Was kann das sein wenn häufig die Finger einschlafen? Besonders nachts?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Das kann verschiedene Ursachen haben!Die harmloseste wäre die,wenn Du in der Nacht zu lange mit Deinem gesamten Körpergewicht auf Deiner Hand liegst! Dabei klemmen sich die Adern ab und das Gewebe wird nicht mehr ausreichend durchblutet! Zu den nicht so harmlosen Dingen gehören:Abnutzungserscheinungen der HWS und aber auch Rückennerven-sowie Rückenmarksverletzungen! Ebenso eine stark vespannte Nackenmuskulatur!Du solltest Dich einem Facharzt anvertrauen! LG

Danke für Eure Antworten. Ich werde mein Physio mal darauf ansprechen und zu meinem Orthopäden gehen. Da ich ja schon länger unter starken Verspannungen leide könnte das wirklich der Grund sein DENN... Habe ich meine HWS stabilisiert (mit Physiotape was mir super hilft) habe ich keinerlei Beschwerden. Das Tape kommt ab und die Beschwerden kommen wieder. Solange ich das Tape habe geht es mir super gut.

0

Wie Mariel schon sagte, es könnte auch an einer Überlastung im Finger liegen. Ich habe immer sensorische Störungen, wenn ich eine Sehnenscheidenentzündung habe. Allerdings ist bei mir das Taubheitsgefühl am nächsten Morgen besser, weil sich der Bereich erholen konnte. Wenn du generell Probleme mit Verspannungen im Nacken und Rücken hast, würde ich das mal bei einem Facharzt abklären lassen.

Taube/kribbelnde Finger, Verspannungen & das Gefühl, neben mir zu stehen. Was ist nur los?

Hallo Zusammen!

Seit Sonntag habe ich das Gefühl, dass mit mir irgendetwas nicht stimmt. Angefangen hat es irgendwann am Vormittag. Ich hatte irgendwie das Gefühl, dass die kleinen Finger und teilweise die Handaußenkanten wie taub waren. Sie waren es nicht tatsächlich (Empfindungen wie Hitze/Kälte/Schmerz konnte ich nach wie vor ganz normal spüren) aber es fühlte sich so an, ganz seltsam einfach.

Dieses Gefühl hielt bis jetzt an. Teilweise kribbeln die Fingerspitzen/Handaußenkanten kurze Zeit leicht. Zusätzlich habe ich das Gefühl, irgendwie neben mir zu stehen, wie automatisiert zu handeln und werde durch all diese Symptome innerlich immer unruhiger und ängstlicher weil ich Angst habe, dass etwas schlimmes sein könnte.

Desweiteren habe ich die letzten Tage auch Kopfschmerzen im Bereich des Hinterkopfes ("hinter den Ohren"), die leicht in den Nacken ziehen und einen extrem verspannten Nacken-/Schulterbereich und Rücken.

Ich habe gerade wirklich große Sorgen, dass es etwas schlimmes ist (es gab bereits einen Fall von MS in der Familie) und hoffe, dass es doch nur von den extremen Verspannungen kommt oder wieder eine der seltsamen und vielschichtigen Symptome meiner Hashimoto-Erkrankung ist... Hat jemand mit diesen oder ähnlichen Symptomen schon Erfahrungen gemacht?

LG

...zur Frage

HWS Beschwerden ist dann Skifahren gefährlich?

Ich leide unter Osteochondrose, einer Steilfehlhaltung und starken Verspannungen im HWS Bereich. Kann ich trotzdem bedenkenlos Skifahren gehen?

...zur Frage

was sind die Symptome eines Bandscheibenvorfalls in der HWS?

Habe höllische Schmerzen im HWS Bereich und Schultern, bis in die Arme runter und unterhalb des Schlüsselbeines am Dekollete. Ist das ein Bandscheibenvorfall? Bin in letzter ZEit viel am PC gesessen hab mit einer Menge Probleme zu kämpfen. Wie ich schon gelesen habe, können es auch anhaltende Probleme sein, die sich an den Schultern in Form von Verspannungen manifestieren? Stimmt das? Habe auch seit Jahrewn eine Veränderung in der HWS - Kypose und Skolliose. Welche alternativen Behandlungsmethoden sind zu empfehlen?

