig deprimiert und entmutigt durch diese Erkrankung. Ich traue mich nicht nach draußen zu gehen. Ich habe große Ängste mit Menschen zusammen zukommen, deren Blicke mich treffen. Ich gehe nicht mehr einkaufen, es gibt kein Treffen mit Freunden - kurz: ich gehe nicht mehr vor die Tür (außer für den Arztbesuch)...weil ich mich so sehr schäme für mein Aussehen. In psychologischer Behandlung bin ich. Ich wollte euch hier fragen, ob ihr Ratschläge habt wie ich mit meinem jetzigen Aussehen in der Öffentlichkeit umgehen könnte ohne dass ich gleich in Tränen ausbreche sobald mich jemand anschaut. Ich denke auch oft, dass andere meinen könnten, meine Erkrankung wäre ansteckend was sie ja nicht ist. Auch das Zusammentreffen mit (Schul)-Kindern z.B. im Bus ist für mich unerträglich. Da werden Köpfe zusammengesteckt, getuschelt und mit einem Blick auf mich wird gelacht. Ich weiß einfach nicht wie ich damit umgehen soll.

Liebe Grüße von polar66

...zur Frage

Ist das Akne, ein Pilz oder was anderes..?

Hallo,

in meiner letzten Frage habe ich schon beschrieben, wie meine Haut im Gesicht zurzeit ist.

Hier nochmal kurz zusammengefasst: sie juckt, ich hab Pickel die jucken, sie wird extrem fettig, und hat so komische schuppige Stellen, die einfach nicht weggehen wollen. Ab und zu Quaddeln, die nur ein paar Minuten da sind.. Außerdem wird sie schnell rot.. Aber Rosazea ist es eher nicht, glaube ich, habe nämlich nicht diese typischen Äderchen.. Und das Problem habe ich bereits seit über 2 Monaten.

Ich hatte schon versucht ein Bild von meiner Haut zu machen, aber man hat es nie so gut gesehen.. Habe aber jetzt ein Bild im Internet gefunden, das meiner Haut recht ähnlich sieht.

Was meint ihr was das sein könnte? Ich hab vor allem Pickel auf den Wangen.. Ich war bereits bei SECHS!!! Ärzten. Und die konnten mir alle nicht weiterhelfen, haben es entweder klein geredet, oder mir Kortison verschrieben, und eine Ärztin hat mir ernsthaft eine Aknecreme verschrieben, die hoch dosiert ist, obwohl ich empfindliche!! , schuppige Haut habe. Sie meinte nur, dass die Schuppen dann schlimmer werden (wow..) und hat mich fast schon gezwungen zum Kosmetiker eine Etage tiefer zu gehen... Kam mir eher so vor, als war sie nur nach Geld aus, denn das Kosmetikstudio gehört zu ihrer Praxis. Ich hatte ihr auch von den Quaddeln erzählt.. Da meinte sie nur "ja, keine Ahnung, das kann ich Ihnen nicht sagen, warum Sie das haben."

Ist es nicht ihre Aufgabe als Ärztin, der Ursache auf den Grund zu gehen? Ich bin schockiert und enttäuscht von den Ärzten, wirklich. Außer von meinem Hausarzt, er hatte mein Blut untersucht (Schilddrüse, Vitamine, Entzündungswerte, Leber, Blutzucker) aber alles war in Ordnung. Er meinte, dann ist er auch machtlos und ich wäre bei Hautärzten besser beraten.. Aber die nehmen mich nicht ernst.

Die Aknecreme hatte ich mir übrigens besorgt, allerdings milder dosiert. Aber sie hat meine Haut verbrannt...

Bitte helft mir, ich hoffe, dass jemand mir sagen kann, was mit meiner Haut los ist. Ich bin schon raus aus der Pubertät, habe nie Probleme mit Pickeln gehabt, habe nie die Pille genommen.. Ich weiß einfach nicht, was gerade los ist.

Hier sieht man die Schuppen ganz gut neben der Lippe.. Bei mir sind sie auch vor allem dort, die Schuppen gehen bei mir seitlich auch hoch bis zu den Schläfen. Die Pickel sind bei mir nicht so zahlreich und eher nicht rot, aber die Größe kommt hin.

...zur Frage

Depressive Verstimmung aufgrund der Pille danach?(Und ein bisschen Liebeskummer oder so. )?

Am 13.06 musste ich die Pille danach nehmen und hab mich danach sogar nochmal vom Frauenarzt untersuchen lassen, der daraufhin meinte, alles okay, Fruchtbarkeit wäre auch nicht in Sicht. Die erste Woche hab ich gar nichts gemerkt aber dann wurde ich irgendwie immer empfindlicher, schnell genervt, leicht reizbar und unglaublich nah am Wasser gebaut.

Ich muss dazu sagen, ich stecke in einer schwierigen Beziehung die auf ihr Ende zusteuert und ich hatte zum Ende des Semesters jetzt viel Stress in der Uni. Die Situation war aber den Monat vor der Pille danach schon dieselbe.

Meine Periode ist jetzt mehr als 10 Tage überfällig, daher habe ich vorgestern einen Test gemacht, negativ.

Seit ich aus meiner Studentenbude für meinen Geburtstag nach Hause gefahren bin geht es mir einfach schrecklich. Was sich vorher nur so leicht angebahnt hatte ist jetzt auf einmal wieder Thema. Mein Exfreund. Mit dem es seit drei Jahren vorbei ist. Ich hab ein altes Tagebuch gefunden, das ich mal täglich geführt hatte, daraufhin den Schluss gezogen, dass ich alles kaputtgemacht habe, was ich damals mit ihm hatte. Es war wirklich eine sehr gute Beziehung, zumindest war er ein guter Partner (wir waren fast vier Jahre ein Paar) aber nunmal meine erste Liebe und es war einfach zu früh. Man erkennt wohl erst immer was einem fehlt wenn man es verliert.

Eine Freundin hat mich getröstet, aber sie ist nunmal auch mit seinem Bruder zusammen und dann hab ich gleich noch erfahren, wie sehr er sich charakterlich durch seine neue Freundin verändert hat. Das tut weh.

Schwach wie ich momentan bin, hab ich ihm irgendwann geschrieben, dass er mir fehlt, rein menschlich. (ich glaube wirklich nicht, dass ich sagen kann, dass ich ihn noch liebe, ich habe bis vor einem Monat nicht an ihn gedacht)

Aber er ignoriert meine Nachrichten. Irgendwie tut das sauweh...wir hatten eine gute Trennung, vorher hat er mich über alles geliebt. Und jetzt bin ich ihm wohl so zuwider, dass er mir nichtmal mehr antworten will? Natürlich kann es sein, dass ich ihm einfach egal geworden bin, sowas passiert, aber es tut sakrisch weh. Gerade jetzt.

Ich hab fast meinen gesamten Geburtstag über geweint, weil alles um mich herum Erinnerungen getriggert hat und dann bin ich vor meiner Verwandtschaft in Tränen ausgebrochen, als mein kleiner Cousin mit meinem Geschenk auf mich zugewackelt kam.

Was ist denn auf einmal los?

Ich neige zu depressiven Verstimmungen im Zusammenhang mit der Pille, das hatte ich schon früher, aber kann die Pille danach über einen Monat nach Einnahme noch Wirkung zeigen? Eigentlich bin ich ein fröhlicher Mensch, mit gelegentlichen normalen Tiefs...sowas kenne ich von mir nur selten und nicht so drastisch.

Vielen Dank, falls du dir das alles durchgelesen hast. Es musste auch irgendwie mal raus...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?