Was kann ich gegen meine Armschmerzen tun, bedingt durch einseitige berufliche Belastung?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auf Dauer mußt Du fiter sein als Dir der Alltag abverlangt!Mach zusätzlich ein Muskelaufbautraining für den Rücken-Schulter-und Armbereich. Wende Dich an ein fachgeführtes-Gesundheitszentrum mit Sport-und Physiotherapie.Prävention ist jetzt angesagt,wenn Du schon weißt es wird nicht besser bezüglich Arbeitsbelastung.

ich hatte auch durch meine arbeit einen einseitige belastung, dabei heftige schmerzen im rechten arm und vor allem im ellenbogen. ich war bei meiner heilpraktikerin und die hat meine schulter bearbeitet, sie meint, wenn schmerzen im arm dann liegt die ursache meist im rücken und in den schultern

Umgeknickt was tun ?

Ich bin Mittwoch beim Schulsport umgeknickt und lag dann auf dem Boden.Ich dachte alles wäre okay aber als ich dann weiter gemacht habe hatte ich total Schmerzen und konnte nicht richtig auftreten.

Abends war ich dann trotzdem beim Turntraining und nach einer Viertelstunde voller Schmerz habe ich dann fast gar nichts mehr davon gemerkt.

Abends nach dem Duschen und ausruhen tat es wieder total weh seit dem merke ich immer das wenn ich ihn belaste das es nach einer Zeit nicht mehr so dolle weh tut aber nach dem ausruhen sehr viel mehr ich warte jetzt schon 3 Tage es ist auch nichts angeschwollen oder blau aber es tut halt weh.Sollte ich zum Arzt?

was könnte das sein?

...zur Frage

Woher kommt das Herzrasen nach dem Schwimmen?

Hey mir fällt in letzter Zeit auf das ich eine gewisse Zeit nach dem schwimmen und nach dem duschen dann total herzrasen habe zitterte und schwitze. Schwindelig und übelkeit auch dann Habe ich mal Blutdruck gemessen der sehr hoch war der Puls war auch sehr hoch. Das passiert mir in einer therme genauso wie in einem Spaß Bad also unabhängig von warmen oder lauwarmen Wasser.

Wovon kommt das? Was kann ich tun damit das nicht mehr so extrem ist?

Bewege mich beim schwimmen auch etwas Da ich normalerweise im Rollstuhl sitze und mich sehr schlecht bewegen kann.

Weiss jemand Rat? Da das Schwimmbad mir Schmerz technisch gut tut und hilft.

...zur Frage

Migräne seit einer Woche - Fühl mich hilflos und ängstlich. Was tun?

Hallo ihr lieben,

Ich hab jetzt seit letzte Woche Migräne, ich hatte das zuvor erst ein oder zwei mal. Seit Dienstag ging es los das ich schlecht gesehen habe, dann einseitige Kopfschemrzen rechts bekommen die sozusagen am Hinterkopf und vorne Höhe Augen Stirn vorhanden waren. Der Schmerz pulsierend/ pochend teils sehr stark ( Skala 1-10 war er so bei 8) ich hatte noch Schwindel, starke Übelkeit und Erbrechen.

Der Arzt verschrieb mit ein Medikament aus der Reihe der Triptane. Die Wirkung war aber noch sehr schwach, bekam dann eine Infusion und Tavor. Das war am Samstag.

Heute ist Montag, ich verspüre eine Verbesserung aber noch keine komplette "Verbesserung", heute spüre ich den Schmerz eher als Spannung im Bereich Nacken Hinterkopf.

Ist das wirklich typisch Migräne ? Also das man solche Schmerzen hat ? Und noxh Tage später kaputt ist ?

Termin beim Neurologe hab ich erst in 2 Wochen und ich habe solche Angst 😭 Angst das es wieder schlimmer wird oder irgendwas nicht stimmt

Hat jemand eine Idee was ich tun kann ? Lg

...zur Frage

Muskelschmerzen nach Epileptischen Anfall

Habe vor etwa 5 Monaten ein epileptischen Anfall gehabt und seitdem Rückenprobleme. Die Muskulatur schmerzt auf verschiedenen weisen, es sind immer 2 Punkte wovon die Schmerzen ausgehen, wenn ich daran Drücke schmerzen sie und beim stehen irgendwann fängt es an zu brennen, auf der Arbeit muss ich 8 Stunden auf den Beinen stehen und ich halte den schmerz einfach nicht mehr aus, es fühlt sich an als ob dort in der Gegend alles unter Vollspannung steht. Wenn ich auf den Rippen liege oder auf Harten Boden schmerzt die Muskulatur. Habe schon verschiedene Sachen probiert. Physiotherapie, Akupunktur, Krankengymnastik.

Es wird einfach nicht besser, ich finde keine Ruhe und es macht mich schon ganz depressiv.

Was kann ich tun?

...zur Frage

Brustmuskelentzündung oder ähnliches seit 4 Monaten

Hallo,

ich habe nun schon seit 4 Monaten immer mal wieder ziemliche Schmerzen in der rechten Brust. Manchmal in der Brust innen, manchmal auch außen in der Brust. Da es die rechte Seite der Brust betrifft, ist es definitiv eine Muskelsachen und hat nichts mit dem Herz zu tun.

Vorgeschichte: Ich habe vor 4 Monaten noch ziemlich heftiges Krafttraining betrieben. Mit hochen Gewichten und vermutlich zu vielen Intervallen und zu wenig Regenerationsphasen. Kraftsport habe habe ich aber schon seit über 3 Jahren betrieben und hatte sonst nie irgendwelche Probleme. Nun habe ich es vor 4 Monaten wahscheinlich zu weit getrieben und meinem Körper geschadet...

Der Schmerz tritt immer nur nach Belastung des Muskels auf. Wenn ich zum Beispiel länger Fahrrad fahre oder sonst irgend ein schweres Gewicht länger halte. Nach 1-2 Tagen klingt der Schmerz dann langsam wieder ab und ich spüre ihn in deiser Zeit manchmal sehr stark oder manchmal nur schwach wenn ich tief Luft hole merke ich es dann wieder.

Beim Hausarzt bin ich schon gewesen und habe damals das Herz testen lassen. Dort war alles in Ordnung, wie auch vermutet.

Nun war ich bei meinem neuen Hausarzt und er hatte mir Salben und Schmerzpflaster verschrieben. Was auch bei akutem Schmerz immer wunderbar hilft. Ausser nichts schweres halten oder den Muskel nicht zu fest belasten hat der Arzt auch nichts mehr erwähnt was ich dagege tun könnte.

Nun meine Frage: Wird dieser Schmerz chronisch bleiben? Immer wenn ich den Muskel belaste tritt der Schmerz wieder auf. Oder kann der Muskel von ALLEINE irgendwann wieder von selbst regenerieren.

Sollte ich zu einem Spezialisten oder was soll ich tun, damit der Muskel wieder heile wird :(....

Vielen Dank euch schon einmal für eure Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?