Was kann ich gegen langjährige Hämorrhoiden machen?

5 Antworten

Einfache Hausmittel, um sie für immer loszuwerden, gibt es nicht. Wenn sie dich zu sehr stören, dann wäre es besser mal zum Arzt zu gehen und sie eventuell entfernen zu lassen. Was mir am besten hilft sind Schwedenkräuter, gegen den Juckreiz und danach eine Salbe wie Faktu oder Haenal auftragen und immer für einen weichen Stuhlgang sorgen, nicht pressen. Da komme ich ganz gut zurecht, denn der Gedanke mir da herumschnippeln zu lassen, gefällt mir nicht. Außerdem können sie trotzdem wiederkommen.

  • Vitamin C nehmen oder Kastanienblütentinktur; beides hilft beim Festigen der Gefäße
  • auf Kaffee mit Koffein verzichten, der macht am nächsten Tag Beschwerden (weitet die Gefäße, dadurch staut sich das Blut schneller in den Venen)
  • für gute Verdauung sorgen: wenig Zucker / Weißmehl, stattdessen mehr rohes Gemüse knabbern, auf kaltgepreßtes Öl achten, mind. 2 EL am Tag
  • lange und gründlich kauen, bis alles flüssig ist, dann bekommst Du mehr Enzyme (aus den Mundspeicheldrüsen, davon gibt 3 Sorten) in den Speisebrei, der verstopft dann nicht und Du mußt nicht pressen
  • gegen Blähungen nicht stark eiweißhaltiges mit stark kohlenhydrathaltigem zusammen essen (Käse / Schinken / Fleisch / Milch nicht kombinieren mit Nudeln / Kartoffeln / Brot / Getreide), s. unter Dr. Hay Trennkost.

Hallo Andreas,

zu erst einmal, gut das du gefragt hast.

Ich gebe dir drei Tipps.

1: Schau dir die diversen Hausmittel auf http://www.haemorrhoiden-behandlung.net an

2: Lese dir den Wikipedia-Artikel zum Thema Hämorrhoiden durch

3: Gehe zum Arzt - es schein sich um eine sehr tiefergehende Hämorrhoiden-Infektion zu handeln. Die wirst du ohne Arzt auch nicht mehr los

Es geht vielen Menschen wie dir - sie quälen sich unnötigen mit dem Leiden, doch Ärzte sind genau hierfür ausgebildet. Sie machen sich nicht darüber lustig und finden es auch nicht ekelig. Für diesen Bereich müssten eigentlich Hautärzte zuständig sein...

32

Hämorrhoiden-Infektion

Hämorrhoiden haben mit Infektionen eher nichts zu tun, oder was meintest du damit?

Für diesen Bereich müssten eigentlich Hautärzte zuständig sein..

Nein, für Hämorrhoiden gibt es ein spezielle "Adresse", das sind die Proktologen (auch unter dieser Bezeichung im Telefonbuch oder Netz zu finden. Aber der Hausarzt weiß auch, wo es den nächsten geeigneten gibt (und eine Überweisung ist ohnehin sinnvoll bzw. nötig)

1

Hämorrhoiden oder welches Problem habe ich?! Angst!

Irgendwie hatte ich gehofft hier nur banale dinge nachlesen zu müssen und nichts dermaßen peinliches selber schreiben zu müssen....

Nie Probleme gehabt und plötzlich beim duschen bemerkt, dass irgendwas in der intimsten region nicht so ist wie es früher war. Nach verrenkungen vor dem Spiegel konnte ich einen seltsamen Knubbel am/im Anus entdecken, welcher sich weich und nicht schmerzhaft anfühlt. Wenn man versucht dieses gewebe richtung after zurückzuschieben (falls es da überhaupt hin gehört) funktioniert das nicht ganz, jedoch hat es dann äußerlich die Farbe der restlichen Haut (also nicht so hell rosa wie der Rest des Knubbels) Auch sonst habe ich eigentlich keine Probleme, außer dass seit ich weiß das da was is, habe ich das Gefühl es zu spüren. Allerdings ohne Schmerzen, ohne Blut, ohne jucken und ähnliches. Ich habe nun furchtbare angst vor einer OP (ich hatte doch vor kurzem erst eine) und vorallem war ich noch nie bei einem Arzt der sich solche Stellen ansieht. Eigentlich wollte ich Euch/ihnen das auch nicht zumuten, aber ich bin vollkommen verzweifelt. Ist das eine Hämorrhoide oder was kann das sein?

ps: leichter Druck beim Stuhl bemerke ich seither, aber nicht wirklichschmerzhaft.....

Ich hoffe jemand kann mir helfen , einen Rat geben und mir evtl eine Richtung sagen, was es sein kann :(

...zur Frage

Urtikaria factitia - Worauf muss man achten?

Hallo ihr Lieben,

ich bin derzeit in einer dermatologisch und allergologischen Klinik ambulant in Behandlung...eigentlich wegen einer Sonnenunverträglichkeit. Gestern hat sich jedoch herausgestellt, dass ich wahrscheinlich an Urtikaria factitia leide, was sich heute dann bestätigt hat.

Das hat mich total überrumpelt, wenn ich ehrlich bin, da es mit der Sonnenunverträglichkeit in keinster Weise zusammenhängt.

Hat jemand Erfahrung damit und kann mir vielleicht sagen, worauf ich mich einstellen muss? Bisher habe ich das nicht gemerkt, doch ich habe auch plötzlich Allergien, die ich vorher nicht hatte.

Kann ich so weitermachen wie bisher oder wird da noch was auf mich zukommen?

Ich würde mich sehr freuen, wenn mir da jemand weiterhelfen kann :)

Liebste Grüße Caiwen

...zur Frage

Was läuft da falsch mit meinem Anus?

Guten Tag,

seit einer halben Ewigkeit finde ich Blut nach dem Stuhlgang auf dem Papier. Immer nur ein wenig, aber jetzt tut sich da was. Zum einen habe ich vor ein paar Tagen ein Geschwülzt, oder "Knötchen", am Rand vom Ausgang bemerkt, das bei Berührung wehtut, und zum anderen gabs mehr Blut. Zwar nur einmal, aber es war mehr als mir gefällt.

Danach, ich glaub auch am selben Tag, nichts mehr, auch keine Schmerzen. (Geht jetzt aber wie gewohnt weiter).

Ich habe auch sporadisch Schmerzen. Das heißt, dass ich 1-2 Monate recht unangenehmen Stuhlgang habe. Das wurde teilweise recht schlimm, und geht dann auch wieder weg.

Achso. Als das mit dem Blut vor ein paar Tagen passiert ist, hab ich, auf der Suche nach Antworten versucht, nen Finger reinzustecken. Stuhlgang hat vorher prima geklappt, ohne Probleme, aber es hat sich angefühlt, als hätte ich nen halben Zentimeter drinnen ne offene Wunde. Ich bin mir nun nicht mehr so sicher, dass es sich um Hämorrhoiden handelt... oder doch? Sind das Symptome von Krebs?

Vielen Dank für eure Hilfe :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?