was kann das sein ? (MILCH)

4 Antworten

Hallo Blümchen, das ist vermutlich eine Laktoseintoleranz. Du kannst den Milchzucker nicht richtig verdauen (normalerweise machen das Enzyme im Dünndarm), so kommt er dann ungespalten in den Dickdarm und da machen sich die Darmbakterien drüber her. Dabei entstehen dann Gase wie Methan und Wasserstoff. Die machen Blähungen und Bauchweh.

Ist aber halb so wild, es gibt entweder gute laktosefreie Produkte (Milch, bei der der Milchzucker schon vorher gespalten wurde und dann keine Probleme mehr macht, zum Beispiel Minus L, ist halt etwas teurer als normale Milch und schmeckt etwas süßer), Alternativen zum Ausweichen (Soja, Reis, Mandel, Hafer...) oder Tabletten, die das Enzym enthalten, das du zum Laktosespalten brauchst - und das dir offensichtlich fehlt. Die meisten wirken schon im Magen, eins kenn ich, das im Dünndarm spalten (so wie es der Körper normalerweise auch tun sollte), heißt Laktosolv.

Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen! Liebe Grüße!

Hallo! Viele Menschen vertragen plötzlich keine Milch mehr, auch wenn sie keine Laktoseintoleranz haben. So war es auch bei mir, ich trinke seit einiger Zeit Hafermilch, zwischendurch auch mal Sojamilch.

Entgegen der Werbeindustrie benötigen wir Menschen auch keine Kuhmilch. Wir bekommen unser Kalzium durch viele andere Lebensmittel .

Es gibt keine "Sojamilch" oder "Hafermilch". das sind Lebensmittelsurrogate, hergestellt aus Sojabohnen bzw. Haferkörnern, genau so wie Kornfrank (Karokaffee) aus geröstetem Weizen.

Kuhmilch ist die Säuglingsnahrung von Rindern. Nur weil wir durch Züchtung dafür gesorgt haben, dass jede Kuh länger als bis zur Entwöhnung des Kalbes Milch gibt, ist da überhaupt für uns Menschen was übrig. Die Werbeindustrie macht uns da alle zu Komplizen.

Milch und Milchprodukte sind für uns eigentlich nicht vorgesehen. Rinder halten wir erst seit 10.000? Jahren und Milchknollen oder -bäume gibt es nicht. Bis dahin hätten wir dann so einem Urrind erst einmal das Kalb unter dem Euter herausziehen und uns darunter knien müssen. Das alles mit unseren kleinen Händchen und Zähnchen? Ob sich so ein Ur-Rind das wohl gefallen lassen hätte?

Bräuchten wir ein Leben lang Milch, müssten wir unseren Nachwuchs wohl auch so lange stillen. Mit 1 Jahr sind die Milchzähne ganz bestimmt da und Spätestens mit 6 kommen die Bleibenden. Kein Säugetier stillt den Nachwuchs länger als nötig. Da will uns wohl ein Industriezweig auf den Arm nehmen. ;-)

Ach ja, Calcium ist auch in Kuhmilch drin, leider aber nur als Calciumlactat. Das können wir da sehr schwer rausholen, höchstens 30 % davon können wir überhaupt verwerten.

0

In Jogurt und Käse ist der Milchzucker schon von Bakterien für dich vorverdaut worden, in frischer Milch nicht. Das ist der Unterschied.

Das kann also eine Lactose-Unverträglichkeit sein. Dann reagierst du auf eine große Menge Milchzucker mit Verdauungsbeschwerden. Vielleicht gibt sich das, wenn du langsam deinen Milchkonsum steigerst, jeden Tag etwas mehr Milch trinkst. Dann bildet dein Körper viellicht nach und nach wieder Lactase und kann mit der Lactose wieder etwas anfangen. Versuch macht kluch.

Unverträglichkeit oder Allergie? Mundgeruch/Blähung durch Milchprodukte

Hallo, ich habe ein großes Problem. Wenn ich Milch oder Milchprodukte zu mir nehme habe ich oft Mundgeruch und/oder Blähungen.

Als ich feststellte, dass es mit der Milch zusammenhängt, habe ich sofort den Konsu eingestellt, nehme aber trotzdem noch in Maßen Käse, Schokolade usw. zu mir. Ich bin mir nicht sicher ob es damit zusammenhängt, aber manchmal habe ich das Gefühl, dass ich auch jetzt noch Mundgeruch habe. Blähungen habe ich auch oft. Angenommen diese Symtome kommen daher, sollte ich dann komplett auf alles verzichten, was mit Milch zutun hat? Und kann ich beim Arzt testen lassen ob es eine Laktoseintolleranz ist? Das bezweifle ich nämlich, weil ich auch laktosefreie Milch nicht vertrage.

