Was kann ich bei Schmerzen im Daumenballen links tun?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich habe mir mal den Daumen gebrochen und seit einer gewissen Zeit immer wieder Schmerzen rund um das Daumengelenk.

Mir hilft das Einsalben mit Arnika Salbe. Dick auftragen und verreiben. Es kühlt und entspannt.

Du kannst es auch mal mit Kühlpads oder Eiswürfeln versuchen oder mit der Infrarotlichtlampe.

Von Verbänden halte ich bei Schmerzen nicht viel, weil die Schmerzen von allein nicht weggehen, wenn die Ursache unbekannt ist, also nicht von einer Zerrung odwer Stauchung kommt.

Ich denke, da sind irgendwelche Nervenstränge betroffen, die gereizt oder eingeengt sind. Natürlich kann es auch mit deinem Rheuma zusammenhängen, da hilft vielleicht eine Rheumasalbe.

Probiere einfach mal einiges aus, es kann nur besser werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei mir treten die Schmerzen hauptsächlich am linken Daumenballen auf, aber auch an den anderen Fingern am letzten Gekenk und an den großen Zehen. Mein Arzt hat  Polyarthrose diagnostiziert. Ich soll darauf achten immer warme Hände und Füße zu gaben. Ich finde aber Kälte angenehmer. Der Orthopäde hat mir eine Schiene für den Daumen verschrieben, finde die aber sinnlos. Tagsüber behindert sie das Greifen, und nachts in Ruhe habe ich keine Schmerzen. Schmerzstillende Salbe bringt auch nichts. Versuche den Daumen so wenig wie möglich zu bewegen damit die Reizung im Gelenk abklingen kann. Ja ich weiß, 3 Kinder. Ich pflege meinen Mann (Pflegestufe 2)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich leide seit 1998 an starken Schmerzen im linken Daumenballen, den ich als Stauchschmerz beschreiben würde. Damals stellte mein Orthopäde die Diagnose *Tendovaginitis stenosans* und riet mir zur Operation.
Zunächst bekam ich aber eine Injektion (ich glaube mit Triam u. Lidocain) und
hatte 3 Monate Ruhe, auch da ließ ich mir wieder eine Spritze geben.

Aus unerfindlichen Gründen wurde der Schmerz erst wieder 2015 akut und nach einer erneuten Spritze wurde ich zwar nicht schmerzfrei aber es ist auszuhalten.

Da bei mir nach mehreren OPs an HWS u. LWS chronische Schmerzen als
Folgeschäden blieben, bricht bei mir Panik aus, beim Gedanken mich wieder
unters Messer zu legen und dann vielleicht meine linke Hand nicht mehr
gebrauchen zu können. Ich bin 71 Jahre und lebe allein und die Sorge, mich
nicht mehr alleine versorgen zu können ist schlimmer als die Schmerzen.

Jetzt habe ich für mich erst einmal folgende Lösung gefunden. Wenn die
Schmerzen unerträglich werden, schmiere ich den Handballen mit einem Gel ein und ziehe einen weißen Baumwollhandschuh drüber. Davon hatte ich mir eine größere Menge über eBay besorgt.

Weil ich nicht weiß, ob man Produktnamen nennen darf, hier nur den Wirkstoff, der auf der Tube steht.
100 g Gel enthalten 1,16 g Diclofenac, Diethylaminsalz.

Vielleicht versuchst es auch erst einmal mit einem schmerzstillenden Gel oder
einer Salbe und findest dadurch wenigstens Linderung bis vom Orthopäden eine genauere Diagnose bekommst.  Viele Grüße und gute Besserung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?