was kann ich gegen die schmerzen bei sehnenzerrung bzw. muskelzerrung tun ?

1 Antwort

Hallo! Also ich denke, die Diclofenac-Salbe kannst du ruhig mal ausprobieren, die könnte vielleicht helfen. Ansonsten kannst du auch versuchen, ob Kälte deine Schmerzen beeinflusst und dann dementsprechend die Stelle kühlen. Vielleicht hilft dir aber auch leichte Wärme. Das kannst du einfach mal ausprobieren. Im Zweifel kannst du auch ein leichtes Schmerzmittel einnehmen, z.B. Ibuprofen o.ä. Alles Gute!

danke, die diclovenac salbve bzw. das gel habe ich gestern auch schon einmassiert, hat aber nicht wirklich viel geholfen

0

alte verletzung tut wieder weh

damals hatte ich mir den fuß umgeknickt beim basekball spielen. so das mir schwindelig wurde und übel. 2 wochen später tat mit an dem fuß eine sehne oder muskel weh. vom großen zeh bis zum fußgelenk also die bahn tat weh.anfangs wars nicht schlimm also machte ich erstmal gar nichts.doch dann wurde es schlimmer ,der große zeh knirschte wenn ich ihn bewegte ich spürte es im fuß aber man spürte es auch wenn man seine hand drauf legte . ich bekam in der mitte des fußes also in der bahn in der es weh tat einen harten knuppel der aber nicht weh tat, wenn ich drauf drückte nur wenn ich den zeh bewegte. also ging ich zum artzt . sie sah den fuß kurz an und meinte eine sehne sei entzündet. ich bekam einen tape verband für ca10 tage (ich weis nich mehr für wie lang es genau war) . als es fixiert war war der schmerz verübergehend besser. als der schmerz danach nicht aufhörte ging ich nochmal zum artzt sie verschrieb mir so einen strumpf. der half auch nicht viel.(sie schrieb mich nicht mal für sport krank) (sie meinte ich soll halt nicht hüpfen ) . da ich keine lust mehr hatte ständig zum artzt zu gehen ertrug ich es einfach und schonte mich. ich hatte es seither nur ein paar mal wenn ich lange stand. das ist 2 jahre her. jetzt wo ich wieder sport mache fängt der schmerz und dieses knirschen wieder an . was könnte das sein ? damals wurden keine röntgen aufnahmen oderso gemacht ich bekam auch keine schmerzmittel odersonst was, nur den tape und den strumpf. PS es fühlt sich manchmal so an als würden sich meine sehnen verhäddert dann kann ich meine zehen nicht mehr bewegen. dann muss ich meine zehen von hand wieder geradebiegen sonst kann ich vor schmerz nicht mehr laufen. bzw den zeh bewegen.

...zur Frage

Beinahe tägliche Kopfschmerzen - was könnte die Ursache sein und wie kann man sie loswerden?

Hallo,

Seit einiger Zeit habe ich so ziemlich jeden Tag Kopfschmerzen. Es ist ein allgemeiner untertöniger Schmerz, mir ist dabei nie eine bestimmte Stelle oder Form des Schmerzes aufgefallen. Teilweise treten sie sofort nach dem Aufwachen auf, ansonsten kommen sie im Laufe des Tages.

Mit Schmerzmitteln wie Ibu 600 lassen sie sich in den Griff kriegen, sind jedoch nie ganz weg. Zudem schießt mir fast immer wenn ich aufstehe ein Kopfschmerz ein, sobald ich darauf achte, ist es immer in der linken Seite zur Schläfe. Dieser Schmerz klingt jedoch nach einigen Sekunden ab, seltener bleibt ein Pochen.

Zwar bin ich gefühlt immer müde und selten fühle ich mich trotz mehr als 8 Stunden Schlaf selten ausgeschlafen, aber ich war noch nie ein Morgenmensch.

Ich hatte in letzter Zeit keine Traumata wie Stürze, mein Stresspegel ist nie besonders gering, aber an sich gleichbleibend. Schmerzmittel nehme ich auch nur selten, um Leberschäden o.Ä. Zu vermeiden. Ich bin etwas ratlos und habe in 3 Wochen einen Termin beim Orthopäden wegen meines Handgelenks, war kürzlich beim Radiologen wegen eben diesem. Dieser konnte keinen Nervenschaden feststellen, wies mich jedoch auf die Halswirbelsäule hin, da ich eine echt miserable Haltung habe und meine Hand des Öfteren einschläft (ich habe aber auch Ganglion in eben diesem, muss also nichts heißen).

