Was ist MRSA?

0 Antworten

Auf welchen Wegen können sich MRSA Keime in oder an der Gallenblase ansiedeln und nirgendwo anders?

...zur Frage

Kann ich im Krankenhaus verlangen, dass meine Intimspäre geschützt wird?

Meine gute Bekannte musste am Samstag in die Notaufnahme wegen akuter Beschwerden und auch eine Nacht auf der Aufnahmestation verbringen bis sie heute in die Innere Abt.verlegt wurde. Auf der Aufnahmestation war nur ein Zimmer mit 6 Betten, die Toiletten waren auf dem Gang. Heute morgen ging sie dort hin, um ihr morgentliches Geschäft zu erledigen. Plötzlich poltert die Außentür auf und eine Schwester ruft ihren Namen. Sie antwortet, ja, ich komme gleich. Da öffnet die Schwester die Toilettentür von außen und sagt, ich brauche etwas Blut. Die Frau antwortet, was soll denn das, bis ich rauskomme wird das wohl Zeit haben. Die Schwester meint, Zeit haben wir keine, nimmt ihren Finger und entnimmt Blut (auf der Toilette!). Sie war darüber so entsetzt, dass sie überlegt, das KKH zu wechseln. Ich habe ihr aber getaten, erst mit der KK zu sprechen, damit ihr keine Kosten entstehen. Was meint ihr dazu, muss man sich das gefallen lassen?

...zur Frage

MRSA Risiko

Hallo,

Ich hatte vor ca. 30 Jahren eine Knochenentzündung die durch Staphylokokken hervorgerufen wurde. Jetzt soll ich einen Patienten im Krankenhaus, welcher MRSA hat, aufsuchen. Durch die Arbeit die ich an diesem Patienten verrichten werde, komme ich ihm sehr nahe. Bin ich dadurch, daß ich schon einmal Staphylokokken hatte einem grösseren Risiko ausgesetzt mich neuerlich zu infizieren? Es wird ja erzählt, dass wenn man die Hygienevorschriften beachtet nichts passieren kann.

Aber bei meiner Knochenendzündung vor ca. 30 Jahren ( ich war damals noch ein Kind ) konnte mir kein Arzt sagen wie ich mir die Staphylokokken eingefangen habe oder warum es bei mir zu Ausbruch der Endzüntung kam. Könnte es sein das mein Immunsytem die Staphylokokken nicht richtig bekämpft ? Und auch heute noch nicht richtig bekämpft, bzw. abwehrt??

...zur Frage

Warum kommt MRSA nur in Krankenhäusern vor?

Ich höre seit geraumer Zeit immer wieder von Leuten die sich im Krankenhaus mit Staphylococcus aureus, (MRSA) infizieren, dem so genannten Krankenhauskeim. Bislang ist mir kein Fall außerhalb eines Krankenhauses bekannt. Weder in Arztpraxen noch in Gemeinschaftseinrichtungen. Habt ihr eine Erklärung davor, warum dieser Keim nur im Krankenhaus auftritt?

...zur Frage

Fuß gebrochen nach Tritt?

Hallo zusammen,

gestern hat sich mein Pferd unerwartet erschrocken und ist mir voll (einmal oder mehrfach) auf den Fuß gesprungen. Es tat sofort tierisch weh und ich konnte nicht mehr aufstehen. Sind sofort ins Krankenhaus, da mir der gesamte Mittelfuß weh getan hat. Ich konnte den Schmerz nur schlecht lokalisieren. Beim Abdrücken tat es vermehrt außen weh und unten an der Sohle. Es wurden zwei Röntgenaufnahmen gemacht, einmal direkt von oben der Fuß und einmal die Außenseite. Es war kein Bruch zu sehen, was mich zunächst beruhigte.

Als ich zu Hause war schwoll der Fuß immer weiter an. Heute, nachdem die Schmerzen etwas besser sind, kann ich es besser lokalisieren. Der Fußballen und die Innenseite der Sohle tun weh. Am Ballen hat sich komplett drum bis zum dicken Zeh hoch ein blauer Fleck gebildet. Ich kann die Zehen nach unten bewegen, aber nicht nach oben anziehen. Auftreten geht auch kaum, kann mich nur mit Krücken bewegen. Zudem kann ich das Fußgelenk nur nach oben und unten und kaum seitwärts bewegen.

Ich bin nun unsicher, ob die gemachten Röntgenaufnahmen auch den nur schmerzenden Bereich mit abgedeckt haben oder ob ich nochmal zum Kontrollröntgen sollte. Da, wo nun der Bluterguss ist, hat mich mein Pferd definitiv nicht erwischt. Hat da jemand Erfahrungen, ob am Fußballen auch was brechen kann?

...zur Frage

Komplette Zahlungsverpflichtung bei MRSA - Keim - Behandlung

Meine Mutter hat sich während eines Krankenhausaufenthaltes leider den gefährlichen MRSA-Keim in der Nase eingefangen. Außerdem wurde eine Besiedlung mit selbigen Keim auf der Haut festgestellt. Mittlerweile ist sie zur Kurzzeitpflege in ein Alten – und Pflegeheim gebracht worden. Zur Behandlung dieses multiresistenten Keimes ist eine Nasensalbe mit den Namen Mupirocin bzw. Turixin erforderlich. Ihr behandelnder Hausarzt teilte uns mit, dass die zirka 40 Euro teure Nasensalbe und weitere Behandlungsmaßnahmen auf privater Basis zu bezahlen sind, dass es sich ja um keine bislang ausgebrochene Krankheit im eigentlichen Sinne handeln soll!

Mit einer solchen Aussage habe ich nicht gerechnet! Ich frage mich, was das soll??? Sollen wir etwa warten bis eine normale Krankheit bei meiner Mutter ausbricht und diese durch das Einwirken des Keimes lebensgefährlich wird??? Ich stelle mir vor, dass eine simple Erkältung in eine schwere lebensbedrohliche Lungenentzündung umschlägt. Oder was wäre bei einer Wunde, in die der Keim von der Haut aus eindringen kann? Es kann doch nicht sein, dass sich meine Mutti einem solchen Risiko aussetzen muss und erst zu warten hat bis es um Leben oder Tod geht!

Was ist mit den vielen Vorsorgeuntersuchungen, die werden doch auch von den Kassen gezahlt? Im Falle meiner 86jährigen Mutter liegt allerdings schon eine konkrete Bedrohung vor.

Ich kann die Meinung dieses Arztes nicht nachvollziehen, da er die Gesundheit meiner Mutter leichtfertig aufs Spiel setzt und eine weitere Behandlung vom Inhalt des Geldbeutels abhängig macht!

Was ist mit anderen MRSA-Patienten, mussten diese ihre Behandlung auch selbst bezahlen? Ach ja, meine Mutter ist Kassenpatientin. Ich würde es nett empfinden, wenn mir Menschen, die selbst mit MRSA-Keimen zu tun hatten, mir mal schnell eine Antwort zukommen lassen könnten.

Unsere Krankenkasse findet das Verhalten des Arztes auch nicht in Ordnung, sagt aber dass dies nicht ihr Bereich sei. Bei der kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsens habe ich bislang noch nicht den richtigen Ansprechpartner gefunden; die Ärztekammer dagegen soll nicht zuständig sein.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?