...zur Frage

Nach Manueller Therapie Glieder- und Muskelschemerzen wie bei einer Grippe, aber ohne Grippe?

Ist das möglich? Keine 24h danach glaubt ich erst daran dass es Muskelkater wird, aber von Stunde zu Stunde tat einfach alles weh, bis in die Fingerspitzen. Eben wie bei Grippe wenn Fieber- und Gelenkschmerzen auftreten. Habe aber NUR diese Schmerzen :/ Kein Schnupfen, keine Halsschmerzen, auch sonst nichts was Grippe/Erkältung anbahnen lässt.

Gemacht wurde eine wirklich leichte Massage am Rücken und dann schmerzlose Dehnübung mit Luft einatmen und sowas. Also eigl nichts Schlimmes und dann noch ganz leichtes tippeln mit den Handflächen die im mittleren Rückenbereich Muskeln aufbauen sollten.

Außerdem bin ich seit August mit der Hashimoto Diagnose gesegnet. Bin also sehr unerfahren, aber die Physio meinte Verspannungen und Hashi hängen immer zusammen. Stimmt das? (Also im Nacken besonders) Und kann das denn so ein "Schub" der Schildi sein nach der anwendung, kann das auch sein? Mittwochs ist die Praxis leider geschlossen, hätte gerne angerufen, muss aber Freitag sowieso zur letzten Anwendung und werde da natürlich fragen, aber heute ein bisschen Informieren wäre auch ganz gut :)

Danki

...zur Frage

OP oder Krankengymnastik bei Impingement-Syndrom der Schulter?

Hallo Zusammen,

ich bin 29 Jahre alt und leide seit Monaten unter zum Teil schlimmsten Schulterschmerzen. Nachts auf der Seite schlafen ist ausgeschlossen, aktuell habe ich wenig Schlaf, da ich immer wieder auf meine rechte Schlafseite rutsche und durch den dann folgenden Schmerz aufwache. Autofahren lasse ich aktuell gänzlich sein, muss mir für den Weg zur Arbeit Mitfahrgelegenheiten suchen, da ich die Schaltung nicht bedienen kann, weil dieser stechende Schmerz dabei mich zusammenzucken lässt. Den Arm einfach nur nach vorne ausstrecken ist extrem schmerzhaft, weswegen ich den Lenker auch nicht vernünftig greifen kann. Alles in allem sehr unbefriedigende Situation, da ich einfach nicht mehr dazu komme überhaupt Kraft zu tanken und ich im Alttag extrem eingeschrenkt bin.

Nun hat mein Arzt festgestellt (Bewegungstests, Röntgen und Sono), dass ich das Impingement-Syndrom habe. Gegen die Schmerzen nehme ich 3 mal täglich 500mg Novaminsulfon, da mir die Voltarentabletten nicht wirklich geholfen haben. Und ich habe die ersten Sitzungen der Physiotherapie hinter mir. Leider bin ich ein sehr ungeduldiger Mensch, und der Arzt hat mir auch offen gesagt, dass durch die Physio zwar Muskeln zur Entlastung gebildet werden, das eigentliche Problem dadurch aber gar nicht behoben wird und ich auf Dauer wohl nicht um eine OP herum kommen werde. Nun frage ich mich, ob es nicht sinnvoller wäre diese OP direkt durch zu führen?

Wenn jemand von euch Erfahrung mit diesem Eimpingement-.Syndrom hat, würde ich mich sehr über Rat freuen. Was habt ihr zur Besserung gemacht? War die OP die letzte Aussicht oder habt ihr das doch irgendwie in den Griff bekommen mit Physio?

Beste Grüße!

...zur Frage

Wie halte ich Pollen aus meinem Schlafzimmer?

In letzter Zeit muss ich nachts sehr häufig niesen und das Einschlafen fällt mir schwerd. Ich schiebe das ein bisschen auf meine Heuschnupfenallergie. Was kann ich machen, um die Pollen aus meinem Schlafzimmer auszusperren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?