Was ist los mit mit? ...verwirrt

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Mimi..,

die Frage ist wie sieht das Deine Umwelt. sprich Eltern, Schule usw.. Gibt es einen Vertrauenslehrer odgl. mit dem Du über solche Probleme sprechen könntest. Das heißt wir kennen Deine näheren Zusammenhänge nicht - in so einer Situation wäre es wichtig das Du in einen geregelten Rahmen kommst.

Du schreibst nichts von Deinen Eltern .... in dem Fall wäre es sinnvoll sich einmal an Fachleute zu wenden. Es gibt da eine Seite nummergegenkummer.de Telefon 08000 111 0 333 ausserhalb Deutschlands wäre es dann rataufdraht.orf.at/ udgl. Telefon 147 (in der CH/ AT / Lie.).

https://www.gesundheitsfrage.net/tipp/anlaufstellen--fuer-kinder--jugendlichen--mit-grossen-problemen-bis-zu---suizidgefaehrdete-teenys

Da müsste man abklären in wie weit es sinnvoll ist Dich in eine Mädchenwohngruppe (w/m ?) zu geben. Wo immer Jemand da ist als Ansprechpartner. Auch wenn das einem Teeny nicht unbedingt gefällt.

Es gibt entsprechende Möglichkeiten in den Bundesländern, dies muss man aber vor Ort klären.

Hier sind ein paar Anfragestellen dabei z. B. Neuhland.net wo man nachfragen kann was in Deinem speziellen Fall sinnvoll ist. Es wäre schwierig zu sagen Du kommst nun in die Stadt XY und wirst da wie auch immer betreut .... und musst wieder in eine andere Schule

Also man muss einiges bedenken - damit man bei Dir zum Schulabschluss sagen kann wir haben das Beste daraus gemacht was möglich war. Für Dich ist allerdings wichtig das Du weist das Du allein für Dich und Deine Zukunft zur Schule gehst und lernst.

VG Stephan

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mimihops13
24.01.2015, 15:17

Danke für deine Antwort! ;)

Aber mich würde hauptsächlich interessieren ob dass noch Symptome einer Depressionen sind oder nicht? ..weil vorher wars eindeutig aber jetzt...keine ahnung...

0

Ob das Symptome einer Depression sind oder eventuell einer anderen psychischen Störung, das kann dir leider nur dein Psychiater sagen. Du bist doch hoffentlich noch weiterhin in ärztlicher Behandlung? Die solltest du auch unbedingt weiter führen. Notfalls auch noch einen weiteren Aufenthalt in der Psychiatrie. Hauptsache, dir wird geholfen. Das ist das allerwichtigste. Du bist noch so jung, da bestehen noch gute Chancen, dass du es schaffst, eines Tages wieder ganz gesund zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?