Was kann ich gegen Blasen noch nehmen?

1 Antwort

Du wirst es wahrscheinlich nicht gerne hören, aber jeder Schuster/Schuhmacher wird Dir sagen: Wenn Deine Schuhe immer wieder an der gleichen Stelle drücken und Dir Blasen verursachen, dann passen sie nicht richtig. Ein Schuh, der passt, macht von Anfang an keinerlei Schwierigkeiten. Trotzdem passiert es immer mal wieder, dass man eine Druckstelle oder auch eine Blase bekommt. Nachdem der Schuh "eingelaufen" ist, sollte dies allerdings nicht mehr vorkommen. Man kann die entsprechenden Stellen am Schuh "weichklopfen" oder auspolstern lassen und so versuchen Abhilfe zu schaffen. Langfristig und entgültig helfen nur Schuhe, die "passen". Liebe Grüsse von TanteBertha, Schuhmachermeistertochter :-)

Brandblase entzündet - Kreislaufprobleme

Hallo,

vor 5 Tagen hab ich mich am rechten Daumen, Zeigefinger und Mittelfinger verbrannt. Die Verbrennung am Mittelfinger ist allerdings zum Glück nicht wirklich schlimm, im Gegensatz zu denen am Daumen und Zeigefinger.

Am Mittwoch (Vorgestern) war ich dann doch beim Arzt und er meinte, es wäre besser wenn er die Blasen aufmacht. Gesagt getan. Er hat dann mit einer Nadel jeweils in die Blasen gestochen um das Wasser ablaufen zu lassen und hat dann die "Haut" der Blase entfernt. Ich konnte also so zu sagen das pure "Fleisch" an meinen Fingern sehen. Er hat mir dann noch irgendeine Salbe drauf gemacht und jeweils ein fettes Pflaster drum gemacht. Anfangs war es eine wesentliche Erleichterung, aber seit gestern ist mir komischerweise durchgehend schwindelig und ich fühle mich richtig schlapp..in der Schule bin ich heute sogar fast umgekippt. Wirkliche Schmerzen hab ich nicht, bis auf das übliche Pochen in den Fingerspitzen eben und wenn ich mit irgendwas an die Finger rankomm. Was mich allerdings ein wenig stutzig macht ist, dass ich ein ganz kleines bisschen durch die Pflaster durchsehen kann (sind so weisse Pflaster) und ich dort deutlich schwarze Stellen erkennen kann..was kann das sein und vorallem können diese plötzlichen Kreislauf-Probleme mit den Brandwunden zusammenhängen?

...zur Frage

Offene Wunde unter dem linken Fußknöchel auf der Innenseite, wie versorgen? Reicht Jod?

Habe mir am Dienstag beim Skaten eine Blase zugezogen. Nachdem ich den Strumpf ausgezogen hatte sah ich das sie offen war. Nachdem duschen ging ich schlafen und ließ die Wunde offen. Am nächsten morgen bin ich dann hin und habe eine Creme drauf gemacht und den Strumpf darüber gezogen. Da die Blase sich auf der Innenseite des linken Fußes befindet und direkt unter dem Knöchel ist in einer Grösse von einem 2€ stückes schmerzte es stark. Nach der Schule ging ich zur Apotheke und hab mir blasenflaster geholt. Die Apothekerin meinte das die gut sind und auch für offene blasen geeignet sind. Hab das flaster dann drüber geklebt. Über nacht hat sich da eine weiße dicke Substanz gebildet unter der Blase. Gestern Nachmittag sah ich am Strumpf gelbe Flecken. Als ich ihn auszog kam die Überraschung. Am flaster drückte sich eine gelb orange rote zähe Substanz raus. Ich hab das flaster dann entfernt. Geh davon aus das es Eiter ist. Hab die Wunde dann mit optinsept versorgt. Anschliesend Jod Salbe drauf gemacht und eine kompresse mit Mullbinde darum gemacht zum Schutz. Die Wunde sieht ekelig aus. Am Rande der Wunde ist die Haut leicht lila. Die Wunde selbst teils hell rot und rot, aber wie so eine glänzende Substanz darüber. Schmerzen tut sie weniger seitdem ich das blasenfaster drauf hatte. Meine Frage ist: wie lang dauert die Heilung? Wundversorgung mit Jod ausreichend? Was noch tun?

...zur Frage

Sprunggelenksarthrose - hilft physikalische Therapie?

Ich habe seit vielen Jahren eine Arthrose im oberen und unteren Sprungglenk, jetzt ist die Symptomatik so massiv, dass ich in Ruhe und Bewegung immer Schmerzen habe und in Krankenstand bin. Angefangen hat es im oben Sprunggelenk nach einem Außenbandriss als Kind, der nicht erkannt und nicht behandelt wurde. Dann war das Gelenk instabil, ein paar Jahre später riss das nächste Band, dann das dritte. Noch ein paar Jahre später hatte ich eine Fraktur im Fußwurzelbereich. Beim Wandern, Gehen auf unebenem Boden habe ich schon seit 20 Jahren Probleme, in den letzten 2 Jahren auch auf ebenem Untergrund. Früher bin ich viel gejoggt und gewandert, das kann ich natürlich nicht mehr. Ich trage nur mehr gute Schuhe, also meistens Laufschuhe mit Fersendämpfung, wenn ich draussen gehe, hohe Wanderschuhe mit orthopädisch zugerichtetem Innenschuh und zu Hause und in der Arbeit Sandalen mit Zurichtung. Habe auch schon einige Injektionsserien hinter mir. Jetzt habe ich durch einen Arbeitsunfall eine Zerrung und seit 4 Wochen Schmerzen ohne Unterbrechung. Trotz Schiene, Tabletten und Krücken.In 2 Wochen soll ich zur Kontrolle, dann physikalische Therapie bekommen. Wer hat Erfahrung, hilft das? Möglicherweise steht mir auch noch eine Arthroskopie bevor, aber ich habe Angst, dass ein Eingriff die ganze Sache noch beschleunigt. Ich versuche, den Knöchel so lange wie möglich davor zu bewahren. In meinem Beruf muss ich fit und gut zu Fuss sein, auch privat ist die ganze Sache eine Katastrophe für mich, da ich eigentlich ein aktiver, sportlicher Mensch bin und Tiere zu versorgen habe. Wer hat mit so einem Problem Erfahrung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?