Was ist los mit mir (immer müde, antriebslos, öfter krank, Stress)?

3 Antworten

Hier könnten mehrere Sachen schuld sein..

1; Vitaminmangel? Mal auf die Ernährung gezielt achten

2; Psychischer Stress? Da du Abi usw machst noch kellnerst am Abend denk ich kann sich dein Körper nie ganz erholen

Mach mal ne längere Pause und tu dir selbst was gutes

Freunde treffen, mal in nen Wellnessclub oder so gehen usw...

Ich denke auch, dass die Ursache psychischer Stress ist. Wenn du nicht aufs Kellnern angewiesen bist, nehme dir dort mal eine Auszeit. Begründe es einfach mit Abistress. Das sollte der Arbeitgeber verstehen und evtl. kannst du irgendwann wieder dort arbeiten, ohne dass du dir die Türe verschließt. 

Unabhängig davon, machst du Sport? Mit Sport kann man auch Stress abbauen. 

Das liest sich wie ganz klassische Symptome wenn einem der Stress bzw der Druck etc über den Kopf wächst. Damit bist du nicht allein, weil daran viele leiden, deswegen gibt es auch viele verschiedene Medikamente dagegen. Erstmal solltest du dein Leben etwas umkrempeln. Mache dir Gedanken darüber, was du in deinem Leben erreichen willst, bzw was dir Spaß bereitet. Dann sortiere deine Aktivitäten dementsprechend und setze Prioritäten. Lass das weg, was dir keinen Spaß macht und dich auch nicht dahin bringt, wo du mal hinkommen willst. Oft ist es auch nur eine kurze Phase im Leben in der man Unterstützung braucht. Dazu würde ich dir Sedariston empfehlen. Bekommt man rezeptfrei in der Apotheke und ist rein pflanzlich. Es lässt dich wieder deine innere Stärke finden und dadurch bekommst du wieder den Antrieb um diese Belastungssituation zu meistern. So sollte es keine Problem mehr sein, dass du wieder in die richtige Spur zurückfindest.

Danke für die Antwort, ich werde das Medikament ausprobieren. Ich habe meinen Job erstmal gekündigt Weil die Schule für mich wichtiger ist und ich hoffe dass damit bald alles wieder gut wird. 

0

Müde und schlapp, aber gesund - was ist das?

Hallo guten Morgen, ich bin oft an manchen Tagen auf einmal sehr müde am Tag. Woran kann das denn liegen wenn man aber körperlich kerngesund ist? An solchen Tagen ist mir aufgefallen dass mir das Rad fahren nach ein paar Minuten in den Beinen sehr anstrengend wird und ich eigentlich total kaputt bin nach 5 Minuten. Es ist super anstrengend. Hab ich diese Müdigkeit vorher nicht, dann ist es prima mit dem fahren.

Ich fühle mich an den Tagen wo ich so müde bin auch sehr lustlos, keine Kraft irgendwas zu machen. Möchte mich einfach ins Bett legen. Wenn ich noch einmal 30 Minuten mich hinlege und nix mache geht es manchmal besser. Fühle mich depressiv an solchen Tagen. Zuerst dachte ich es liegt am Zyklus, aber es tritt eigentlich verschieden auf.

Es fühlt sich auch oft so an als würde ich davon Kopfschmerzen bekommen. Ich leide schon seit meiner Kindheit unter häufigen Kopfschmerzen. Es ist quasi täglich immer ein ganz leichter Schmerz vorhanden. Es ist nie komplett weg. Es stört mich aber nicht weiter.

Ich hab sonst keine gesundheitlichen Probleme. Keine Beschwerden. NIX! Nehme alle möglichen Vitamine und Mineralstoffe zu mir. (Vitamine, B Vitamine, Eisen, Magnesium, Zink, ua.) Schlafe genug. Gehe halb 12 ins Bett, schlafe sofort ein, bis halb 7, wache in der Nacht aber manchmal kurz auf oder muss zur Toilette oder trinke Wasser. Ich denke dass ich genug trinke. gleich nach dem aufstehen 250 ml Leitungswasser. Danach ganz wenig leichten Kaffee, also nicht mal der Rede wert. Ich denke es kommen so 1,5 Liter Wasser am Tag zusammen. Was anderes trinke ich nicht. Ich nehme keine Hormone, rauche nicht, kein Alkohol, bin schlank.

Die Ernährung besteht fast tägl. aus Gemüse, Kartoffeln, Reis oder Nudeln und ab und zu Fisch und am Wochenende Hühnchen oder Gehacktes. Esse zur Zeit etwas zuviel Süßkram und Weißbrot. Aber als ich die Ernährung viel besser hatte ohne Süßkram und Weißmehlprodukten war ich auch müde!

Ich bin freiberuflich tätig, hab dauernd Stress mit irgendwas, zu viele Aufträge, zu viele Kunden die Nerven, noch mehr Stress mit mir und noch mehr Stress mit anderen. Eigentlich Stress pur. Ich leide an Ängsten und mache mir viele Sorgen und grübel viel. Sport ist leider auch Mangelware und Bewegung gibt es nur mit Hund oder Kind. Dadurch hab ich oft Verspannungen in der Schulterblattpartie.

Könnte es eventuell doch mit dem psychischen Dingen und dem Stress zusammen hängen? Ich fühle mich körperlich gesund, nicht krank. Nur halt schlapp, Antriebslos, lustlos, müde, kaputt und schnell erschöpft. Manchmal etwas mehr Kopfweh. Mein Blutdruck ist oft bei 90/60 bis 100/60

Ich bin 34. weibl., hab eine Tochter, wird bald 4 und immer irgendwas zu tun.

Was denkt ihr?

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?