Was kann ich gegen die starken Schmerzen in der BWS tun?

2 Antworten

Hallo! Du nimmst schon Lyrika und hast noch keine genaue Diagnose? Das finde ich sehr verwunderlich. Ich denke als erstes sollte mal abgeklärt werden, woher deine Schmerzen kommen. Da gibt es ja verschiedene Möglickeiten. Vielleicht ist irgendwo ein Nerv eingeklemmt, vielleicht irgendwelche kleinen Wirbelgelenke oder Rippengelenke blockiert. Das kann auch ganz furchtbare Schmerzen verursachen. Vielleicht ist es auch ein Bandscheibenvorfall, der auf einen Nerv drückt. Es können aber auch andere Ursachen sein, da kann man hier nur Mutmaßen, aber es wird dich nicht viel weiterbringen. Deswegen ist m.E. der erste Schritt eine genaue Diagnostik vom Arzt. Dazu wendest du dich am besten an eine Wirbelsäulenfachklinik oder einen Neurochirurgen. Ein Orthopäde ist eher nicht so gut. Neurochirurgen kennen sich besser mit der Wirbelsäule aus und keine Sorge, die meisten wollen auch nicht sofort operieren. Wenn du dann eine Diagnose hast, und weißt, was die Schmerzen verursacht kann dann auch gezielt behandelt werden.
Ggf. kannst du weitere Informationen auch auf www.diebandscheibe.de finden. Dies ist eine - wie ich finde - sehr informative und interessante Seite. Dort gibt es auch ein gutes Forum mit vielen Betroffenen. Vielleicht kannst du auch dort noch den einen oder anderen Tipp bekommen. Alles Gute!

Perfekt! Man kann fast nicht mehr sagen. Ausser: Bitte auch den Internisten befragen: Es kann sich auch um ein Geschehen an Lunge oder Magen handeln...

0

Hallo Pamela, wie ich sehe, hast du schon zahlreiche Empfehlungen erhalten, die sich alle gut anhören. Du kannst allen Empfehlungen nachgehen. Danach wird dir der Arzt sagen, dass er nichts gefunden hat. So vergeht viel Zeit und dir wird nicht geholfen. Medikamente können nur eine bestimmte Zeit überbrücken. Wenn das auch nicht hilft, musst du etwas gegen die tatsächlichen Ursachen deiner Schmerzen tun. Die Ursachen liegen an Entzündungen. Bei langanhaltenden Schmerzen kommen nur Entzündungen in Betracht, die lange anhalten. Das sind fast immer Entzündungen am Zahnfleisch. Die Krankheit nennt sich Parodontose, nach neuem Sprachgebrauch Parodontitis und ist weit verbreitet. Da musst du zu einem Zahnarzt gehen, der was davon versteht. Der muss die Zahntaschentiefen messen. Bis 2mm Tiefe gilt als normal, ab 3mm Tiefe können solche Schmerzen entstehen, wie du sie hast. Eine Parodontosebehandlung sollte durchgeführt werden. Bei tieferen Taschen kommt auch Extraktion in Betracht. Man kann vereinfacht sagen, deine Schmerzen in der BWS sind Zahnschmerzen, die du in der BWS spürst.

Brennende Augen

Ich habe so oft brennende Augen in letzter Zeit. Woran kann das liegen? Manchmal ist es auch wie ein Druck auf dem Auge. Woher kann das kommen? Was kann ich dagegen machen? Woran kann das liegen?

...zur Frage

Kann mir jemand meinen Röntgenbefund zur gesamten Wirbelsäule erklären?

HWS: mäßige Streckfehlhaltung, keine horizontale Achsendeviation, geringgraadige Spondylarthrosen C6-TH1.

BWS: mäßige Streckfehlhaltung, geringgradige rechtsseitige Achsendeviation der mittleren Thorakalsegmente in Höhe TH5/TH6.

LWS: geringgradige rechtsseitige Achsendeviation, geringgradige Spondylartrhrosen im Segment L5/S1.