Ich bin nun etwas verunsichert, ob es da irgendwo einen Zusammenhang gibt. Hat vielleicht Jemand eine Idee, was das sein könnte oder hat zumindest Tipps, wie man ohne Schmerzmittel diesen täglichen Kopfschmerzen entfliehen kann?

Vielen Dank

...zur Frage

Krankengymnastik soll nicht mehr bezahlt werden. Würde ein Widerspruch Sinn machen?

Hallo zusammen!

Wegen chronischer Schmerzen und immer wiederkehrender Blockierungen im Bereich der BWS bekomme ich seit längerer Zeit regelmäßig Krankengymnastik. Zusätzlich zu den Behandlungen bei der Physio mache ich natürlich auch Zuhause Übungen. Dennoch merke ich z.B. zu Urlaubs- oder Krankheitszeiten, wenn ich mal länger als 2 Wochen keine Behandlung bekomme, dass meine Beschwerden schlimmer werden. Die Blockierungen bekomme ich auch alleine nicht gelöst.

Jetzt hatte mich meine PKV angeschrieben, dass sie die Kosten dafür nicht länger übernehmen wollen. Sie baten um eine Stellungnahme meines Arztes. Dieser hat daraufhin einen Bericht geschrieben und darin ausgeführt, dass regelmäßige Behandlungen auch weiterhin unbedingt notwendig wären. Seine Diagnose lautet "Chronifiziertes myofasciales Schmerzsyndrom mit rezidivierenden Blockaden und Kettenblockaden insbesondere im BWS Bereich". Dieses Schreiben habe ich meiner PKV geschickt, daraufhin haben diese ein Gutachten (nach Aktenlage) angefordert.

Jetzt habe ich die Entscheidung der PKV mit dem Gutachten erhalten, mit der Entscheidung, dass laut GA keine krankengymnastische Behandlung nicht mehr notwendig sei und nicht mehr bezahlt werde. Zitat: "Die KG kann in Eigenregie und in häuslicher Umgebung durchgeführt werden. Eine Behandlung durch den Physiotherapeuten ist nicht weiter notwendig. [...] Um die Übungen der Krankengymnastik zu kontrollieren beteiligen wir uns halbjährlich an maximal sechs Anwendungen."

Ein Abschnitt im Gutachten lautet z.B.: "In der Zwischenzeit hat die Versicherte so viele krankengymnastische Verordnungen (...) erhalten, dass sie in der Lage sein muss, die Übungen auch selbständig in häuslicher Umgebung täglich durchzuführen. Außerdem ist die tägliche Übung wesentlich effektiver als eine ein- oder zweimalige Krankengymnastik pro Woche. " Dies würde auch so in den nationalen Leitlinien empfohlen.

Aber ich mache ja beides: Behandlungen bei der Physio und zusätzlich meine Übungen zuhause!

Hätte ich überhaupt eine Chance, gegen diese Entscheidung Widerspruch einzulegen?

...zur Frage

daumen gebrochen?

ich habe letztens mit mit meiner zwille geschossen,als ich gerade loslassen wollte, rutschte ich mit meinem daumen ab und schoss mit mit einem kantigen metallgeschoss direckt auf das daumengelenk. so jetzt ( drei tage später) ist er kurz vor dem fingernagel in einem halbmond form ein starker bluterguss, obwohl ich eigendlich ca. 1-2 vorherhalb getroffen habe. außerdem ist es ein stechender schmerz.

(bitte keinen rat "geh doch zum artzt" , weil meine elter nicht mit mir zum artzt gehen wollen)

...zur Frage

Krankenhaus wegen Blutdruck fixiert?

Ich bin seit 4 Tagen im Krankenhaus wegen meiner Lunge und zu hohem Blutdruck. Ich bekomme daher ein Blutdruckmessgerät 24/7. Ich gehöre aber leider zu den Menschen die weder Blut sehen noch hören können. Vorletzte Nacht habe ich dann das Messgerät abgelegt. Es ärgert mich selbst denn es dient ja meiner Gesundheit. Heute hat mir der Arzt vorgeschlagen mich über Nacht zu fixieren. Ich stimmte dem zu es zu probieren. Jetzt kommt mir aber der Gedanke was ist wenn ich in der Nacht auf Toilette muss? Bekomme ich dann eine Windel? Hat jemadn Erfahrung damit?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?