Was kann ales eine Ursache für Lymphknotneschwellungen sein?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Lymphknoten gehören zum Abwehrsystem unseres Körpers. Wenn fremde Zellen in unseren Körper eindringen, können die L-Knoten reagieren indem sie anschwellen. Bei geschwollenen Lymphknoten am Hals würde ich annehmen, dass vll. eine Erkältung o.ä. im Anzug ist. Einfach mal abwarten, was kommt. Wenn sich in einer Woche nichts getan hat, würde ich zur Sicherheit einen Arzt aufsuchen und es abklären lassen.

Hallo! Entweder bekommst Du gerade,oder hast gerade eine Infektion? Hals-und Mandelentzündung,Seitenstrangangina-oder auch Zahn-und Kiefernhöhlenentzündungen können vor-und nachher die Lymphknoten anschwellen lassen! Alles weitere hat @TanteBertha schon erwähnt! LG

Geschwollener Hals und Zunge

Hallo

habe mal eine Frage ... seit zwei Wochen hab ich abwechselnd mal Schluckbeschwerden und mal keine. Dachte erst es kam von vielen Rauchen beim Feiern. Aber nun zieht es sich schon so lange. Ich dachte eigentlich es wäre weg, aber seit gestern hab ich das Gefühl das mein Hals dicht ist und meine Zunge ... ja nicht mehr in meinen Mund passt irgendwie :( seitlich an der Zunge ist nun auch ein blässchen? und die Zähne sind seitlich abgemalt. Also ein Zeichen das die Zunge doch angeschwollen ist :( Auch Sprechen ist schmerzhaft und anstrengend. Gibt es irgendwas mit was ich gurgeln könnte oder sonst was? sonst werde ich morgen mal zum Arzt gehen, wenn es so bleibt.

...zur Frage

Nach Helix Piercing Ohr leicht geschwollen warm und rot?

Das Ohr außenherum ist etwas röter und ein bisschen warm. Außerdem ist die Ohrmuschel leicht geschwollen. Die Einstichstelle sieht aber gut aus und ich habe nicht das Gefühl dass es hochgradig entzündet ist. Sind das die Zeichen von Heilung oder was ist das und was hilft dagegen?

...zur Frage

Mein Hals ist dick und geschwollen?

Was kann das für Ursachen habenß Ich bin heute morgen mit einem dicken hals aufgewacht, ist richtig straff die haut dort, aber ich habe keine Halsschmerzen zumindest bis jetzt nicht und fühle micht auch nicht krank. Eine Idee?

...zur Frage

Zug am Hals / Bewegung möglich?

Hallo, ich war im Urlaub auf den Kanaren und bin vor 3 Tagen 1,5 Stunden am Strand entlang gelaufen während ein starker kalter Wind ging. Seit dem folgenden Tag habe ich seitlich links am Hals an dem Strang vom Ohr nach unten Schmerzen. Beim Draufdrücken tut es weh (wie Druck auf nen blauen Fleck) zudem verursacht das auch Kopfschmerzen.

Einen typischen steifen Hals habe ich nicht! alle Bewegungen gehen, wenn auch am Ende etwas schmerzhaft.

Kann das von der Zugluft kommen? Wüsste keine andere Ursache...

...zur Frage

Übelkeit, Rückenschmerzen. MRT nebenbefund?

Moin.

habe seit ein paar Wochen mit starker Übelkeit zu kämpfen, ebenso habe ich seit Wochen Rückenschmerzen im unteren Bereich (Höhe der Nieren würde ich behaupten) ich bin ständig müde und fühle mich ausgelaugt. Meine Blutwerte sind seit Januar nicht so optimal ( erhöhter crp 8-16 meistens) und blutarmut ( wert weiß ich gerade nicht), mein Arzt konnte sich die Werte nicht erklären und hat es einfach so hingenommen trotz meiner Beschwerden . Ebenso habe ich seit März Am Bein (zwischen beim und intim Bereich) ein Gnubbel der blau/lila ist aus dem es teilweise blutet ich weiß nicht ob das relavant ist. Hatte vor ein paar Tagen ein MRT aufgrund einer anderen Diagnose wo mir aber mitgeteilt wurde das sie entdeckt haben das ich vermehrten Lymphknotenbesatz vorhanden ist (mrt war nur im hws Bereich und Kopf /Kiefer) muss sowas abgeklärt werden, gerade mit den anderen Symptomen?

...zur Frage

Können meine Kopfschmerzen auf einen Hirntumor weisen oder sind sie doch nur psychisch bedingt?

Also ich bin 19 Jahre alt und habe seit etwa 2 Wochen komische Kopfschmerzen. Anfangs war es ein Drücken im Nackenbereich, wobei ich dort auch immer wieder ein Brennen verspürte. Mit der Zeit traten diese Schmerzen abwechselnd an verschiedenen Stellen im Kopf auf und Kopfschmerztabletten halfen da auch nicht. Seit ein paar Tagen hat sich der Schmerz jetzt auf einen Druck im linken hinteren Bereich des Kopfes "reduziert", der einmal stärker und einmal schwächer ist. Dass der Schmerz in der Früh und am Abend schlimmer wäre, kann ich nicht wirklich bestätigen, jedoch ist mir jetzt in der Früh meistens schlecht. Am Tag, wenn die Kopfschmerzen besonders stark sind, fühle ich mich manchmal auch etwas benommen, wobei ich aber nicht weiß ob das von den Kopfschmerzen an sich, oder von meiner Angst vor diesen kommt.
Ich war schon bei einer praktischen Ärztin, die meinte, dass sie neurologisch auf die Schnelle nichts feststellen konnte (sie kontrollierte nur die Reaktion meiner Pupillen und ließ mich ihre Hände zusammendrücken) und ich eher in die psychologische Richtung denken und einen Psychologen aufsuchen sollte.
Ich bekomme aber den Gedanken, dass es sich um einen Hirntumor handeln könnte nicht aus dem Kopf und wollte daher fragen, ob mir hier jemand helfen kann.

PS.: Ich sollte vielleicht auch erwähnen, dass ich vor diesen Kopfschmerzen auch schon Schmerzen im Bereich von der Leiste bis zum Blinddarm hatte, für welche keine Ursache gefunden werden konnte. Diese haben sich mit der Zeit gelegt und unmittelbar darauf haben diese Kopfschmerzen begonnen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?