Was kann ich gegen meinen Haarausfall tun?

6 Antworten

Hallo, wurden auch schon die Schilddrüsenwerte untersucht?? Bei einer Schilddrüsenfehlfunktion, besonders bei Überfunktion, fallen auch die Haare aus. Diese ganzen Haarwässerchen und freiverkäufliche Tinkturen kannst Du vergessen, die machen nur den Hersteller reich. Das ist wie mit den Antifaltencremes - solange es Menschen mit schütterem Haar und Falten gibt, wird es immer wieder sogenannte Wundermittelchen geben, die nur einem helfen: Dem Hersteller. -- Wenn Du jetzt zusätzlich noch eine juckende Kopfhaut hast, würde ich mal alle Shampoos und Wässerchen weglassen. Einfach die Haare mit einem pH-neutralen seifenfreien Waschstück reinigen. Das mache ich schon lange so. Haare nass machen, in der Hand das Waschstück reiben, bis Schaum entsteht und damit die Haare waschen. Vielleicht hast Du auch ein bißchen zuviel des Guten getan - die meisten Shampoos schaden mehr, als sie nutzen. Alles Gute. lg Gerda

Schliddrüse wurde untersucht alles i.O. Mit den ganzen Wundermitteln habe ich auch so meine Erfahrungen gemacht. Ich gebe Dir da voll recht, das nutzt nur dem Hersteller, denn sonst hätte ich mein Haarausfall schon los.

1

Hast du schon einmal Teebaumöl ausprobiert. Einfach vor dem Waschen etwas auf die Hand geben und dann das Shampoo dazu und die Haare einschäumen und waschen. Zumindestens gegen das Jucken und die Entzündung kann es hilfreich sein. Du brauchst auch keine Angst wegen dem starken Geruch des Öls haben. Nach dem Waschen riecht man es nicht mehr. Ich tropfe zusätzlich noch in eine volle Flasche Shampoo 30-50 Tropfen Teebaumöl und 10-20 Tropfen Lavendelöl und wasche meine Haare damit. Auch meinen Männern bekommt die Mischung gut und regt ihren Haarwuchs an, es sind schon ein paar lichte Stellen wieder dichter geworden. Auch solltest du versuchen nach dem letzten Spülgang das Wasser so kalt wie möglich zu stellen und den Kopf nochmal abspülen, die Haare nur in ein Handtuch wickeln und ausdrücken, mit den Fingern oder einem großzinkigen Kamm entwirren und an der Luft trocknen lassen.

Was ist Thymuskin? Das habe ich noch nie gehört? Vielleicht mal bei einem Heilpraktiker abklären, ob es eine Pilzerkrankung ist, das war bei mir beim 1. Haarausfall. Wird mit einer Dunkelfeldtherapie festgestellt und machen nur Heilpraktiker. Ich hatte eine Diat ohne Zucker und Hefe machen müssen, bereits nach zwei Wochen gingen die Haare nicht mehr aus, musste das aber 6 Wochen durchziehen, habe dadurch auch abgenommen. Aber das war vor 7 Jahren, ich kämpfe immer noch erfolglos gegen Haarausfall ... 

Warum habe ich seit 2 Jahren immer im Herbst Haarausfall?

Ich war schon beim Dermatologen und es wurde eine Haarprobe entnommen, die ohne Befund war, und Blut abgenommen. Der Hormonstatus war auch normal. Letztes Jahr habe ich es noch auf die starken Medikamente geschoben, die ich im Sommer aufgrund einer OP einnehmen musste (Tramal, Glindamycin, Novalminsulfat usw.). Dieses Jahr habe ich wegen einer Mittelohrentzündung wieder Antibiotika einnehmen müssen. Kann es daran liegen? Auf Penicilline reagiere ich allergisch. Wer hat eine Idee und weiß Rat?

...zur Frage

was hilft gegen starken Haarausfall?

Hallo Leute

Bin w/18 habe seit mehreren Jahren Haarausfall am Anfang hatte ich kräftige volle Haare was jz garnicht der Fall ist..

ich habe blut abgeben lassen und es wurde nichts rausgestellt zumindest habe ich keine hormonstörung oder Eisenmangel etc.

Das Thema belastet mich sehr

was kann ich dagegen tun???

...zur Frage

Haarausfall+ Neurotermitis

Ich hab schon ziemlich viel gefragt was Haarausfall betrifft, aber hab td noch eine Frage :p Also 1. Wenn mir heute kurze Haare ausfallen, dann liegt die Ursache doch 4 Monate zurück oder? Und 2. Ich hatte einen richtigen Neurotermitis Anfall, der dauerte ca einen Monat, jz wirds wieder besser und auf meinen Fingerkuppen wächst wieder die Haut zusammen, wenn man das so sagen kann, aber kann da auch einen Zusammenhang haben mit dem Ha? Also Auslöser für Haarausfall und Neurotermitis = Stress, Hormone oder einfach der Winter? Hab einen Termin beim Hautarzt keine Sorge

...zur Frage

Haarausfall mit 22!!

Guten Tag, ich bin 22 (männl.) und leide seit einiger Zeit unter für mich besorgniserregendem Haarausfall. Bis vor zwei Jahren musste ich beim Friseur die Haare immer ausdünnen lassen und nun habe ich täglich um die 80 Haare im Waschbecken. Wenn man die anderen Haare die im Verlauf des Tages ausfallen dazu zählt komme ich über 100 Haare. Hauptsächlich fallen die Haare auf der oberen Kopffläche aus, nicht an den Seiten. Die Geheimratsecken werden NICHT größer. Jetzt wäre meine Frage ob es sich schätzungsweise eher um androgenetischen Haarausfall oder um diffusten Haarausfall handelt. Außerdem habe ich auf einer Internetseite gelesen, dass man Haarausfall mit Aminosäuren zum Stoppen bringen kann. Gilt das auch für genetisch bedingten Haarausfall? Kann man diesen außer mit Hormonen iwie zum stoppen bringen. Das muss möglich sein. Dieser Haarausfall raubt mein ganzes Selbstbewusstsein ( ich denke in die Zukunft) Bisher können außenstehende noch keinen Unterschied erkennen. Aber was nicht ist kann ja noch werden. Ich danke allen Antworten schon im Voraus. Auf dieser Internetseite wurde das Medikament "Euramin VITAL HAIR" [Link vom Support entfernt, da Werbung] empfohlen. (bezieht sich auf die Aminosäuren). Glauben Sie, dass das was nutz. Ich würde auch gerne zum Hautarzt gehen, aber das ist in diesem Land unter 1,5 Monate Wartezeit leider nicht möglich. Termin ist erst am 19.03.2013 Vielen Dank nochmal für die Antworten!! Mfg Florian

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?