Mein Orthopäde hat erst in 2 Wochen Zeit für mich. Ich habe starke Schmerzen und schreibe gerade meine Bachelorarbeit. Was kann ich inzwischen tun?

...zur Frage

Hat jemand Erfahrungen mit dem Medikament "Lyrica"?

Eine Freundin von mir leidet seit einigen Monaten an einer Gürtelrose. Sie ist bei einem Neurologen in Behandlung, der ihr Gabapentin verschrieben hat. Offensichtlich reicht dies nicht aus um ihr die Schmerzen erträglich zu machen. Einige andere Medikamente, die zusätzlich verschrieben wurden, hat sie sehr schlecht vertragen (Müdigkeit, Gleichgewichtsstörungen, Verwirrung), so dass sie gleich wieder abgesetzt worden sind. Jetzt will der Arzt es mit "Lyrica" versuchen. Meine Freundin hat starke Bedenken diese Tabletten einzunehmen, weil sie befürchtet, das die Nebenwirkungen ebenso ausfallen, wie bei den anderen "Versuchen". Andererseits zermürben sie die ständigen starken Schmerzen allmählich. Kennt von Euch vll. jemand "Lyrica" und kann von seinen Erfahrungen berichten?

...zur Frage

Nach BWS-Blockade: Schmerzen in der Nacht normal?

Guten Tag,

kurze Beschreibung des Verlaufs:

Seit Sonntag (1.5) habe/hatte ich starke Schmerzen, die sich vom linken Nacken über die Schulter bis zum Oberarm zogen. Vor allem des Nachts / beim Liegen.

Am folgenden Mittwoch schleppte ich mich zum Orthopäden, der sogleich eine BWS-Blockade feststellte und mich einrenkte. Tatsächlich gab es danach Linderung, tagsüber. In der Nacht waren dann die Schmerzen mal wieder unerträglich, sodass ich den ärztlichen Notdienst aufsuchte. Die Schmerzen waren von Anfang an in der Nacht bei weitem am schlimmsten.

Die Orthopädin prüfte ob die Wirbel noch alle da sind wo sie hingehören und verschrieb mir gegen die Schmerzen und zur Muskelentspannung

4x1 novalgin 500mg für 3d 

3x1 ibu 600mg für 5d 

1x1 etwas für den Magen für 5d

Es sei wichtig, die Medikamente einzunehmen, damit sich die Muskeln wieder beruhigen können.

Tatsächlich sind mittlerweile die Schmerzen tagsüber zu 90% weg. Ich merk lediglich noch, "das da mal etwas war" und bin natürlich links noch etwas kraftlos.

Nachts bessern sich die Schmerzen hingegen nur sehr sehr schleppend (es wird langsam besser, allerdings in sehr winzigen Schritten) und die Schmerzmittel verschaffen Nachts kaum Besserung und sollen auch keine Dauerlösung sein.

Meine Frage nun: ist dieser Nachtschmerz nach dieser Zeit noch normal? Sollte ich noch einmal zum Arzt gehen oder was verschafft (schnell) Linderung? Langsam wäre es mal schön, wieder vernünftig schlafen zu können.

Besten Dank!

PS: Physio habe ich verordnet bekommen, darum kümmere ich mich Anfang der nächsten Woche.

...zur Frage

BWS-Schmerzen mit Ausstrahlung

Nach Hustenanfall bekam ich Rückenschmerzen,nach kurzer Zeit stechender Schmerz, Herzbereich und Schmerzen beim atmen.Nach 5 Tagen bekam ich einen Auslag von linker Brustwarze bis Schulterblatt.

...zur Frage

kann man lyrica und fentanyl 10 zusammen nehmen

Ich habe Polyneuropathie u d nehme zur Zeit fentanyl10. Um die Schmerzen zu lindern wurde mir Lyrica verordnet. Ich vertrage es aber nicht. Mir ist wie "blöd" im Kopf. Gibt es etwas anderes?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?