Im Internet habe ich gelesen, dass ein Unverträglichkeit gegen Milcheiweiße eben eine Unverträglichkeit, aber keine Allergie ist. Kann man die auch so einfach testen?

Hat vielleicht jemand Erfahrung mit so etwas oder kennt sich damit aus?

Vielen Dank im Vorraus

...zur Frage

Bauchschmerzen nach dem Essen von Nimm 2 - Bonbons

Hallo, Ich beobachte nun schon seit etwa einem Dreivierteljahr, dass ich öfter mal Bauchschmerzen bekomme. Hauptsächlich abends, also nachmittags kam das bis jetzt eigentlich noch nicht vor. Auf einer Reise vor etwa zwei Monaten hatte ich (zusammen mit Freunden) einige Kaubonbons, darunter auch die von Nimm 2, immer abends gegessen. Ich war die einzige Person, die sich jedes Mal bis in die Nacht mit Bauchschmerzen quälte. Die Schmerzen treten nach Süßem immer nur in Bezug mit Nimm 2 auf. Vor kurzem erst (das erste Mal nach genannter Reise) habe ich einmal nur Nimm 2 gegessen, um zu schauen, ob sich wieder etwas tut. Dem war auch so; circa 20 Minuten bis eine halbe Stunde danach kamen die Bauchschmerzen, nach nur 4 Bonbons und wie immer hielten sie sich so lange, bis ich ins Bett ging. Als ich vereinzelt mal einen einzelnen gegessen habe, vernahm ich keine Schmerzen.

Zu den Bauchschmerzen kann ich recht wenig sagen, außer dass sie um den Bauchnabel herum eigentlich im ganzen Bauch auftreten und durchgängig sind. Mit durchgängig meine ich, dass sie nicht krampfartig auftreten, da auch das manchmal bei mir vorkommt (wieder nur abends, etwa der gleiche Schmerz - nur dass er in Krämpfen kommt und mit der Zeit schlimmer wird - und tritt eigentlich mehr oder weniger sporadisch auf, d.h. unabhängig von dem, was ich wann gegessen habe). In späteren Phasen wird es doch etwas anders, da der sich Schmerz immer wieder zwischendurch kurz in den kompletten Oberkörper zieht.

Ich habe zu den "Nimm2-Bauchschmerzen" eigentlich keinerlei Begleiterscheinungen(wie Durchfall, etc.), was mich auch wieder verwirrt.

Ich weiß, ich sollte es wahrscheinlich einfach meiden, diese Bonbons zu essen, was ich wohl auch tun weiterhin werde, aber ich frage mich trotzdem, was das sein könnte. Also ob es irgendetwas in ihnen gibt, das ich nicht vertrage.

Ich bin gegen relativ viele Dinge allergisch, also die, die getestet wurden - die normalen Dinge eben (Pollen, Gräser, ...) und das einzige, was ich noch als Allergie vermute, sind Äpfel. Ich habe nun auch schon Ewigkeiten keine mehr probiert, könnte also auch sein, dass es nur eine "Phase" war, so plötzlich, wie die "Allergie" auf einmal kam (Symptome traten(treten) jedoch nur im Mund/Rachen auf).

Na ja, ich hoffe jedenfalls, dass mir irgendwer nach diesem langen Text mit meinem Problem helfen kann...

LG ;)

...zur Frage

Bauchschmerzen ,Blähungen,Völlegefühl ,Aufstoßen

Hallo, im Januar bin ich an der Galle operiert worden ,da ich Schmerzenim rechten Oberbauch hatte ,Aufstoßen und Blähungen .Ich hätte Gallensteine. Ich dachte nach der OP wird es besser. Aber Pustekuchen ,die Galle ist raus.Die Schmerzen sind allgegenwärtigund das jetzt schon seit etwa 3 Jahren. Bin vom Hausarzt zu einer Ärztin für Inneres überwiesen worden.Dort hatte ich 4 Termine.Es wurde Ultraschall gemacht ,Blut, Urin,EKG,das ganze Programm. .Alles in Ordnung. .Die Bauchschmerzen hab ich immer noch .Jetzt wird der Befund an meine Hausärztin geschickt . Ich habe jetzt die Bauchschmerzen etwas sortiert ,sie treten immer auf ,wenn ich Milch ,Quark ,Joghurt oder so etwas gegessen habe oder etwas fettiges.ich denke ich habe eine Laktoseunverträglichkeit . Hat jemand Erfahrung damit und einen Rat für mich ,denn so langsam stinkt es mir .Ich hab gedacht die Ärztin für Inneres hilft mir ,den Gang hätte ich mir sparen können! Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?